Kriegstagebuch 11. September 1916

Russisches Plakat Frauen in Kriegsindustrie

Bereits im zaristischen Russland fordert dieses Plakat Frauen auf, ihren Beitrag in der Kriegsindustrie zu leisten.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Montag den 11. September 1916:

Ostfront

Russland: General Averyanov an STAVKA: ‘… wir sind nahe an der vollständigen Erschöpfung der Personalreserven.’
Brussilow-Offensive – Karpaten: Der russische General Lechitski nimmt den Berg Capel Kapul (1.500 m) und stellt die Verbindungen zur rumänischen Vierten Armee am 12. September her.
Rumänien: Averescu wird die Dritte Armee gegeben.

Westfront

Schlacht an der Somme: Britische Geschütze bringen ein deutsches Munitionslager in der Nähe von Grandcourt zur Detonation. Rawlinson gibt die Befehle für den dritten britischen Großangriff heraus.

Südfronten

Saloniki: Die türkische 59. Division (11.979 Mann mit 16 Kanonen und 12 MGs) beginnt mit der Übernahme der von Drama in Richtung Meer verlaufenden bulgarischen Frontlinie.

Naher Osten

Mesopotamien: Brookings 1.900 britische Soldaten (196 Mann Verluste) mit 14 Kanonen schlagen ca. 5.000 Araber (etwa 1.200 Verluste) bei As Sahilan nordöstlich von Nasiriya am Euphrat.
Südpersien: Sykes erreicht Isfahan.

Seekrieg

Schwarzes Meer: Zwei bulgarische Torpedoboote laufen auf russische Minen von Warna (eins sinkt).

Neutrale

Griechenland: Ministerpräsident Zaimis tritt zurück, Kalogeroulos wird am 16. September sein Nachfolger.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen