Kriegstagebuch 1. März 1919


 Versprühen von Desinfektionsmitteln auf den Strassen Londons

Mit unzulänglichen Mitteln versucht man, wie hier mit dem Versprühen von Desinfektionsmitteln auf den Strassen Londons, die Ausbreitung der Spanischen Grippe einzudämmen.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Samstag den 1. März 1919:

Im März schlägt die Spanische-Grippe-Pandemie schwer zu.
Britische, französische, US-amerikanische, deutsche und österreichische Kriegsverluste veröffentlicht.
Im März entscheiden die Alliierten über eine Siegesmedaille mit der Inschrift ‘Der Große Krieg für die Zivilisation’, die über 5 Millionen Mal vergeben wird.
Friedensprozess: Des berühmte Begrüßungsschreiben von Faisal an die jüdischen ‘Cousins’.
Russland: Die Roten rufen die Wehrpflichtigen des Jahrgangs 1899 auf. Kurz nach Kolchaks Offensive am 4. März auch noch den Jahrgang 1900.
Baltikum: Im März kommt General Yudenich in Reval an. Estland wird Operationsgebiet mit Kolchak als Oberbefehlshaber.
Sibirien: Im März beläuft sich Kolchaks Frontlinien-Stärke auf 110.000 plus 118.000 ausländische Truppen zwischen Omsk und Wladiwostok. Aus Wladiwostok kommen bis Juni große Mengen britischen Nachschubs an; darunter 600.000 Gewehre, 192 Geschütze, 6.831 MGs.
Südrussland: Im März trifft die 47. RAF-Staffel in Jekaterinodar ein.
Kaspisches Meer: 2 alte russische Kanonenboote, die ersten dieselbetriebenen Kriegsschiffe überhaupt, ergeben sich in Baku den Briten.
Nordrussland: Die Alliierten ziehen sich bis zum 9. März 1,5 Kilometer bei Vistavka zurück, 225 Kilometer südlich von Archangelsk.
Großbritannien: Die Einzehlandels-Nahrungsmittelpreise sinken um 10% bis auf 120%. Schätzungen der britischen Armee sehen eine Reduzierung um 2,5 Millionen Mann auf 952.000 Mann bei Kosten von 287 Millionen Pfund pro Jahr vor.
Frankreich: Im Laufe des März bilden 1.000 Veteranen der Amerikanischen Expeditionsstreitkräfte AEF die Amerikanische Legion im Pariser Gremium.
Besetztes Deutschland: Im März wird erstmals die Tageszeitung der Britischen Rheinarmee Cologne Post in Köln herausgegeben und erscheint bis November 1929.
Deutschland – Bayern: Provisorische Regierung unter Johannes Hoffmann gebildet.
Spanien: Kriegsrecht ausgerufen nach Aufständen wegen Nahrungsmittel-Knappheit.

Supremacy 1914
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.