Kriegstagebuch 11. September 1915

Zeppelin unter Flak-Feuer

Ein deutscher Zeppelin, welcher von Suchscheinwerfern erfasst wurde, kommt unter schweres Flak-Feuer. Seine einzige Möglichkeit jetzt zu entkommen ist es, Ballast abzuwerfen und in größere Höhen zu steigen.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Samstag den 11. September 1915:

Luftkrieg

Großbritannien: Versuchte deutsche Luftangriffe mit Luftschiffen (2 Heeres- und 1 Marine-Zeppelin) in den Nächten vom 11./12., 12./13. und 13./14. September. Keiner kann das primäre Zielgebiet London erreichen und nur unbedeutende Schäden in der Gegend von Harwich.

Ostfront

Baltikum: Das III. sibirischen Korps zieht sich bis zum nächsten Tag rund 80 km zurück um Daugavpils (Dünaburg) zu decken.
Galizien: Rückzug der österreich-ungarischen Verbände in Richtung des Fluß Strypa.

Seekrieg

Italien: Konteradmiral Millo wird von der Unteren Adria-Aufklärungsabteilung entfernt und zur Marine-Akademie versetzt, da er sich der Evakuierung von Pelagosa entgegengesetzt hatte, trotz der Unterstützung von Abruzzi.

Politik

Alliierte Calais-Konferenz: Joffre stellt sich gegen die Erweiterung der Militäroperationen im östlichen Mittelmeer.

Heimatfronten

Großbritannien: Bericht des Assoziationsausschuss über Ermüdungen der Kriegsarbeiter. Daraufhin wird ein Komitee zur Gesundheit der Munitionsarbeiter am 17. September eingerichtet.

Ähnliche Reports:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen