Kriegstagebuch 12. Mai 1916

Französische Sanitäter

Französische Sanitäter versuchen in schwerstem Artilleriefeuer von Verdun einen Verwundeten zu bergen.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Freitag den 12. Mai 1916:

Westfront

Verdun: Deutsche Angriffe auf das französische Zentrum.

Naher Osten

Mesopotamien: Der in Kut gefangengenommene britische General Townshend verlässt Bagdad und trifft am 19. Mai in Mosul ein.

Afrikanische Fronten

Tanganjikasee: Commander Spicer-Simpson kehrt nach Lukuga zurück, von wo er am 21. Februar aufgebrochen war. Er schließt sich den Belgiern an.

Luftkrieg

Großbritannien: Der Burbidge-Ausschuss zur Untersuchung des mutmaßlichen Mißmanagement in der Royal Aircraft Factory in Farnborough wird eingerichtet. Vorsitzender ist Sir R. Burbidge vom Harrods Store.

Besetzte Gebiete

Ostfrankreich: die Deutschen gewähren zwangsverpflichteten Arbeitern aus Lille 1,5 Stunden ihre Sachen zu packen, bevor sie für Farmarbeiten abtransportiert werden. 25.000 Personen, einschließlich Frauen und Mädchen, sind bis zum September von diesen Maßnahmen betroffen.

Heimatfronten

Irland: Überraschungsbesuch von Premierminister Asquith in Dublin bis zum 18. Mai.
Großbritannien: Ein Brief des Home Office an die Gewerbetreibenden weißt darauf hin, daß die Jugendkriminalität ansteigt.

Ähnliche Reports:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen