Kriegstagebuch 11. Juni 1917

Palaestina Lazarett

Einem verwundeten britischer Soldaten wird in Palästina eine Kugel aus dem Arm entfernt.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Montag den 11. Juni 1917:

Naher Osten

Palästina: Murray wird mitgeteilt, daß er abgelöst wird und reist am 16. Juni ab. Ein Überfall auf türkische Gräben in der Nähe von Gaza durch die britische 52. Division verursacht über 62 türkische Verluste.

Südfronten

Trentino: Die Österreicher verstärken die Frontlinie bis zum 13. Juni und senden am 15. Juni 4 Bataillone zu einem Gegenangriff.

Seekrieg

Ärmelkanal: Ein britischer Drifter (bewaffneter Fischkutter) zerstört 2 deutsche Wasserflugzeuge.
Östlichen Mittelmeer: Das österreich-unagrische U-Boot U 27 torpediert den japanischen Zerstörer Sakaki (68 Tote) vor Kreta, das Schiff kann aber gerettet und repariert werden.
Ostsee: Das russisches U-Boot Lvitsa sinkt vor Gotland (vermutlich durch eine Mine), das Schwesterboot Pantera wird am 14. Juni durch einen Zeppelin beschädigt und gezwungen, zu seinem Stützpunkt zurückzulaufen.

Politik

USA: Präsident Wilsons Botschaft an Russland wird veröffentlicht: Kein Volk ‘kann unter eine Herrschaft gezwungen werden, unter der es nicht leben möchte’.
Santo Domingo: Die Regierung beendet die Beziehungen zu Deutschland (Haiti folgt am 15. Juni).

Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen