Kriegstagebuch 11. September 1917

französische Flieger-Ass Georges Guynemer

Das französische Flieger-Ass Georges Guynemer (zweiter von rechts) vor seinem Morane-Saulnier L Jäger.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Dienstag den 11. September 1917:

Luftkrieg

Ypern: Das legendäre französisches Flieger-Ass Guynemer (54 Luftsiege) wird über Poelcapelle vermisst, an einem Tag, wo die Deutschen angeben, 6 alliierte Einsitzer abgeschossen zu haben. Guynemer wurde 22 Jahre alt und sein Tod wird erstmals in London am 27. September bekanntgegeben.

Ostfront

Russland: Putschist Kornilow erteilt den letzten Befehl Nr. 900 und appelliert an die Menschen.
Rumänien Schlacht von Ciresoaia (bis zum 12. September): Ein russisch-rumänischer Angriff scheitert, die letzten große Kämpfe in diesem Abschnitt.

Südfronten

Italien: Der britische Kriegsminister Lord Derby besucht Cadorna bei Udine, verspricht 160 britische schwere Geschützen (200 anglo-französische Geschütze werden am 18. September bereitgestellt).
Isonzo: Nach dem bisher intensivsten Artilleriebeschuss nimmt die italienische 11. Division den Mt.San Gabriele mit 2.000 Kriegsgefangenen, aber ein von den österreich-ungarischen Soldaten gelegtes Feuer hält sie 30 Meter unter dem Gipfel fest. Oberstleutnant Sauer vom österreich-ungarischen 14. Regiment: ‘Wer könnte diesen San Gabriele, diese Art eines Moloch, der ein ganzes Regiment alle drei oder vier Tage verschluckt, vollständig beschreiben …’.

Seekrieg

Ost-Atlantik: U 49 (Hartmann) wird vom Frachtschiff British Transport gerammt und in der westlichen Biskaya versenkt, nachdem es zuvor 38 Schiffe mit zusammen 86.433 Tonnen versenkt hatte.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen