Kriegstagebuch 10. Januar 1916

Türkische Ski-Truppen Scharfschützen

Türkische Ski-Truppen, welche als Scharfschützen eingesetzt sind, tragen vollständig weisse Wintertarnanzüge, einschließlich Tüchern vor ihren Gesichtern.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Montag den 10. Januar 1916:

Naher Osten

Armenien – Judenitschs Winteroffensive: Schlacht von Köprüköy (bis zum 19. Januar) während der russischen Weihnachten. Die türkische Dritte Armee wird auf Erzerum zurückgedrängt und verliert 25.000 Mann und 20-30 Kanonen gegenüber 12.000 russischen Verlusten (2.000 Erfrierungsfälle im Hospital).

Südfronten

Saloniki: Ein Motorboot der Royal Navy aus Mudros wird auf dem See Langaza zu Wasser gelassen, 2 weitere fahren Patrouillen auf dem See Beshik vom 15. Januar an. Dieser 130 km lange Abschnitt der Verteidigungslinie des befestigten alliierten Lagers ist gut ausgebaut, aber 75 km davon werden durch Seen und Sümpfe gedeckt.

Neutrale

Griechenland: Die Alliierten informieren die griechische Regierung über die vorgesehene Überführung der serbischen Armee nach Korfu, wo französische Truppen anlanden. Griechenland verweigert die Zustimmung am 13. Januar, aber die Serben landen trotzdem am 15. Januar an.
Schweiz: Lenin zieht nach Zürich (oder am folgenden Tag ?) und beginnt bald mit Vorlesungen, um Geld zu verdienen. Die Polizei hat inzwischen viele britische MI1c-Agenten festgenommen.
Mexiko: General Francisco Villa lässt 18 US-Bergbauingenieure aus einem Zug in Santa Isabel erschießen. Die US-Regierung verlangt seine Bestrafung am 12. Januar.

KretaTipp
Bookmark the permalink.

Leave a Reply