Kriegstagebuch 1. November 1943

Admiral Halsey auf Bougainville

Admiral Halsey (Bildmitte mit Brille) mit seinem Stab auf Bougainville

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 1. November 1943:

Seekrieg

Pazifik – Operation Cherry Blossom: AMERIKANISCHE MARINEINFANTERIE LANDET AUF BOUGAINVILLE, der größten der Salomon-Inseln. Kriegsschiffe und Trägerflugzeuge bombardieren das Flugfeld Buka. Seeschlacht in der Kaiserin-Augusta-Bucht in der Nacht vom 1./2. November: die Japaner unternehmen einen erfolglosen Versuch, die US-Landungen auf Bougainville zu stören und verlieren dabei den Kreuzer Sendai und einen Zerstörer. Der US-Kreuzer Montpelier wird später durch Bombentreffer beschädigt.
Atlantik: Das deutsche U-Boot U 405 und der amerikanische Zerstörer Borie bekämpfen sich in einem epischen Duell. Sie kollidieren und die Besatzungen bekämpfen sich im Nahkampf. Beide sinken dabei.
Schwarzes Meer: Die Russen landen bei Eltigen und Enikale auf der Halbinsel Kertsch. Die russische 18. Armee verstärkt die Landeköpfe während der folgenden Woche, aber leichte deutsche Seestreitkräfte errichten eine Seeblockade und versenken 206 russische Boote.
Arktis: Die britischen Arktis-Konvois nach Nord-Russland werden wieder aufgenommen.

Ostfront

Südabschnitt: Die Russen schneiden alle Verbindungen zur deutschen 17. Armee auf der Krim ab.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.