Kriegstagebuch 10. Februar 1917

 Batterie britischer 60-Pfünder-Geschütze

Eine Batterie britischer 60-Pfünder-Geschütze im Einsatz im Nahen Osten.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Samstag den 10. Februar 1917:

Naher Osten

Mesopotamien: Eine britische 60-Pfünder-Batterie setzt der türkischen Shumran-Brücke auf einer Entfernung von 9.600 Meter zu und erzwingt deren Verlegung nach Westen.

Westfront

Somme: Britische Truppen nehmen einen 1.150 Meter breiten Abschnitt des Grabensystems vom Serre-Hügel (am Fluß Ancre) und bringen 215 Kriegsgefangene ein. Ein deutscher Gegenangriff am 11. Februar scheitert.

Südfronten

Saloniki: Etwa 600 britische Soldaten (davon 158 Mann Verluste) führen einen Grabenüberfall auf ‘Petit Couronne’ westlich vom See Doiran durch und bringen 27 Kriegsgefangene ein. Ein kleinerer Überfall auf das deutsche 59. Regiment östlich von Vardar am 21. Februar.

Ähnliche Reports:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen