Kriegstagebuch 11. Oktober 1917

Airco DH4

Wegen des Treibstofftanks zwischen Pilot und Beobachter wurde der Airco DH4 von ihren Besatzungen mit dem Spitznamen “Flaming Coffin” (Flammender Sarg) bezeichnet. Trotzdem wurde das Flugzeug in sehr großer Zahl gebaut, da die beträchtlichen Vorzüge diesen großen Fehler überwogen.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Donnerstag den 11. Oktober 1917:

Luftkrieg

Frankreich: Der 41. Wing des Royal Flying Corps mit DH4, FE2b und 8 Handley Page Bombern des Royal Navy Air Service wird aufgestellt. Die Einheit fliegt für die nächsten 13 Monate Tag- und Nachtangriffe gegen strategische, industrielle Ziele in Westdeutschland und Elsass-Lothringen, bis zu 200 km tief hinter der Westfront.

Westfront

Flandern: Die französische Erste Armee schlägt einen Gegenangriff östlich von Dreibank ab. Feldmarschall Prinz Rupprecht meldet an die OHL: ‘Um Material und Männer zu sparen, kann es notwendig werden, die (Flandern) Front so weit vom Feind zurückzuziehen, dass er gezwungen ist, eine neue Aufstellung seiner Artillerie durchzuführen.’
Verdun: Deutsche Truppen dringen kurz in vorgeschobene Schützengräben nördlich von Höhe 344 ein. Diejenigen auf dem Hügel werden am 17. Oktober erobert.

Ostfront

Baltikum: Die deutschen Truppen gewinnen Gelände nordöstlich von Segewold und versuchen in der Gegend von Riga sich mit den russischen Soldaten zu fraternisieren.

Naher Osten

Armenien: Ein türkischer Angriff wird knapp 26 km südwestlich von Erzincan zurückgeschlagen.

Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen