Kriegstagebuch 11. September 1917

französische Flieger-Ass Georges Guynemer

Das französische Flieger-Ass Georges Guynemer (zweiter von rechts) vor seinem Morane-Saulnier L Jäger.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Dienstag den 11. September 1917:

Luftkrieg

Ypern: Das legendäre französisches Flieger-Ass Guynemer (54 Luftsiege) wird über Poelcapelle vermisst, an einem Tag, wo die Deutschen angeben, 6 alliierte Einsitzer abgeschossen zu haben. Guynemer wurde 22 Jahre alt und sein Tod wird erstmals in London am 27. September bekanntgegeben.

Ostfront

Russland: Putschist Kornilow erteilt den letzten Befehl Nr. 900 und appelliert an die Menschen.
Rumänien Schlacht von Ciresoaia (bis zum 12. September): Ein russisch-rumänischer Angriff scheitert, die letzten große Kämpfe in diesem Abschnitt.

Südfronten

Italien: Der britische Kriegsminister Lord Derby besucht Cadorna bei Udine, verspricht 160 britische schwere Geschützen (200 anglo-französische Geschütze werden am 18. September bereitgestellt).
Isonzo: Nach dem bisher intensivsten Artilleriebeschuss nimmt die italienische 11. Division den Mt.San Gabriele mit 2.000 Kriegsgefangenen, aber ein von den österreich-ungarischen Soldaten gelegtes Feuer hält sie 30 Meter unter dem Gipfel fest. Oberstleutnant Sauer vom österreich-ungarischen 14. Regiment: ‘Wer könnte diesen San Gabriele, diese Art eines Moloch, der ein ganzes Regiment alle drei oder vier Tage verschluckt, vollständig beschreiben …’.

Seekrieg

Ost-Atlantik: U 49 (Hartmann) wird vom Frachtschiff British Transport gerammt und in der westlichen Biskaya versenkt, nachdem es zuvor 38 Schiffe mit zusammen 86.433 Tonnen versenkt hatte.

Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen