Kriegstagebuch 11. August 1915

Gefallene französische Soldate

Gefallene französische Soldaten in ihrem Schützengraben.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Mittwoch den 11. August 1915:

Westfront

Argonnen: Erfolglose deutschen Angriffe auf Marie-Therese und La Fontaine-aux-Charmes, und noch weitere deutsche Angriffe in den Argonnen scheitern am 13. August.

Ostfront

Westrussland: Dvinsk wird evakuiert, aber die Russen können wieder Kovarsk und Toviamy süd-südwestlich davon am nächsten Tag einnehmen.

Südfronten

Die österreichische Neue Freie Presse berichtet von der italienischen Front: ‘Der Feind weiß, wie man dem Tod ins Gesicht sieht … Bersaglieri … kämpften, bis der letzte Mann gefallen war …’

Afrikanische Fronten

Kamerun: Die 5. indische Leichte Infanterie (595 Soldaten) kommen in Duala an.
Süd-Tunesien: Die französische Garnison wird weiter verstärkt, nun auf mehr als 3.000 Soldaten, 13 Kanonen und 6 MGs.

Seekrieg

Adria: Das österreich-ungarische U-Boot U12 wird vor Venedig durch eine Mine versenkt (nur 1 Überlebender).
Ärmelkanal: Der britische Special Service GRE versenkt das deutsche Küsten-U-Boot UB 4 vor der Küste von Sussex.

Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen