Kriegstagebuch 1. August 1916

Russische Soldaten in Saloniki

Russische Soldaten paradieren nach ihrer Ankunft in Saloniki durch die Strassen.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Dienstag den 1. August 1916:

Südfronten

Mazedonien: Die alliierte Truppen sind über eine 280 km lange Frontlinie verteilt, aber aufgrund der Hitze, schlechten Strassen und Versorgungsschwierigkeiten noch nicht bereit. Eine russische Brigade mit 5.000 Mann landet in Saloniki an. Die Offensive wird auf den 4. August verschoben und dann bis Rumänien eine Vereinbarung mit den Alliierten unterzeichnet hat (was nicht vor dem 17. August passiert).

Westfront

Schlacht an der Somme: Ein deutscher Angriff nördlich von Bazentin-le-Petit scheitert. Wiederholte britische Angriffe auf den Frontbogen von Thiepval (1.-5. August), an der Südseite wird er um ca.900 Meter bis zum 5. August eingedrückt.

Mittlerer Osten

Armenien: Die russische 66. Division nimmt Ognol. Im August schätzt die türkische Lokalverwaltung von Sivas, daß sich 30.000 Deserteure in ihrem Bereich aufhalten.

Seekrieg

Ärmelkanal: Während des August versenken UB-Küstenboote aus Flandern 18 Schiffe mit zusammen 6.747 t.
Adria: Das italienische U-Boot Pullino strandet auf dem Galiola-Riff, wird erbeutet, aber sinkt im Schlepptau.
Nordsee: Im August simuliert die Royal Navy eine Fischereiflotte, in dem Versuch, marodierende U-Boote aufzuhalten.
Ostsee: Die U-Boote der Royal Navy werden in einer separaten Flottille unter Commodore Cromie organisiert.

Luftkrieg

Adria: 10 italienische Caproni-Bomber werfen 4t Bomben auf die österreich-ungarische Whitehead Torpedofabrik bei Fiume; starke Brände und Schäden.
Großbritannien: Erstflug des DH4-Tagbomber im August. Constantins MG-Synchronizer wird im Flug getestet mit einer BE2.
Westfront: Mannock wird zum Royal Flying Corps trotz Augenfehler versetzt und erhält das Piloten-Zertifikat am 28. November.
Deutschland: Im August wird die Entwicklung von ‘Motor-Kanonen’, angetrieben durch einen Gatling-Motor, begonnen.

Neutrale

USA: 100-Millionen-Dollar-Darlehen an Frankreich vergeben. Ein neues 50-Millionen-Pfund-Darlehen an Großbritannien wird am 16. August bekannt gegeben.

Heimatfronten

Großbritannien: Erstmals fallen die Einzelhandels-Lebensmittelpreise seit Kriegsbeginn um 1%. Rationierung von Benzin für gewerbliche und private Nutzung.
Neuseeland: Die Wehrpflicht wird für die Dauer des Krieges eingeführt.

Ähnliche Reports:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen