Kriegstagebuch 11. Januar 1916

Handelszerstörer 'Möwe'

Der deutsche getarnte Handelszerstörer ‘Möwe’. Das Schiff unternahm zwei Fahrten und versenkte insgeamt 122.000t Handelsschiffsraum.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Dienstag den 11. Januar 1916:

Seekrieg

Ost-Atlantik: Der deutsche getarnte Handelszerstörer Möwe versenkt 8 britische Schiffe (bis zum 20. Januar), davon 3 alleine am 13. Januar. Die versenkte Tonnage von 27.888 t entspricht fast der Versenkungsziffer durch deutsche U-Boote während des Januar (5 britische Schiffe).

Westfront

Somme: Generalleutnant Earl of Cavan übernimmt das Kommando über das neue XIV. Korps des BEF aus 3 Divisionen (bis zum 10. März 1918).

Südfronten

Griechenland: Französische Marinesoldaten besetzen Korfu trotz griechischen Protesten, als Basis zur Wiederaufstellung der serbischen Armee.
Montenegro: Österreich-ungarische Truppen nehmen Cetinje, aber eine dreitägige Schlacht bei Mojkovac 80 km nördlich davon, bevor General Vesovic seinen Soldaten befiehlt, nach Hause zu gehen.

Besetzte Gebiete

Ostfrankreich: In der Nacht vom 11./12. Januar Explosion eines deutschen Munitionslagers in der Nähe das Bahnhofs von Lille, welche 108 Zivilisten tötet.

Heimatfronten

Russland: 10.000 Arbeiter streiken in Nikolayev, dem Marinestützpunkt am Schwarzen Meer. Weitere 45.000 in Petrograd am 22. Januar.
Deutschland: Der Reichstag stimmt für die Herabsetzung des Seniorenalters (Rentenbezieher) von 70 auf 65 Jahre.

Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen