Kriegstagebuch 12. April 1918

Tankwracks im Kampfgelände

Tankwracks im Kampfgelände. Die Trichterfelder der vorausgegangenen Flandern-Schlachten sind für den Vormarsch ein schweres Hindernis.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Freitag den 12. April 1918:

Westfront

Flandern: Die deutsche Offensive erlahmt 16 km vor Hazebrouck bis zum 16. April, obwohl Merville fällt. Die 5. britische Division kommt aus Italien an und die 1. australische Division kommt auf.
Schlacht bei Hazebrouck (bis 15. April): 4 britische Division verteidigen den Wald von Nieppe bis zum 15. April und die Erste Armee des BEF verteidigt den Hinges-Grat nördlich von Bethune. Der Kaiser trifft in Armentieres ein und erwartet den Sieg.
Argonnen: Französische und amerikanische Truppen schlagen Angriffe im Apremont-Wald zurück.

Afrika

Mosambik: Gefecht bei Medo. Kartucol und Rosecols britische Truppen (über 155 Verluste) treffen zusammen, nachdem die Flankenbewegung des ersteren in einen Hinterhalt im Sumpf durch Hauptmann Köhls 800 deutsche Soldaten mit 12 Maschinengewehren und 1 Kanone gerät. Das Gefecht hält 7 Stunden an, bevor Köhl sich vom Chirinba-Hügel zurückzieht. Rosecol setzt den Vormarsch auf Mwalia am 15. April fort und Zusammenstöße mit der deutschen Nachhut kosten weitere 28 Verluste am 17. April.

Seekrieg

Adria: Österreich-ungarischer Überfall auf die Otranto-Sperre bis zum 13. April.
Nordsee: Der Stützpunkt der Grand Fleet wird für die restliche Dauer des Krieges von Scapa Flow nach Rosyth verlegt.

Luftkrieg

Großbritannien: Letzter Zeppelin-Angriff, welcher die britische Küste überquert und zu Schaden und Verlusten führt. 5 Marine-Luftschiffe werfen in der Nacht vom 12./13. April zerstreut Bomben mit einem Gesamtgewicht von etwa 15.100 kg über den westlichen Midlands und Nordengland ab. Dabei 27 Opfer. L 61 (Ehrlich) bombardiert Wigan, meldet aber einen Angriff auf Sheffield. 27 Abfangeinsätze mit 5 Sichtungen kosten 3 britische Flugzeuge.
Westfront: Hauptmann H. Woollett der RAF in einer Sopwith Camel erzielt 6 Luftsiege.
Flandern: Über 170 RAF-Flugzeuge greifen 13 Stunden lang die Merville-Kreuzung am Fluss Lys an, verlieren 10 Flugzeuge für 5 deutsche und 5 deutsche Ballons. Nur geringe deutsche Luftunterstützung für den Vormarsch bis zum 25. April, aber deutsche Jäger bekämpfen die Flugzeuge der RAF vom 13. April an.

Produkte von Amazon.de


Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .