Kriegstagebuch 10. Mai 1917

General Pershing und Admiral Sims

Die US-Kommandeure der Armee und der Marine: General Pershing (links) und Admiral Sims (rechts).

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Donnerstag den 10. Mai 1917:

Westfront

USA: PERSHING ZUM OBERBEFEHLSHABER DER AMERIKANISCHEN EXPEDITIONSSTREITKRÄFTE (AEF) BESTIMMT.
Frankreich: Das Ribot-Kabinett beschließt, Petain zum Oberbefehlshaber zu machen, aber Nivelle weigert sich am 11. Mai zurückzutreten.
Somme: Britischer Fortschritt am Südufer des Flusses Scarpe.

Seekrieg

Atlantik: Test des ersten alliierten allgemeinen Handelsschiffs-Konvoi, welcher mit 16 Schiffen in 3 Kolonnen mit 6,5 Knoten unter der Deckung von 5 Eskortschiffen aus Gibraltar ausläuft. Der Konvoi erreicht unversehrt Plymouth am 20. Mai, nachdem ihn noch 8 Zerstörer 200 Seemeilen vor dem Ärmelkanal am 18. Mai treffen.
Nordsee: Der deutsche Schlachtkreuzer Hindenburg (Stapellauf am 1. August 1915) tritt der Hochseeflotte bei.

Heimatfronten

Großbritannien: Geheime Sitzung des House of Commons über die U-Boot-Bedrohung bis zum 11. Mai. Inoffizielle Streiks umfassen 160.000 Ingenieure (einschließlich die Londoner Busfahrer am 13. Mai) gegen die Ausdünnung der privaten Beschäftigung (bis zum 24. Mai). 8 Streikführer werden verhaftet, aber am 23. Mai entlassen, nachdem sich der Munitionsminister mit den Gewerkschaftsführern am 19. Mai getroffen hat.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.