Kriegstagebuch 11. Dezember 1917

Allenby betritt Jerusalem

Der britische General Sir Edmund Allenby (vorne) betritt Jerusalem.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Dienstag den 11. Dezember 1917:

Naher Osten

Palästina: Allenby betritt Jerusalem zu Fuß durch das Jaffa-Tor mit einer alliierten Delegation, einschließlich Major T.E. Lawrence und Oberstleutnant Wavell. Der Film dazu wird in Großbritannien im Februar 1918 veröffentlicht.

Ostfront

Russland: Der Nationalrat proklamiert die litauische Unabhängigkeit. Russische Fronttruppen werden gegen die Don-Kosaken entsandt. Ein Kommissar für polnische Angelegenheiten wird ernannt.

Heimatfronten

Russland: Die konstituierende Versammlung tritt in Petrograd bis zum 13. Dezember zusammen, als sie von Bolschewiki zerschlagen wird.
Frankreich: Clemenceau fordert die Aufhebung der parlamentarischen Immunität des ehemaligen Ministerpräsidenten Caillaux (verhaftet am 12. Dezember) und zwei weiteren Abgeordneten (22.-23. Dezember).

Südfronten

Piave: Krauss mit 4 Divisionen und 460 Kanonen greift den Abschnitt des Monte Grappa (‘Heiliger Berg’) an. Die deutsche 5. Division erstürmt den Mt.Spinoncia, kann aber trotz wiederholter Angriffe nicht weiterkommen. Die österreich-ungarische 4. Division, die von der Ostfront kam, eroberte den Col della Berretta.

Seekrieg

Ost-Atlantik: U-155 beschießt Funchal auf der portugiesischen Insel Madeira.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.