Kriegstagebuch 11. Oktober 1916

Fahnenträger der 'Kings African Rifles'

Fahnenträger der ‘Kings African Rifles’.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Mittwoch den 11. Oktober 1916:

Afrikanische Fronten

Ostafrika: 1/2 KAR (King’s African Rifles) besiegt ca. 76 deutsche Soldaten bei Kilwa, drängt sie nach Fort Kibata ab, welches sie am 14. Oktober nehmen.

Ostfront

Transsilvanien – Erste Schlacht von Oituz (bis zum 27. Oktober): Die rumänische Vierte Armee (Prezan) hält schließlich Arzs österreich-unagrische Truppen an der Grenze auf (bis zum 22. Oktober).

Seekrieg

Griechenland – Entwaffnung der griechischen Flotte durch die Alliierten: 2 Schlachtschiffen und dem Panzerkreuzer Averatt wird die Munition entladen und die Verschlussblöcke für die Geschütze entfernt sowie die Besatzung auf 1/3 der Stärke reduziert. Die Alliierten schleppen den Kreuzer Helle, 19 Zerstörer und Torpedoboote, zwei U-Boote und 12 Hilfsschiffe nach Keratsini. Die Franzosen hissen ihre Flagge auf den Schiffen und besetzen das Arsenal von Salamis am 7. November.
Nordsee: Norwegen verbietet U-Booten aus kriegführenden Staaten in seine Hoheitsgewässern einzulaufen. (Der Ban wird auf alle ausländischen U-Boote am 1. Februar 1917 erweitert).

Ähnliche Reports:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen