Kriegstagebuch 1. Juli 1940

Staßenszene in Guernsey nach deutscher Besetzung

Straßenszene in Guernsey auf den Kanalinseln in diesen Tagen. Die deutsche Besetzung geht ruhig vonstatten und die Truppe bemüht sich sehr, mit den Einheimischen auszukommen.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 1. Juli 1940:

Besetzte Gebiete

Kanal-Inseln: Die deutsche Besetzung ist vollständig abgeschlossen.

Luftkrieg

Hull und Wick (Nordost-Schottland) im Tageslicht bombardiert, wobei 12 Personen getötet werden und 22 verletzt werden.
12 Hampden-Bomber bombardieren in der Nacht vom 1. auf den 2. Juli die Marinebasis von Kiel. Pilot Guy Gibson wirft eine 900-kg-Bombe knapp neben den Schlachtkreuzer Scharnhorst. Der schwere Kreuzer Prinz Eugen wird von zwei kleineren Bomben getroffen.

Heimatfronten

:
Vichy-Frankreich: Die französische Regierung zieht von Bordeaux nach Vichy um.
Japan: Zucker und Streichhölzer rationiert.

Neutrale

Rumänien: Die Regierung verzichtet auf die erhaltene Britisch-Französische Garantie auf den Bestand seines Staatsgebietes. Ungarn verkündet angebliche Grenzverletzungen durch rumänische Truppen, wobei mehrere Zivilisten ums Leben gekommen sind. Beide Länder massieren Truppen an ihrer gemeinsamen Grenze.

Politik

Großbritannien: Die Regierung warnt davor, daß esie keine Besetzung Syriens durch Truppen der Achse dulden wird.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen