Kriegstagebuch 11. Januar 1916

Handelszerstörer 'Möwe'

Der deutsche getarnte Handelszerstörer ‘Möwe’. Das Schiff unternahm zwei Fahrten und versenkte insgeamt 122.000t Handelsschiffsraum.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Dienstag den 11. Januar 1916:

Seekrieg

Ost-Atlantik: Der deutsche getarnte Handelszerstörer Möwe versenkt 8 britische Schiffe (bis zum 20. Januar), davon 3 alleine am 13. Januar. Die versenkte Tonnage von 27.888 t entspricht fast der Versenkungsziffer durch deutsche U-Boote während des Januar (5 britische Schiffe).

Westfront

Somme: Generalleutnant Earl of Cavan übernimmt das Kommando über das neue XIV. Korps des BEF aus 3 Divisionen (bis zum 10. März 1918).

Südfronten

Griechenland: Französische Marinesoldaten besetzen Korfu trotz griechischen Protesten, als Basis zur Wiederaufstellung der serbischen Armee.
Montenegro: Österreich-ungarische Truppen nehmen Cetinje, aber eine dreitägige Schlacht bei Mojkovac 80 km nördlich davon, bevor General Vesovic seinen Soldaten befiehlt, nach Hause zu gehen.

Besetzte Gebiete

Ostfrankreich: In der Nacht vom 11./12. Januar Explosion eines deutschen Munitionslagers in der Nähe das Bahnhofs von Lille, welche 108 Zivilisten tötet.

Heimatfronten

Russland: 10.000 Arbeiter streiken in Nikolayev, dem Marinestützpunkt am Schwarzen Meer. Weitere 45.000 in Petrograd am 22. Januar.
Deutschland: Der Reichstag stimmt für die Herabsetzung des Seniorenalters (Rentenbezieher) von 70 auf 65 Jahre.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.