Kriegstagebuch 1. Januar 1916

erster Wabo-Werfer

Einer der ersten erfolgreichen Wasserbomben-Werfer ist einsatzbereit.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Samstag den 1. Januar 1916:

Seekrieg

Britische Einführung von Wasserbomben; aber nur 2 pro U-Jagd-Schiff, da es eine unzureichende Versorgung bis Juni 1917 gibt. Die Royal Navy verfügt jetzt über 35 Paddle-Minensucher (24 weitere im Bau) sowie 14 spezialisierte Schaluppen für die Grand Fleet. Die neue ‘Hunt’-Klasse wird bestellt (12 werden der Grand Fleet zugeteilt, welche 1917 eintreffen).

Westfront

Vogesen: Ein deutscher Angriff auf Rehbelsen gewinnt das gesamte am 28. Dezember verlorene Gelände zurück und stösst am folgenden Tag darüber hinaus in Richtung Süden weiter vor.
Flandern: Die 3. kanadische Division wird aufgestellt.

Ostfront

Die russische Stärke beläuft sich auf 1.693.000 Soldaten, von denen 1.243.000 Gewehre haben.
Baltikum: Unentschiedene Kämpfe während des ganzen Monats.

Südfronten

Serbien: König Peter von Serbien trifft in Saloniki (Griechenland) ein.

Naher Osten

Mesopotamien, Kut: Das erste deutsche Flugzeug wird gesichtet (4 Stück kommen in Bagdad ein paar Tage später an).
Ost-Persien: 1.140 britische Truppen überwachen die Grenze in einer langen Kette und drängen eine deutsche Mission am 18. Januar ab.
Arabien: Scherif Hussein nimmt das britische Bündnisangebot an.
Ägypten: Oberst Clayton bildet das ‘Arabische Büro’ in Kairo.

Afrikanische Fronten

Kamerun: Britische Truppen besetzen Jaunde. Es befinden sich nun fast 15.000 Mann alliierter Truppen mit 34 Geschützen in der deutschen Kolonie.
Marokko: Lyautey hält einen Neujahrsempfang in Rabat ab.

Luftkrieg

Großbritannien: Das zukünftige Top-Jagdfliegerass des Royal Navy Air Service, der Kanadier Collishaw, schließt sich der RNAS im Januar an.

Besetzte Gebiete

Serbien: Die Deutschen teilen ihre Besatzungszone den Österreichern und Bulgaren mit.

Heimatfronten

Österreich-Ungarn: ‘Der Zustand der Erschöpfung hier ist schon sehr groß’ (Freud).
Frankreich: Einkommensteuergesetz tritt in Kraft.
Großbritannien: Innenminister Simon tritt wegen der Einführung der Wehrpflicht zurück, Samuel wird sein Nachfolger am 10. Januar.
Im Januar wird der MO5 zum MI5 und der Secret Service wird MI61c. Brigade-General Macdonogh wird Direktor des militärischen Geheimdienstes am 3. Januar.
Erste Serie von Westfront-Filmen veröffentlicht. Im Januar wird das ‘Nationalkomitee für die Pflege der Soldatengräber’ gebildet.
Deutschland: Die SPD verwirft den Vorwärts wegen dessen Pazifismus.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen