Kriegstagebuch 10. Juli 1943

Highland-Infanterie klettert vor Sizilien von ihren Transportschiff herunter

Britische Highland-Infanterie klettert vor Sizilien von ihren Transportschiff herunter und watet durch das seichte Meer zur Küste.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 10. Juli 1943:

Seekrieg

Mittelmeer – ALLIIERTE LANDUNGEN AUF SIZILIEN (Unternehmen Husky): Eine Armada aus 3.000 Schiffen landet 12 Divisionen der Britischen 8. Armee (Montgomery) und der 7. US-Armee (Patton) an. Diese Invasionsflotte wird von Seestreitkräften bestehend aus 6 Schlachtschiffen, 2 Flugzeugträgern, 18 Kreuzern, 7 Unterseebooten und 210 kleineren Kriegsschiffen gedeckt, welche auch die Küstenverteidigungen und Kommunikationsverbindungen beschießen.

Luftkrieg

Mittelmeer-Raum: 3.680 alliierte Flugzeuge nehmen am Unternehmen Husky teil und die fortdauernden Angriffe auf die Fugplätze in Sizilien erreichen einen verheerenden Höhepunkt.
Deutschland: 373 RAF-Bomber greifen Gelsenkurchen an und werfen 1.304 t Bomben ab.

Ostfront

Südabschnitt: Hitler lehnt die Vorschläge seiner Generäle ab und entscheidet, die Offensive bei Kursk fortzusetzen.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.