Kriegstagebuch 11. August 1918

Der letzte Angriff

Der letzte Angriff

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Sonntag den 11. August 1918:

Westfront

Deutschland: Obwohl der Gegenangriff nun die Amiens-Montdidier-Linie stabilisiert, bietet Ludendorff dem Kaiser seinen Rücktritt an, der sich weigert, aber antwortet ‘… wir müssen ein Gleichgewicht finden. Wir haben fast die Grenze unserer Widerstandskraft erreicht. Der Krieg muss beendet werden’.
Somme: 9.074 kanadische Mann Verluste seit dem 8. August.

Seekrieg

Deutschland: Scheer ersetzt Holtzendorff als Chef des Marinestabes. Hipper befehligt die Hochseeflotte. Hindenburg und Ludendorff teilen Scheer am 12. August mit, dass nur noch die U-Boote den Krieg gewinnen können.

Luftkrieg

Nordsee: Das deutsche Luftschiff L53 (Prolss) wird von Culley in einer Sopwith Camel, welcher von einem Leichter startet, der vom britischen Zerstörers Redoubt gezogen wird, in einer Höhe von über 6.200 Metern abgeschossen. Daraufhin werden alle Zeppelin-Aktivitäten eingestellt.
Frankreich: 9 deutsche Bomber greifen Calais an, verursachen 47 militärische und 13 zivile Opfer, 100 Fahrzeuge werden zerstört und das Feuer breitet sich auf Ersatzteillager im Wert von 1,25 Millionen Britischen Pfund für 19.566 Kraftfahrzeuge des BEF aus.
Westfront: Die Deutschen melden 38 alliierte Flugzeuge für den Verlust von 15 eigenen abgeschossen zu haben.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.