Kriegstagebuch 11. Juni 1915

Sopwith Baby

Ein Sopwith Baby Wasserflugzeug, ein Typ welcher häufig vom Royal Navy Air Service verwendet wird.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Freitag den 11. Juni 1915:

Luftkrieg

Nordsee – erstmalige Verwendung von Aufklärungsflugzeuge für die Flotte auf See: Sopwith Baby-Wasserflugzeuge der HMS Campania beobachten Bewegungen der ‘feindlichen’ Geschwader bei einer Übung der britischen Grand Fleet.

Westfront

Artois: Französischer Geländegewinn von 1000 Metern an einem 2,5 km langen Frontabschnitt und Abwehr eines deutschen Gegenangriffs südlich von Hebuterne, weitere Fortschritte am 13. Juni.

Südfronten

Isonzo: Die italienischen Truppen greifen heroisch den Hügel 383 in der Nähe von Plava, im Norden von Gorizia, ohne nennenswerte Gewinne gegenüber der österreich-ungarischen 1. Gebirgsbrigade bis zum 17. Juni an (2.300 Mann Verluste). Die Italiener zerstören den österreichischen Damm in der Nähe der Sagrado-Senke und verringern die überflutete Fläche unterhalb des Karst.

Seekrieg

Schwarzes Meer: Der Leichter Kreuzer Breslau setzt den russischen Zerstörer Gnevny auser Gefecht, aber das Schwesterschiff Derzkoi kann ihn in Sicherheit schleppen.

Ähnliche Reports:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen