Jahr 1943

Das Jahr 1943

Kapitulation Stalingrad

Kapitulation des Süd-Kessels am 31. Januar 1943 am Kaufhaus am Roten-Oktober-Platz in Stalingrad.

Die deutschen Pläne und Hoffnungen für das Jahr 1943 nach der Katastrophe von Stalingrad.

Die deutsche Führung schaute Anfang 1943 auf die Zukunft mit guten und schlechten Aussichten.
Die guten Aussichten bestanden aus zwei Umständen: Die Katastrophen, welche mit der Kapitulation der deutschen Sechsten Armee in Stalingrad ihren Höhepunkt erreicht hatten, konnten aufgehalten werden. Zum Zweiten waren endlich neue Waffen bereit zum Einsatz, darunter die dringend erwarteten Panther– und Tiger-Panzer. Zwischenzeitlich konnte der Verlauf der Kampfhandlungen an der Ostfront durch den Gegenangriff und der Rückeroberung von Charkow wieder gewendet werden, wodurch wieder neue Hoffnungen auf einer erneute Sommer-Offensive im Osten geweckt werden konnten.

Allerdings war der Ausblick in Nordafrika im März – dem Monat der großen deutschen Siege im Osten – grimmig für die Achsen-Streitkräfte. Aber wenigstens wurde ein schneller alliierter Sieg in Nordafrika verhindert, welcher womöglich für den Sommer oder Herbst 1943 eine alliierte Invasion in Nordwest-Europa ermöglicht hätte.
Selbst wenn nun nach einer erfolgreiche alliierte Offensive in Tunesien noch weitere Unternehmungen im Mittelmeer-Raum folgen sollten, wurde doch ein enormer Zeitgewinn geschunden.

Weiterhin erschienen neue Waffen aus den Rüstungswerken in immer größeren Stückzahlen. Der Bau von U-Booten hatte einen Umfang erreicht, der es ermöglichte, immer Einhundert von ihnen gleichzeitig auf See zu halten.
Die neuen, schweren Tiger-Panzer überwanden ihre anfänglichen technischen Probleme und der mittlere PzKpfw V Panther wurde zwischenzeitlich auch ausgeliefert. Es bestanden auch beste Aussichten, daß im Laufe des Jahres 1943 der monatliche Ausstoß dieser und anderer wichtiger Waffen – insbesondere Sturmgeschütze – ständig zunehmen würde.

Von größter Wichtigkeit waren allerdings die Auswirkungen der Mobilisation auf die Heeresstärke. Die Kombination aus Rationalisierungen in der Industrie und der massive Einsatz von Kriegsgefangenen und Zwangsarbeitern ermöglichte es, das Heer zu verstärken, sodaß im Sommer 1943 die deutschen Armeen im Osten fast so stark waren, wie zwei Jahre zuvor.

Die Versuche der Finnen, Ungarn und Rumänen, einen Ausweg aus dem Krieg zu finden, wurden von der deutschen Führung wirksam ausgehebelt. Vom U-Boot-Krieg konnte erwartet werden, daß dieser die westlichen Alliierten während des Jahres 1943 ziemlich einschränken würde und es gab die Erwartung, daß im Verlauf dieses Jahres sich die Lage am Südabschnitt der Ostfront wieder erholen würde. Die nun freigemachten Verbände durch die Räumung der Frontvorsprünge von Demjansk und Rschew erlaubten zumindest den großen Angriff an einem Abschnitt der Ostfront.
Die Kämpfe auf diesem Kriegsschauplatz würden weiterhin Priorität haben und würden auch mit großer Heftigkeit fortgesetzt werden.

Der Druck, den Nazi-Deutschland durch die U-Boote auf die westlichen Alliierten und an der Landfront auf die Sowjetunion ausüben würde, könnte ein durchkämpfen ermöglichen, zumindest bis daran die Allianz aus Großbritannien, der Sowjetunion und den Vereinigten Staaten von Amerika zerbricht.


Kriegstagebuch 7. Oktober 1943

Fw 190 Jabo rollt in Italien über die Startbahn

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 7. Oktober 1943: Mittelmeer-Raum Italien: Die 5. US-Armee rückt in Capua am Fluß Volturno ein, 32 km nördlich von Neapel. Ostfront Mittelabschnitt: Die Russen erobern Newel, südwestlich von Welikije Luki. Seekrieg Mittelmeer: Die englischen… mehr

Kriegstagebuch 6. Oktober 1943

Verband russischer Motortorpedoboote

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 6. Oktober 1943: Seekrieg Schwarzes Meer: 3 russische Zerstörer werden von Ju 87 Stukas versenkt. Stalin verhängt strenge Auflagen für zukünftige Operationen der russischen Schwarzmeer-Flotte. Pazifik: Die Amerikaner landen auf der Insel Kolombangara in… mehr

Kriegstagebuch 5. Oktober 1943

Fw 190 G des Schlachtgeschwaders 2 'Immelmann'

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 5. Oktober 1943: Luftkrieg Ostfront: Stuka-Verbände werden umbenannt in Schlachtgeschwader und die Einsätze auf Tiefflugangriffe in der Nacht über der Front beschränkt. Seekrieg Atlantik: Das deutsche U-Boot U 389 wird von einer B-24 Liberator… mehr

Kriegstagebuch 4. Oktober 1943

US-Geleitträger 'Card' auf Fahrt

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 4. Oktober 1943: Seekrieg Atlantik: Flugzeuge des US-Geleitträgers Card versenken den Unterseetanker U 460 und das deutsche U-Boot U 422 und beschädigen U 264 in der Nähe der Azoren. Der vorbeimarschierende Geleitzug entgeht dadurch… mehr

Kriegstagebuch 3. Oktober 1943

Ju 88 im Anflug von Kreta aus auf die Insel Kos

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 3. Oktober 1943: Seekrieg Mittelmeer – Unternehmen Eisbär: Deutsche Landung auf Kos, wo 1.388 Briten und 3.145 Italiener gefangengenommen werden. Ferner Osten China: Neuer japanischer Vorstoß in Zentral-China. mehr

Kriegstagebuch 2. Oktober 1943

Panzereinheit mit PzKpfw III mit 5-cm-Kanone KwK 39 L/60

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 2. Oktober 1943: Ostfront Mittelabschnitt: Die große russische Offensive gegen die deutsche Heeresgruppe Mitte verläuft auf halbem Wege zwischen Smolensk und Witbesk-Orscha im Sande. Mittlemeer-Raum Italien: Die 5. US-Armee erobert Benevento, nordöstlich von Neapel.… mehr

Kriegstagebuch 1. Oktober 1943

US-Soldaten in Süd-Italien

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 1. Oktober 1943: Mittelmeer-Raum Italien: Die 5. US-Armee marschiert in Neapel ein. Politik UdSSR: Harriman wird zum US-Botschafter in Moskau ernannt. mehr

Kriegstagebuch 30. September 1943

Newski-Prospekt während der Belagerung von Leningrad

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 30. September 1943: Ostfront Belagerung von Leningrad: 11.394 Granaten schlagen in der Stadt im September ein, wobei 124 Menschen getötet und 468 verwundet werden. Heimatfronten Italien: Badoglio bildet ein neues Kabinett, welches – mit… mehr

Kriegstagebuch 29. September 1943

Deutsche Brückensprengung beim Rückzug aus Süd-Italien

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 29. September 1943: Mittelmeer-Raum Italien: Die 5. US-Armee erobert Castellamare und Pompeii, wo die antiken Ruinen leicht beschädigt wurden. Die Britische 8. Armee marschiert in die Hafenstadt Manfredonia an der Adria ein. Politik Italien:… mehr

Kriegstagebuch 28. September 1943

'Hitlerjungen' im Einsatz bei den Bergungsmannschaften

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 28. September 1943: Luftkrieg Deutschland: 599 RAF-Bomber greifen Hannover an und werfen 2.357 t Bomben ab. Besetzte Gebiete Frankreich: General Legentilhomme wird zum frei-französischen Kommissar zur Nationalen Verteidigung ernannt. mehr

Kriegstagebuch 27. September 1943

'Squid'-Wasserbombenwerfer

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 27. September 1943: Seekrieg Atlantik: Während einer Reihe von Angriffen auf alliierte Geleitzüge vom 27. September bis 9. Oktober durch 21 deutsche U-Boote werden nur 2 Schiffe versenkt, während gleichzeitig 6 U-Boote verloren gehen.… mehr

Kriegstagebuch 26. September 1943

Deutsche Minenräumboote auf hoher Fahrt

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 26. September 1943: Seekrieg Ärmelkanal: Englische Motorkanonenboote (MGB) und holländische Motortorpedoboote (MTB) greifen in der Nacht vom 26./27. September einen deutschen Geleitzug an und versenken 2 Frachtschiffe und ein Patrouillenboot. Seekrieg Mittelmeer: Der englische… mehr

Kriegstagebuch 25. September 1943

russische Soldaten im zurück eroberten Smolensk

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 25. September 1943: Ostfront Mittelabschnitt: DIE RUSSEN EROBERN SMOLENSK. Seekrieg Pazifik: Evakuierung der japanischen Garnison von Kolombangara (Salomon-Inseln). 9.400 Mann werden von Landungsbooten und Zerstörern aufgenommen. US-Zerstörer versenken in der Nacht vom 25./26. September… mehr

Kriegstagebuch 24. September 1943

S-81 nähert sich seiner Höchstgeschwindigkeit

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 24. September 1943: Seekrieg Nordsee: Unternehmen Probestück; 29 deutsche S-Boote legen Minen vor Harwich aus. mehr

Kriegstagebuch 23. September 1943

Nebelwerfer nachladen

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Donnerstag den 23. September 1943: Mittelmeer-Raum Italien: Die 5. US-Army beginnt eine Offensive nördlich von Salerno. Seekrieg Mittelmeer: Der britische Zerstörer Eclipse versenkt südlich von Rhodos ein deutsches Torpedoboot und das Gefangenenschiff Donizetti, welches 1.576 Italiener… mehr

Kriegstagebuch 22. September 1943

Sowjetische Truppen überqueren Dnjeps auf Behelfsstegen

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 22. September 1943: Ostfront Südbaschnitt: DIE SOWJETISCHE 13. ARMEE ÜBERSCHREITET DEN FLUSS DNJEPR südlich von Kiew und durchbricht somit den geplanten ‘Ostwall’ (Panther-Stellung) auf der rechten Uferseite. Poltawa wird durch Konjews Truppen erobert. mehr

Kriegstagebuch 21. September 1943

Klein-U-Boote vom Typ 'X-Craft'

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 21. September 1943: Seekrieg Arktis: Das deutsche Schlachtschiff Tirpitz wird durch britische Klein-U-Boote vom Typ ‘X-Craft’ im Alta-Fjord (Nord-Norwegen) außer Gefecht gesetzt. Pazifik: Australische Kommando-Soldaten dringen mit Kanus in den Hafen von Singapur ein… mehr

Kriegstagebuch 20. September 1943

US-Truppen Salerno

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 20. September 1943: Mittelmeer-Raum Italien: Britische und US-Truppen treffen bei Eboli zusammen. Seekrieg Indischer Ozean: Das italienische Unterseeboot Cagni kapituliert in Durban (Südafrika). mehr

Kriegstagebuch 19. September 1943

U-Jäger verfeuert Wasserbombe

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 19. September 1943: Seekrieg Atlantik: 20 deutsche U-Boote werden gegen die Konvois ON-202 und ONS-18 vom 19. bis 23. September zum Einsatz gebracht. Sie melden außergewöhnliche Erfolge mit den akustischen Torpedos gegen die sichernden… mehr

Kriegstagebuch 18. September 1943

Flak 88 bei Salerno

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 18. September 1943: Mittelmeer-Raum Italien: Die 5. US-Armee erobert Battipaglia. Deutscher Rückzug von dem Brückenkopf von Salerno. Seekrieg Atlantik: WIEDERAUFNAHME DER WOLFSRUDEL-OPERATIONEN GEGEN KONVOIS, nach der Aufrüstung der deutschen U-Boote mit elektronischen Warn- und… mehr