Kriegstagebuch 10. Oktober 1917

Portugiesosche Maschinengewehr-Stellung

Portugiesische Maschinengewehr-Stellung, welche den Fluß Rovuma überblickt.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Mittwoch den 10. Oktober 1917:

Afrika

Ostafrika: Die erste Kolonne der Kilwa-Force nimmt die Ruponda-Straße und das Nachschubszentrum. Die Linforce (3.200 Mann) geht weiter auf Mtama vor. Portugiesische Truppen nehmen Mauta, 42 km nördlich des Flusses Rovuma.

Westfront

Flandern: Französische Truppen rücken auf das Corverbeck-Tal vor. Petain appelliert erneut an Haig für fortgesetzte BEF-Angriffe, um die deutsche Aufmerksamkeit bis zur Wiederherstellung der französischen Armee abzulenken. Der Nachrichten-Chef des BEF, Charteris, räumt in seinem Tagebuch ein ‘… jetzt keine Chance mehr auf einen vollständigen Erfolg hier in diesem Jahr’.

Seekrieg

Ostsee: Die Kurland-U-Boot-Flotillie wird aufgelöst.
Großbritannien: Beatty trifft auf den neuen stellvertretenden Ersten Seelord, Lord Weymss, um mögliche Interventionen in Holland zu besprechen, sowie einen Angriff auf die deutsche Hochsee-Flotte mit 120 Torpedo-Flugzeugen von 8 Wasserflugzeug-Trägern in der Dämmerung. Die Admiralität hat dafür aber am 20. Oktober nicht den Mut.

Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen