Kriegstagebuch 11. September 1915

Zeppelin unter Flak-Feuer

Ein deutscher Zeppelin, welcher von Suchscheinwerfern erfasst wurde, kommt unter schweres Flak-Feuer. Seine einzige Möglichkeit jetzt zu entkommen ist es, Ballast abzuwerfen und in größere Höhen zu steigen.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Samstag den 11. September 1915:

Luftkrieg

Großbritannien: Versuchte deutsche Luftangriffe mit Luftschiffen (2 Heeres- und 1 Marine-Zeppelin) in den Nächten vom 11./12., 12./13. und 13./14. September. Keiner kann das primäre Zielgebiet London erreichen und nur unbedeutende Schäden in der Gegend von Harwich.

Ostfront

Baltikum: Das III. sibirischen Korps zieht sich bis zum nächsten Tag rund 80 km zurück um Daugavpils (Dünaburg) zu decken.
Galizien: Rückzug der österreich-ungarischen Verbände in Richtung des Fluß Strypa.

Seekrieg

Italien: Konteradmiral Millo wird von der Unteren Adria-Aufklärungsabteilung entfernt und zur Marine-Akademie versetzt, da er sich der Evakuierung von Pelagosa entgegengesetzt hatte, trotz der Unterstützung von Abruzzi.

Politik

Alliierte Calais-Konferenz: Joffre stellt sich gegen die Erweiterung der Militäroperationen im östlichen Mittelmeer.

Heimatfronten

Großbritannien: Bericht des Assoziationsausschuss über Ermüdungen der Kriegsarbeiter. Daraufhin wird ein Komitee zur Gesundheit der Munitionsarbeiter am 17. September eingerichtet.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.