Kriegstagebuch 12. August 1918

Australische Soldaten Amiens

Australische Soldaten besetzen eine eroberte deutsche Stellung bei Amiens.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Montag den 12. August 1918:

Westfront

Deutschland: Der Kaiser löst die Kronprinzen Wilhelm und Rupprecht von der Neunten, Achtzehnten und Zweiten Armee ab, die alle im Bereich von Amiens in heftige Kämpfe verwickelt sind und zu Boehns neuer Armeegruppe (bis zum 31. Oktober) formiert werden, dessen Siebte Armee von Eberhardt übernommen wird.
Somme: Flaute bei den Operationen (bis 20. August); australische Truppen nehmen Proyart. König George zeichnet Doughboys (einfache Soldaten) der 33. US-Division aus.

Naher Osten

Palästina: Überfälle der britischen 10. und 60. Divisionen auf den Gharabe-Bergrücken (164 Verluste) und östlich der Nablus-Strasse verursachen 570 Mann Verluste und erbeuten 14 MGs (über 239 türkische Kriegsgefangene). Lawrence und Oberstleutnant Joyce treffen bei El Jefir östlich der Hedschasbahn auf Buxtons Truppe und erreichen Azrak am 14. August im Panzerwagen.
Nordkaukasus: Bicherakow mit ca. 2.200 Mann nimmt Derbent ein. Ein rotes Kriegsschiff scheitert mit einem Angebot an Dunsterville, abzuziehen (20. August).

Seekrieg

Östliches Mittelmeer: Ein U-Boot versenkt den britischen Truppentransporter Anhui (4 Tote) vor Zypern.

Heimatfronten

Italien: Ex-Premierminister Giolitti spricht über den Wiederaufbau nach dem Krieg.
USA: Alkoholverkaufsverbot für die Eisenbahnen.
Großbritannien: 30.000 Menschen besuchen die britische Ausstellung für wissenschaftliche Produkte von 250 Firmen in London (bis zum 7. September).

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.