Kriegstagebuch 10. Oktober 1917

Portugiesosche Maschinengewehr-Stellung

Portugiesische Maschinengewehr-Stellung, welche den Fluß Rovuma überblickt.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Mittwoch den 10. Oktober 1917:

Afrika

Ostafrika: Die erste Kolonne der Kilwa-Force nimmt die Ruponda-Straße und das Nachschubszentrum. Die Linforce (3.200 Mann) geht weiter auf Mtama vor. Portugiesische Truppen nehmen Mauta, 42 km nördlich des Flusses Rovuma.

Westfront

Flandern: Französische Truppen rücken auf das Corverbeck-Tal vor. Petain appelliert erneut an Haig für fortgesetzte BEF-Angriffe, um die deutsche Aufmerksamkeit bis zur Wiederherstellung der französischen Armee abzulenken. Der Nachrichten-Chef des BEF, Charteris, räumt in seinem Tagebuch ein ‘… jetzt keine Chance mehr auf einen vollständigen Erfolg hier in diesem Jahr’.

Seekrieg

Ostsee: Die Kurland-U-Boot-Flotillie wird aufgelöst.
Großbritannien: Beatty trifft auf den neuen stellvertretenden Ersten Seelord, Lord Weymss, um mögliche Interventionen in Holland zu besprechen, sowie einen Angriff auf die deutsche Hochsee-Flotte mit 120 Torpedo-Flugzeugen von 8 Wasserflugzeug-Trägern in der Dämmerung. Die Admiralität hat dafür aber am 20. Oktober nicht den Mut.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.