Kriegstagebuch 11. November 1915

Churchill an der Westfront

Winston Churchill (Mitte, mit Helm und Stock) an der Westfront nach seiner Entlassung aufgrund des Fiaskos bei Gallipoli.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Donnerstag den 11. November 1915:

Heimatfronten

Großbritannien – Kriegsrat der Fünf ernannt: Asquith, Bonar Law, Balfour, Lloyd George, McKenna. Churchill tritt aus dem Kabinett zurück (bekannt gemacht am 13. November), hält eine Abschiedsrede am 15. November und tritt dem BEF in Frankreich am 18. November bei.
Lord Derby warnt unverheiratete Männer vor dem Einzug zum Wehrdienst, falls sie sich nicht bis zum 30. November freiwillig melden. Auch Verheiratete, welche nach dem Stichtag 15. August geheiratet haben, werden davon nicht ausgenommen.

Westfront

Champagne: Erneute Angriffe auf Tahure werden gemeldet. Die deutschen Truppen werden zweimal zurückgeschlagen.
Frankreich: Das Regiment de Marche de la Legion Etrangere (Fremdenlegion, 3.186 Soldaten) aus 4 Bataillonen, darunter eines der italienischen Legion, wird gebildet. Es wird das am zweithäufigsten dekorierte französische Regiment des 1. Weltkrieg .

Südfronten

Serbien: Serbische Truppen erobern den größten Teil der Kacanik-Schlucht nördlich von Uskub (Skopje) zurück. Französische Angriff am Stadtrand von Kosturino innerhalb der bulgarischen Grenze bis zum nächsten Tag – aber Erschöpfung, Versorgungsprobleme und bulgarische Verstärkungen halt die Franzosen dort auf.

Mittlerer Osten

Mesopotamien: Townshend beginnt mit seinem Vormarsch auf Bagdad, überrascht die Türken bei El Kutunie und nimmt Zor am 19. November. Die Briten erhalten jedoch nur 75% ihres täglichen Bedarfs an Nachschub.

Neutrale

Griechenland: Der König löst das Parlament auf und eine deutsche Mission trifft ein.

Ähnliche Reports:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen