Kriegstagebuch 12. November 1914

Französische Kriegsgefangene 1914

Französische Kriegsgefangene ziehen an einer deutschen Militärkapelle nach hinten vorbei.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Donnerstag den 12. November 1914:

Westfront

Flandern: Das deutsche offizielle Kommunique für den 11. November behauptet: ‘ In der Umgebung östlich von Ypern machen unsere Truppen weitere Fortschritte. Insgesamt wurden mehr als 700 Franzosen gefangengenommen . . . und Hügel 60 genommen’. Keine Erwähnung der ergebnislosen, außerordentlichen Anstrengung gegen das Britische Expeditionskorps oder des gescheiterten Angriffs der preußischen Garde.
Brigade-General FitzClarence, Träger des Victory Cross, fällt bei der Führung eines Nachtangriffs gegen die preußische Garde östlich von Nonne Boschen und dem Glencorse-Wald. Der General hatte von seinen Männern den Spitznamen ‘Kommandierender General der Menin-Strasse’ erhalten.

Ostfront

Großfürst Nikolaus befiehlt die Invasion für den 14. November.
Ostpreußen: Russische Truppen rücken in Johannisburg südlich der Masurischen Seen ein.
Polen: Lechitski Neunte Armee besetzt Miechow bei Krakau. Der Zar inspiziert die Festung Iwangorod.

Südfront

Serbien: Der serbische Oberbefehlshaber Putnik befiehlt den Rückzug auf die Linie am Fluß Kolubara, welche seit Anfang August befestigt wurde.
Herzegowina: Österreich-ungarische Verbände schlagen die Montenegriner am Grahovo in der Nähe der Grenze.

Afrikanische Fronten

Südafrika: Bothas 6.000 Mann überraschen und verjagen De Wets 3.500 Rebellen (600 Verluste, darunter 22 Tote) im Mushroom-Valley 100 km nordöstlich von Bloemfontein und 30 km südöstlich von Winburg.

Politik

Großbritannien: Außenminister Grey informiert die russische Regierung darüber, daß der Bosporus und Konstantinopel zu Russland gehören wird.
Norwegen, Schweden, Dänemark: alle 3 skandinavischen neutralen Staaten vereinbaren Protestnoten gegen die alliierte Blockade einzureichen.
Niederlande: Die Regierung protestiert gegen die Änderung der London Declaration (Londoner Erklärung zum Blokaderecht).

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.