Kriegstagebuch 11. Dezember 1917

Allenby betritt Jerusalem

Der britische General Sir Edmund Allenby (vorne) betritt Jerusalem.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Dienstag den 11. Dezember 1917:

Naher Osten

Palästina: Allenby betritt Jerusalem zu Fuß durch das Jaffa-Tor mit einer alliierten Delegation, einschließlich Major T.E. Lawrence und Oberstleutnant Wavell. Der Film dazu wird in Großbritannien im Februar 1918 veröffentlicht.

Ostfront

Russland: Der Nationalrat proklamiert die litauische Unabhängigkeit. Russische Fronttruppen werden gegen die Don-Kosaken entsandt. Ein Kommissar für polnische Angelegenheiten wird ernannt.

Heimatfronten

Russland: Die konstituierende Versammlung tritt in Petrograd bis zum 13. Dezember zusammen, als sie von Bolschewiki zerschlagen wird.
Frankreich: Clemenceau fordert die Aufhebung der parlamentarischen Immunität des ehemaligen Ministerpräsidenten Caillaux (verhaftet am 12. Dezember) und zwei weiteren Abgeordneten (22.-23. Dezember).

Südfronten

Piave: Krauss mit 4 Divisionen und 460 Kanonen greift den Abschnitt des Monte Grappa (‘Heiliger Berg’) an. Die deutsche 5. Division erstürmt den Mt.Spinoncia, kann aber trotz wiederholter Angriffe nicht weiterkommen. Die österreich-ungarische 4. Division, die von der Ostfront kam, eroberte den Col della Berretta.

Seekrieg

Ost-Atlantik: U-155 beschießt Funchal auf der portugiesischen Insel Madeira.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.