Kriegstagebuch 12. Juli 1943

Russische schwere Jagdpanzer/Sturmgeschütze vom Typ SU-152

Russische schwere Jagdpanzer/Sturmgeschütze vom Typ SU-152 überqueren einen Flussarm des Donez während der Schlacht von Kursk-Orel. Erstmals im Kampfeinsatz, wurden sie wegen ihrer Erfolge im Gefecht mit den neuen deutschen Panzern Tiger, Panther und Elefant als Zwerrobol (‘Siegreiches Vieh’) getauft.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 12. Juli 1943:

Ostfront

Südabschnitt: RUSSISCHE GEGENOFFENSIVE BEI KURSK GEGEN DEN OREL-BOGEN, nördlich von Kursk. Der Höhepunkt wird durch die ‘größte Panzerschlacht der Geschichte’ erreicht.

Mittelmeer-Raum

Sizilien: Die Alliierten nehmen Augusta und Ragusa ein.

Seekrieg

Pazifik – SEESCHLACHT VON KOLOMBANGARA (Nacht 12./13. Juli): Die Japaner werden in der Nähe von Neu-Georgien (Salomon-Inseln) besiegt und verlieren den Kreuzer Jintsu. Die US-Kreuzer Honolulu, St Louis und die britische Leander werden von Torpedos getroffen, aber nur der US-Zerstörer Gwin geht verloren.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.