Kriegstagebuch 11. Juni 1916

Russische Truppen Galizien

Russische Truppen stehen in Galizien bereit.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Sonntag den 11. Juni 1916:

Ostfront

Brussilow-Offensive – Galizien: Die Südarmee steht in der Schlacht an der Strypa (bis zum 30. Juni). Inzwischen ersetzt General Tersztyanszki den Erzherzog Joseph Ferdinand im Befehl der österreich-ungarischen Vierten Armee.
Russland: Der britische Verbindungsoffizier Oberst Knox hat ein Mittagessen im STAVKA zusammen mit dem Zaren, welcher ‘in guter Stimmung’ ist.

Westfront

Champagne: Deutscher Überfall auf Schützengräben nördlich von Brügge.
Verdun: Erfolglose deutsche Angriffe westlich von Fort Vaux und bei Thiaumont.
Somme: Nach Petains Bitten an Joffre wird der Angriffsbeginn der Offensive der Alliierten von Juli auf den 29. Juni vorverlegt.

Mittlerer Osten

Arabien: Stotzingen Mission erreicht Umm Lejj an der Küste und kehrt Anfang Juli wieder nach Damaskus zurück.
Südpersien: Sykes betritt Kerman nach einem Marsch über 450 km.
Sinai: Gefechte bei Katia.

Seekrieg

Rotes Meer: Die britischen Kreuzer Fox und Hardinge beschießen türkische Stellungen nördlich von Jeddah.

Luftkrieg

Ägypten: Deutsche Flugzeuge werfen 8 Bomben auf Kantara, eine anderes beschießt im Tiefflug die Garnison von Romani.

Neutrale

USA: Mexikaner greifen US-Truppen in Laredo an, sowie am 15. Juni in San Ugnacio (Texas).

Heimatfronten

Italien: Salandras Regierung tritt wegen des Rückzugs im Trentino und einer Abstimmungsniederlage im Haushaltsstreit zurück. Der Sozialist Boselli leitet ab dem 16. Juni eine neue Koalitionsregierung.

Ähnliche Reports:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen