Kriegstagebuch 10. Juni 1915

italienische U-Boot 'Medusa'

Das italienische U-Boot ‘Medusa’ entwarf die Fiat-San-Giorgio-Werft in La Spezia. Es war der Prototyp der ersten mit Dieselantrieb ausgerüsteten italienischen U-Boote.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Donnerstag den 10. Juni 1915:

Seekrieg

Adria: Das als U 11 unter österreich-ungarischer Flagge laufende deutsche Küsten-U-Boot UB 15 (Heimburg) überrascht und versenkt das italienische U-Boot Medusa.

Mittlerer Osten

Armenien: Die türkischen Truppen gewinnen die Zweite Schlacht von Tortum (bis zum 12. Juni).
Gallipoli: Die Krankenhäuser auf Lemnos, Malta und in Ägypten sind mit Verwundeten überflutet. Erste Brot-Ausgabe für die ANZAC-Truppen am nächsten Tag.

Afrikanische Fronten

Nord-Kamerun: Das deutsche Fort Garua übergibt sich für den nächsten Tag. Die Flucht der meuternden Garnison wird durch eine Flußüberschwemmung verhindert. Es werden 249 Kriegsgefangene, 4 Kanonen und 10 MGs erbeutet.

Heimatfronten

Russland: Anti-deutsche Ausschreitungen in Moskau bis zum 12. Juni. Innenminister Maklakov wird durch Prinz Zscherbatow ersetzt.
Großbritannien: Das House of Commons stimmt für einen 250-Millionen-Pfund-Kredit für den Krieg. Der Krieg kostet die Briten nun 2,66 Millionen Pfund pro Tag seit dem 1. April 1915.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.