Jak-9

Sowjetische FlaggeWichtigstes russisches Jagdflugzeug im 2. Weltkrieg Jakowlew Jak-9.
Geschichte, Entwicklung, Einsatz, Spezifikationen, Statistiken, Bilder und 3d-Modell.

Mit Abwurftanks ausgerüstete Jak-9D, welche amerikanische Bomber begleiteten die zeitweise von ihren Einsätze über Deutschland oder Rumänien nach Russland weiterflogen.

Mit Abwurftanks ausgerüstete Jak-9D, welche amerikanische Bomber begleiteten die zeitweise von ihren Einsätze über Deutschland oder Rumänien nach Russland weiterflogen.

Jakowlew Jak-9
Typ: russisches Jagdflugzeug aus dem 2.Weltkrieg. Manche auch Jagdbomber, Panzerjäger oder Langstrecken-Begleitjäger.

Geschichte:

Die Jakowlew-Jäger waren das am häufigsten verwendete russische Jagdflugzeug in Korea und dem 2. Weltkrieg, und das bekannteste war die Jakowlew Jak-9.
Auch der zahlenmäßig am stärksten vertretene Typ der Jakowlew-Jagdflugzeuge, die Jak-9, wurde in einer Reihe von unterschiedlichen Versionen bis in die 50er Jahre des vergangenen Jahrhunderts hinein produziert. Die Jak-9P , die letzte und beste Version, wurde von den Nord-Koreanern zahlreich im Korea-Krieg eingesetzt.

Die erste Jak-9 wurde aus einer Jak-7B entwickelt und Ende 1942 in Dienst gestellt. Auf der Suche nach einer Lösung, um der normalen Jak-7 eine größere Reichweite zu ermöglichen, gestaltete Jakowlew die Flügel teilweise neue um Platz für größere Treibstofftanks zu schaffen. Das Cockpit wurde etwas zurückversetzt und die Position des Kühlers unter dem Rumpf wurde geändert. Ausgerüstet mit dem gleichen Motor wie die Jak-7, ging der neue Typ im August 1942 in die Produktion. Es wurde das meist gebaute russische Flugzeug, mit Ausnahme der Il-2 Stormowik.
Die Jak-9 war in der Lage die Bf 109 G auszufliegen, auf welche sie über Stalingrad seit Ende November 1942 traf.

Es wurden weitere Verbesserungen vorgenommen: die Jak-9M hatte ein weiteres Maschinengewehr, während die Jak-9B bis zu 600 kg Bomben tragen konnte. Zwei weitere wichtige Versionen, welche entwickelt wurden, waren die Jak-9T und Jak-9D.
Die Jak-9T hatte eine 37-mm Nudelmann-Suranow-Kanone zum Angriff auf Panzer.

Die Jak-9D hatte eine geringere Bewaffnung aus einer 20-mm-Kanone und nur einem 12,7-mm-MG, aber dafür mehr Treibstoff und eine größere Reichweite. Diese Flugzeuge wurden vor allem zur Begleitung amerikanischer B-17 Fliegende Festrungen und B-24 Liberator-Bomber eingesetzt, wenn diese bei ihren Angriffen auf Deutschland oder die rumänischen Erdölfelder in Ploesti nach Russland weitergeflogen waren.

Die letzte Version welche während des 2. Weltkrieges entwickelt wurde, war die Jak-9U . Sie war die Grundlage für die modernste Version, die Jak-9P aus der Nachkriegszeit. Die Jak-9U hatte viele weitere aerodynamische Verbesserungen gegenüber ihren Vorgängern und die Flugzelle war ebenfalls neu überarbeitet mit der gesamten Struktur und Verkleidung aus Metall. Diese Version wurde von einem 1650 PS starken Klimow M-107A-Motor angetrieben, was zu einer Steigerung der Höchstgeschwindigkeit auf 700 km/h in 5.500 m Flughöhe gegenüber den 600 km/h in 2.000 m Höhe der Jak-9D führte.

Verschiedene Versionen der Jak-9 wurden zur Ausrüstung mehrere ausländischer Fliegerstaffeln verwendet, welche an der Ostfront kämpften, wie zum Beispiel das 1. polnische Warschau-Jagdregiment und die frei-französische Jagdgruppe de Chasse Normandie-Niemen. Deren Piloten zogen den russischen Jäger den Lend-Lease amerikanischen Bell P-39 Airacobra oder englischen Hawker Hurricane vor – was allerdings wohl kaum ein Wunder war, wenn man die Leistung dieser zu diesem Zeitpunkt zweit- bis dritt-klassigen anglo-amerikanischen Flugzeuge näher betrachtet.

Der Jak-9-Jäger war sehr beliebt bei seinen Piloten, es war besonders wendig in niedrigen Flughöhen und damit ein ernst zu nehmender Gegner für die leistungsmäßig stärkeren und besser bewaffneten deutschen Jäger. Aber die herausragenden Tugenden dieses hervorragenden Jägers war seine technische Zuverlässigkeit und einfache Bauweise, geeignet für die Massenproduktion.

Benutzer: Russland, Polen, Frei-Franzosen (im 2. Weltkrieg), später Nord-Korea, China und die meisten Staaten des Warschauer Paktes.


Animation 3D-Modell Jakowlew Jak-9


Spezifikationen Jakowlew Jak-9 D

Spezifikationen
Jak-9 D Spezifikation
Typ Begleitjäger
Antrieb1 x 1.260 PS Klimow-VK-105PF-V-12-Motor
Besatzung 1
Spannweite10,03 m
Länge über alles8,55 m
Höhe über alles3,05 m
Leergewicht (Yak-9U) 2.313 kg
Startgewicht 3.115 kg
Höchstgeschwindigkeit 600 km/h
Steigleistung 1.150 m/min.
Dienstgipfelhöhe 10.000 m
Reichweite 1.350 km
Bewaffnung
Jak-9 D Spezifikation
nach vorn1 x 20-mm ShVAK Kanone mit 100 Schuß und 1 x 12,7-mm-BS-MGs mit 250 Schuß
Bombenzuladung2 x 100 kg Bomben
Einsatzstatistik
Jak-9 Angaben
ErstflugJak-7DI im Juni 1942, Jak-9 etwa August 1942, Jak-9D und Jak-9T 1943, Jak-9U Januar 1944, Jak-9P August 1945
TruppenlieferungJak-9 im November 1942, Jak-9D im Sommer 1943
Endlieferung etwa 1946 (Jak-9P)
Stückpreis? (einfache Bauweise, geeignet für die Massenproduktion)
Stückzahl (alle von Jak-1 bis Jak-9P)Insgesamt: ca. 30.000 während des 2. Weltkrieges und nicht weniger als 37.000 Gesamtzahl
Praxisbahn
Bookmark the permalink.

Leave a Reply

  • Verwandte Themen