Kriegstagebuch 1. Januar 1919


Amerikanische Soldaten an Bprd eines Kreuzers nach Archangelsk

Amerikanische Soldaten an Bord eines Kreuzers nach Archangelsk. 8.500 Mann schicken die Alliierten zum Kampf gegen die Bolschewisten.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Mittwoch den 1. Januar 1919:

Russland: Nach Angaben ihres Oberbefehlshabers verfügt die Rote Armee im Januar über 600.000 Gewehre für 788.000 Mann, 8.000 MGs und 1.700 Feldgeschütze. Der weiß-russische General Eugene K. Miller (von 1914 bis 1917 Korps- und Armeekommandant) trifft aus dem römischen Exil kommend als Generalgouverneur in Archangelsk ein.
Großbritannien: Lebensmittelpreise im Einzelhandel auf 130%, d.h. ein Anstieg von 11,6% seit 1918. In England und Wales wird die rationierte die Gas- und Strommenge um 25% angegoben. Der Rot-Kreuz-Apell der Times endet mit 14 Millionen Britischen Pfund. 200 beurlaubte Seeleute ertrinken in der Yacht Stornoway vor der Küste Schottlands.
Deutschland: Ruhr-Streiks.
Frankreich: Staatsverschuldung von 147,4 Milliarden Franc.
Türkei: Enver und Djemal Pascha abgelöst.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.