Kriegstagebuch 10. Mai 1941

Rudolf Hess

Rudolf Hess, geboren 1894 und seit 1933 Reichsminister und Stellvertreter des Führers sowie als der Nachfolger von Adolf Hitler vorgesehen. Flog 1941 auf eigene Faust nach England um einen Frieden zu vermitteln. In Nürnberg wurde er 1946 zu lebenslänglicher Haft verurteilt.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 10. Mai 1941:

Politik

RUDOLF HESS FLIEGT NACH ENGLAND: Rudolf Hess, der Stellvertreter des Führers, unternimmt einen nicht genehmigten Alleinflug mit einem entwendeten Bf 110 Zerstörer und fliegt von Augsburg in Süddeutschland nach Petersfield in der Nähe von Glasgow, Schottland. Er will Friedensgespräche arrangieren und springt mit einem Fallschirm aus seinem beschädigten Flugzeug ab. Er wird noch in der Nacht vom 10. auf den 11. Mai festgenommen und für die Dauer des Krieges festgehalten.

Luftkrieg

Großbritannien: Ein MASSIVER NACHTANGRIFF AUF LONDON ist gleichzeitig der Höhepunkt der Blitz-Angriffe. 507 deutsche Bombereinsätze mit 8 Verlusten. 795 Tonnen Bomben werden abgeworfen und 2.200 schwere Brände brechen zwischen Hammersmith und Romford aus. Hunderte Straßen werden blockiert und der Straßenverkehr kommt praktisch zum Erliegen. House of Commons und Westminster Abbey schwer beschädigt.
Deutschland: Schwerer Nachtangriff der RAF auf Hamburg (5 Bomber verloren).

Heimatfronten

Großbritannien – Kriegs-Pokal-Finale (War Cup Final) im Fußball: Arsenal und Preston North End trennen sich 1:1 Unentschieden in Wembley (Preston gewinnt das Wiederholungsspiel in Blackburn am 31. Mai mit 2:1 Toren).

Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen