Jahr 1943

Das Jahr 1943

Kapitulation Stalingrad

Kapitulation des Süd-Kessels am 31. Januar 1943 am Kaufhaus am Roten-Oktober-Platz in Stalingrad.

Die deutschen Pläne und Hoffnungen für das Jahr 1943 nach der Katastrophe von Stalingrad.

Die deutsche Führung schaute Anfang 1943 auf die Zukunft mit guten und schlechten Aussichten.
Die guten Aussichten bestanden aus zwei Umständen: Die Katastrophen, welche mit der Kapitulation der deutschen Sechsten Armee in Stalingrad ihren Höhepunkt erreicht hatten, konnten aufgehalten werden. Zum Zweiten waren endlich neue Waffen bereit zum Einsatz, darunter die dringend erwarteten Panther– und Tiger-Panzer. Zwischenzeitlich konnte der Verlauf der Kampfhandlungen an der Ostfront durch den Gegenangriff und der Rückeroberung von Charkow wieder gewendet werden, wodurch wieder neue Hoffnungen auf einer erneute Sommer-Offensive im Osten geweckt werden konnten.

Allerdings war der Ausblick in Nordafrika im März – dem Monat der großen deutschen Siege im Osten – grimmig für die Achsen-Streitkräfte. Aber wenigstens wurde ein schneller alliierter Sieg in Nordafrika verhindert, welcher womöglich für den Sommer oder Herbst 1943 eine alliierte Invasion in Nordwest-Europa ermöglicht hätte.
Selbst wenn nun nach einer erfolgreiche alliierte Offensive in Tunesien noch weitere Unternehmungen im Mittelmeer-Raum folgen sollten, wurde doch ein enormer Zeitgewinn geschunden.

Weiterhin erschienen neue Waffen aus den Rüstungswerken in immer größeren Stückzahlen. Der Bau von U-Booten hatte einen Umfang erreicht, der es ermöglichte, immer Einhundert von ihnen gleichzeitig auf See zu halten.
Die neuen, schweren Tiger-Panzer überwanden ihre anfänglichen technischen Probleme und der mittlere PzKpfw V Panther wurde zwischenzeitlich auch ausgeliefert. Es bestanden auch beste Aussichten, daß im Laufe des Jahres 1943 der monatliche Ausstoß dieser und anderer wichtiger Waffen – insbesondere Sturmgeschütze – ständig zunehmen würde.

Von größter Wichtigkeit waren allerdings die Auswirkungen der Mobilisation auf die Heeresstärke. Die Kombination aus Rationalisierungen in der Industrie und der massive Einsatz von Kriegsgefangenen und Zwangsarbeitern ermöglichte es, das Heer zu verstärken, sodaß im Sommer 1943 die deutschen Armeen im Osten fast so stark waren, wie zwei Jahre zuvor.

Die Versuche der Finnen, Ungarn und Rumänen, einen Ausweg aus dem Krieg zu finden, wurden von der deutschen Führung wirksam ausgehebelt. Vom U-Boot-Krieg konnte erwartet werden, daß dieser die westlichen Alliierten während des Jahres 1943 ziemlich einschränken würde und es gab die Erwartung, daß im Verlauf dieses Jahres sich die Lage am Südabschnitt der Ostfront wieder erholen würde. Die nun freigemachten Verbände durch die Räumung der Frontvorsprünge von Demjansk und Rschew erlaubten zumindest den großen Angriff an einem Abschnitt der Ostfront.
Die Kämpfe auf diesem Kriegsschauplatz würden weiterhin Priorität haben und würden auch mit großer Heftigkeit fortgesetzt werden.

Der Druck, den Nazi-Deutschland durch die U-Boote auf die westlichen Alliierten und an der Landfront auf die Sowjetunion ausüben würde, könnte ein durchkämpfen ermöglichen, zumindest bis daran die Allianz aus Großbritannien, der Sowjetunion und den Vereinigten Staaten von Amerika zerbricht.


Kriegstagebuch 19. August 1943

Generale Krueger und Blarney

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 19. August 1943: Pazifik Neuguinea: Australische Soldaten erobern den Mt.Tambu. Die Japaner ziehe sich bis zum 26. August zum Fluss Francisco zurück. Luftkrieg Mittelmeer-Raum: B-17 Fliegende Festungen, B-24 Liberator und Wellington-Bomber greifen die Rangierbahnhöfe… mehr

Kriegstagebuch 18. August 1943

Luftbild von der Raketenversuchsanstalt in Peenemünde nach englischem Luftangriff

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 18. August 1943: Seekrieg Mittelmeer: Das englische Unterseeboot Saracen wird durch die italienische Korvette Minerva vor Bastia versenkt. Politik Portugal: Anglo-Portugiesische Vereinbarung über die Einrichtung alliierter Militärstützpunkt auf den Azoren. mehr

Kriegstagebuch 17. August 1943

beim Angriff auf Schweinfurt abgeschossenen B-17 Fliegenden Festung.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 17. August 1943: Luftkrieg Deutschland – ERSTER SCHWEINFURT-ANGRIFF: 230 B-17 Fliegende Festungen der 8. US-Air-Force greifen die kriegswichtige Kugellagerindustrie in Schweinfurt und 146 weitere B-17 das Montagewerk von Messerschmitt in Regensburg an. 60 B-17… mehr

Kriegstagebuch 16. August 1943

Ende Achse Berlin-Rom

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 16. August 1943: Heimatfronten Italien: Die anti-faschistischen Parteien fordern gemeinsam einen Frieden und die Freilassung politischer Gefangener. Pazifik Neuguinea: Australische und amerikanische Soldaten kreisen den Mount Tambu ein. mehr

Kriegstagebuch 15. August 1943

Evakuierung verwundeter deutscher Soldaten von einem Feldflugplatz

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 15. August 1943: Mittelmeer-Raum Sizilien: Die Alliierten erobern Milazzo und Taormina und bedrohen die Nachhuten der Achsentruppen um Messina herum vom Westen und Süden. Luftkrieg Großbritannien: Angriff auf Portsmouth durch 90 Flugzeuge. Westeuropa: Erster… mehr

Kriegstagebuch 14. August 1943

künstliche 'Mulberry'-Häfen

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 14. August 1943: Politik Kanada – ERSTE KONFERENZ VON QUEBEC (‘Quadrant’): Churchill und Roosevelt entscheiden, die Invasion über den Ärmelkanal (‘Overlord’) am 1. Mai 1944 durchzuführen, wobei künstliche Häfen (‘Mulberries’ = Maulbeeren) vor den… mehr

Kriegstagebuch 13. August 1943

Heinkel He 111 wirft einen 765-kg-Torpedo ab

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 13. August 1943: Seekrieg Mittelmeer: Der Konvoi MKS-21 wird durch He 111-Torpedobomber vom KG 26 angegriffen. Die deutsche Propaganda behauptet verheerende Resultate, tatsächlich werden aber nur 2 Schiffe beschädigt. Arktis: Die U-Boot-Gruppe Dachs legt… mehr

Kriegstagebuch 12. August 1943

B-17 Fliegende Festung beim Bombenabwurf.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 12. August 1943: Luftkrieg Deutschland: 330 schwere Bomber der 8. US-Air-Force (25 abgeschossen) starten gegen das Ruhrgebiet und Bonn einen Tagesangriff. Eine kräftige Verteidigung, eine dicke Wolkendecke und Vernebelung behindert die Bombardierung. Hauptmann Clark… mehr

Kriegstagebuch 10. August 1943

Luftlagekarte

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 10. August 1943: Luftkrieg Deutschland: Erster von zwei massiven RAF-Nachtangriffen auf Nürnberg im August. Für den Verlust von 49 Flugzeugen werden 3.444 t Bomben abgeworfen. Besetzte Gebiete Jugoslawien: Buritch bildet ein neues Exil-jugoslawisches Kabinett. mehr

Kriegstagebuch 9. August 1943

heimkehrender Lancaster-Bomber

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 9. August 1943: Luftkrieg Deutschland: RAF-Nachtangriffe auf Mannheim und Ludwigshafen mehr

Kriegstagebuch 8. August 1943

Campo Imperatore Hotel auf dem Gran Sasso

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 8. August 1943: Heimatfronten Italien: Mussolini wird eingesperrt. Mittelmeer-Raum Sizilien: Die Alliierten erobern 5 Städte. mehr

Kriegstagebuch 7. August 1943

Spanische Soldaten der Blauen Division an der Ostfront

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 7. August 1943: Ostfront Mittelabschnitt: Die russischen West- und Brjansker Fronten (entspricht deutschen Armeen) greifen die starken deutschen Verteidigungslinien östlich von Smolensk an. Nordabschnitt: 2.133 Angehörige der spanischen Freiwilligen-Division Azul (Blaue Division) sind seit… mehr

Kriegstagebuch 6. August 1943

Deutsche Fallschirmpioniere

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 6. August 1943: Mittelmeer-Raum Sizilien: Troina in der Nähe des Ätna fällt nach 5 Tagen erbitterter Kämpfe in amerikanische Hände. Seekrieg Pazifik – Schlacht im Vella-Golf (Nacht 6./7. August): US-Zerstörern gelingt ein verheerender Hinterhalt… mehr

Kriegstagebuch 5. August 1943

Deutsche Panzer Raum Belgorod.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 5. August 1943: Ostfront Südabschnitt: Orel und Belgorod von den Russen genommen. Mittelmeer-Raum Sizilien: Britische Truppen nehmen Catania. Pazifik Salomon-Inseln: US-Truppen erobern den Flugplatz von Munda auf Neu-Georgien. Heimatfronten Sowjetunion: Ein ‘Sieges-Salut’ aus 120… mehr

Kriegstagebuch 4. August 1943

B-17F auf dem Weg zu ihrem Ziel in Italien

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 4. August 1943: Luftkrieg Mittelmeer-Raun: B-17 Fliegende Festungen bombardieren Fabriken und den Hafen von Neapel. Die Kathedrale und der Königspalast werden auch getroffen. Es gibt 150 Tote und 228 Verletzte. mehr

Kriegstagebuch 3. August 1943

Patton beobachtet Kämpfe

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 3. August 1943: Mittelmeer-Raum Sizilien: Kanadische Truppen erobern Agira. Patton schlägt einen in ein Lazarett eingelieferten Soldaten. Ein ähnlicher Zwischenfall ereignet sich am 10. August, für welche er sich später entschuldigen muß. Seekrieg Atlantik:… mehr

Kriegstagebuch 2. August 1943

Zivile Opfer der 'Schlacht um Hamburg'.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 2. August 1943: Mittelmeer-Raum Sizilien: Britische und kanadische Soldaten verdrängen die verschanzten deutschen Truppen aus den Hügeln bei Centuripe und Regalbuto. Der Flugplatz-Komplex von Gerbini wird von den Alliierten erobert. Politik Portugal: Der italienische… mehr

Kriegstagebuch 1. August 1943

Liberator in Schornsteinhöhe über Ploesti

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 1. August 1943: Luftkrieg Osteuropa: 164 B-24 Liberator, von denen 56 verloren gehen, unternehmen von Nordafrika aus einen Tiefflugangriff auf die Ölfelder von Ploesti in Rumänien (Operation ‘Tidal Wave’). Mittelmeer-Raum: 25 deutsche Bomber verursachen… mehr

Kriegstagebuch 31. Juli 1943

Wildcat auf einem britischen Träger

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 31. Juli 1943: Seekrieg Nordsee: Britische Trägerflugzeuge Martlet (US-Jäger F-4 Wildcat) schiessen 5 Blohm&Voss Bv 138 Aufklärungsflugboote vor Norwegen ab. Handelsschiffs-Verluste im Juli 1943: 30 alliierte Schiffe mit zusammen 187.877 Tonnen im Atlantik, 31… mehr

Kriegstagebuch 30. Juli 1943

Feuerwehrmänner bekämpfen einen Brand Kassel

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 30. Juli 1943: Luftkrieg Deutschland: Die 8. US-Air-Force greift die Fieseler-Flugzeugfabrik in Kassel an. RAF-Nachtangrif durch 228 Bomber mit 693t Bomben auf Remscheid im Ruhrgebiet, dem Zentrum der deutschen Werkzeugmaschinen-Industrie. 245 RAF-Bomber greifen in… mehr