Kriegstagebuch 1. April 1917

Pilot und Heckschütze einer  Sopwith 1 1/2-Strutter

Pilot und Heckschütze einer Sopwith 1 1/2-Strutter, dem hauptsächlichen britischen taktischen Bomber zu dieser Zeit.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Sonntag den 1. April 1917:

Luftkrieg

Westfront – ‘BLUTIGER APRIL’: Richthofens ‘Fliegender Zirkus’ beherrscht den Himmel. Nur die Ausnahmeflieger Collishaw, Dallas, Little und die Sopwith Triplane Dreidecker vom Royal Navy Air Service ‘Black Flight’ geben Hoffnung, dass die Flut irgendwann einmal enden wird. Das Royal Flying Corps hat 754 Flugzeuge (41 Staffeln) in Frankreich.

Westfront

Sollstärke des BEF 1.893.874 Mann (einschließlich 139.353 vom ANZAC und 130.255 Kanadier).
Somme: Die britische Vierte Armee nimmt Savy mit dem Savy-Wald 6,5 km westlich von St.Quentin. Der französische Präsident Poincare besucht das befreite Gebiet.
Aisne: Die Franzosen drängen die Deutschen nach Vauxaillon nordöstlich von Soissons ab.
Champagne: Deutsche Artillerie beschiesst Reims (25.000 Granaten innerhalb einer Woche).

Seekrieg

Atlantik: DIE SCHIFFSVERLUSTE WÄHREND DES APRIL ERREICHEN DEN MONATSREKORD VON 545.200 TONNEN (373 alliierte Schiffe, weltweite Verluste 873.754 Tonnen). Es sind jetzt 120 deutsche U-Boote im Einsatz. Ab April werden auch britische Flugzeuge neben Wasserflugzeugen für Anti-U-Boot-Patrouillen eingesetzt.
USA: 600.000 Tonnen deutscher Handelsschiffsraum beschlagnahmt, welcher seit 1914/15 interniert war.
Mittelmeer: ​​Im April kommen die japanische ‘2. Abgestelle Flottille’ unter Konteradmiral K. Sato in Malta an. Um den 17. April laufen der Kreuzer Akashi und 8 neue Zerstörer ein. Lord R. Cecil veröffentlicht die Ankunft der Japaner am 24. Mai. Der Kreuzer Idzumo trifft mit 4 weiteren Zerstörern im August ein, die Briten überlassen im Juni den Japanern 2 weitere Zerstörer.
Adria: Das österreich-ungarische U-Boot U 30 geht aus unbekannten Gründen in der Strasse von Otranto verloren (oder am nachfolgenden Tag).
Ostsee: Im April behaupten die Bolschewiken, 1.400 Mitglieder an Bord von 22 Schiffen zu haben.

Geheimkrieg

Frankreich: Langevin testet seinen ersten Quarztransmitter in Labortanks, dessen Strahl Fische tötet.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen