Armeen

deutsche Truppenparade

Adolf Hitler nimmt eine Truppenparade aus Anlaß der Wiedereinführung der Wehrpflicht ab.

Stärke, Organisation und Bewaffnung der Streitkräfte im 2. Weltkrieg.

Als am 1. September 1939 die Streitkräfte von Nazi-Deutschland Polen an griffen, waren mit Ausnahme der Wehrmacht alle anderen Nationen noch nach den Erinnerungen aus dem Ersten Weltkrieg organisiert, ausgerüstet und uniformiert. Erst gegen Endes des 2. Weltkrieges hatte sich überall eine moderne Organisation, Bewaffnung und auch Uniformierung durchgesetzt, welche wir bis in unsere heutige Zeit noch kennen.

Die Stärke, Organisation und Bewaffnung der Armeen der verschiedenen Nationen wird für unterschiedliche Zeitabschnitte des 2. Weltkrieg angegeben.
Neben einer Beschreibung der Situation und Umstände der jeweiligen Streitkräfte in diesem Zeitabschnitt des Zweiten Weltkriegs werden alle Divisionstypen mit ihrer Soll-Gliederung, Stärke und Waffenbestand aufgeführt. Dazu noch die Anzahl der zur Verfügung stehenden Divisionen, und wenn bekannt Ausstattung und Panzerbestand. In besonderen Fällen wird auch auf die Organisation und Ausrüstung von Verbänden unter Divisionsstärke eingegangen oder sogar die Geschichte und Einsätze einzelner Divisionen abgehandelt.

Die Kriegsgliederungen verschiedener Streitkräfte zu bekannten Zeitpunkten kann ebenfalls gefunden werden. Dazu selbstverständlich auch die Stärke, Organisation und Ausrüstung der Luftstreitkräfte und Flotten verschiedener Nationen.

Doch nach Feldmarschall Wavel wurden ‘alle Schlachten und alle Kriege am Ende durch die Infanterie gewonnen.’
Eine beliebte Legende des 1. Weltkrieg, welche sich bis weit in den 2. Weltkrieg hinein hielt, war, daß der Infanterist nur ein phlegmatisch und etwas einfaches Individuum ist, welches nach langem Training gerade dazu fähig ist, die Feinheiten seines Gewehrs zu meistern, die Schaufel zu beherrschen und in der Lage ist, einfache Aufträge auzuführen. Das Stichwort ‘Kanonenfutter’ war schnell bei der Hand.

Dieses Vorurteil mag vielleicht während der Kriege der Französischen Revolution und Napoleons zugetroffen haben, aber bereits 1918 war dies eine grobe Irreführung und 1939 geradezu eine Verleumdung. Schon in den Jahren 1914-1918 erhielt der Infanterist erheblich mehr Waffen und Mittel, wie leichte und mittlere Maschinengewehre, Granatwerfer, Gasmasken, Handgranaten und sogar Maschinenpistolen und automatische Gewehre.
Alles was es 1918 gab, wurde 1939 wieder hervorgeholt, dazu kamen noch Panzerabwehrgeschütze und später weitere Panzerbekämpfungsmittel und Minen. Der Infanterist mußte mit einer Vielzahl von Waffen und Ausrüstungsgegenständen umgehen können, dazu jede Menge taktisches Grundwissen für das Gefecht und er mußte bei Tag und in der Nacht kämpfen können.
Zum Beispiel mußte der britische Infanterist drei bis vier Gewehre, zwei Maschinenpistolen, drei leichte Maschinengewehre, mehr als 10 verschiedene Handgranaten, zwei schwere Maschinengewehre, zwei Granatwerfer, ein oder zwei Panzerabwehrwaffen und sogar noch Pak-Geschütze beherrschen können.

Damit war die Infanterie selbst noch im 2. Weltkrieg die ‘Königin des Schlachtfeldes’ – ohne den Infanteristen und die Infanterie-Divisionen ging sprichwörtlich nichts.


Französische Streitkräfte 1939

Französische Soldaten bewegen schwere Artillerie.

Stärke und Organisation der Heeres und der l’Armee de l’Air von Frankreich im September 1939 Frankreich ging aus dem 1. Weltkrieg mit beträchtlichen militärischen Prestige hervor, jedoch waren die französischen Streitkräfte und tatsächlich auch die ganze Nation erschöpft. Nach den… mehr

Rote Armee Uniformen

Besatzung eines sowjetischen T-34-Panzers

Uniformen der Roten Armee im Zweiten Weltkrieg. Uniformen Eine der Grundprinzipien der ursprünglichen sowjetischen Philosophie war die Ausschaltung der Klassen und Privilegien, die im zaristischen Russland eine so wichtig Rolle im öffentlichen Leben gespielt hatten. Jedoch mußte die gerade in… mehr

Rote Armee 1943-45

Rote Armee in der Offensive 1943-1945

Stärke und Organisation der sowjetischen Streitkräfte in der zweiten Kriegshälfte von 1943 bis 1945. Hier zur Roten Armee 1942. Am 19. November 1942 eröffnete Marschall Schukow das Unternehmen Uranus, die sowjetische Gegenoffensive, welche die deutsche 6. Armee mit 22 Divisionen… mehr

Dänische Streitkräfte

die Mannschaft einer dänischen Flugabwehr-Kanone

Dänische Armee im Zweiten Weltkrieg. Der Verteidigungsauftrag von 1937 sah eine Friedensstärke der dänischen Streitkräfte von zwei Divisionen, einem unabhängigen Flugabwehr- und Pionier-Regimentes, eine Armee-Luftwaffe, die Garnison von Bornholm, ein Transport-Bataillon und ein Hauptquartier vor. In Friedenszeiten bestanden die Regimenter… mehr

21. Panzer-Division im Westen

Rommel besichtigt die 21. Panzer-Division

Teil II: Neuaufstellung der 21. Panzer-Division und Einsatz im Westen und Osten 1943-1945. Neuaufstellung 1943 Kurz nach ihrem Untergang in Tunesien wurde die 21. Panzer-Division jedoch in der Normandie in Frankreich wieder neu aufgestellt. Mit Termin 15. Juli 1943 wurde… mehr

21. Panzer-Division beim DAK

Deutsche Panzer für Nordafrika verladen

Aufstellung der deutschen 21. Panzer-Division und Einsätze 1941 bis 1943 in Nordafrika beim Deutschen Afrika-Korps DAK (Teil I). Bezeichnung 5. Leichte Division 5.lei.Afrika-Division (mot.trop.) (Februar 1941) 21. Panzer-Division (Ende Juli 1941) 21. Panzer-Division/neu (15. Juli 1943) 21. Panzer-Division (1944) Kommandeure… mehr

Rote Luftwaffe und Flotte 1941-1942

MiG-3 Jäger über Leningrad

Rote Luftwaffe 1941/1942 und Rote Flotte seit 1941. Rote Luftwaffe 1941 Die sowjetische Rote Luftwaffe war 1941 die größte Luftstreitmacht der Welt und hatte eine Stärke zwischen 12.000 und 15.000 Flugzeugen, von denen etwa 4.000 in der Nähe der Westgrenzen… mehr

Waffen-SS-Divisionen 20-25

Mufti von Jerusalem Mohammed Hadschi Amin Al Husseini

Befehlshaber, Aufstellung, Einsätze, Ende, Infanterie-Stärke und Panzerausstattung der Waffen-SS-Divisionen 20-25 (estnische Nr. 1 bis Hunyadi). In diesen Nummern-Bereich der Waffen-SS-Divisionen befinden sich auch einige weniger bekannte und bizarre Formationen, neben einigen mit hohen Kampfwert. hier zu Waffen-SS-Divisionen 13-19 20. Waffen-Grenadier-Division… mehr

Partisanen

Einheit von Partisanen

Partisanen und Cetniks: Stärke und Organisation der irregulären Streitkräfte in Russland und Jugoslawien. Partisanen in Russland Das rasche Auseinanderbrechen der Roten Armee entlang der Westgrenze der Sowjetunion als Folge des Angriffs der Achsenstreitkräfte im Juni 1941 überraschte nicht nur die… mehr

Wehrmachts-Verbände Organisation 1942-45

deutsche Infanterie-Einheit beim Abmarsch

Organisation der Formationen und Verbände der deutschen Wehrmacht nach Beginn des Russland-Feldzuges bis 1945. Als die deutschen Streitkräfte im Juni 1941 mit dem Unternehmen Barbaorossa den Angriff auf die Sowjetunion begannen, war die Organisation der Einheiten und Formationen mit Ausnahme… mehr

Waffen-SS-Divisionen 4-6

Polizeiangehöriger der 4. SS Polizei-Division

Übersicht Waffen-SS-Divisionen 4-6 (Polizei, Wiking, Nord) Hier zu Waffen-SS-Divisionen 1-3. 4. SS-Polizei-Panzer-Grenadier-Division Aufstellung (als Division) Oktober 1940 (in Waffen-SS im Februar 1942 übernommen). Kommandeure SS-Gruf. Pfeffer-Wildenbruch (bis November 1940), SS-Brigaf. Schmedes (August bis November 1944), SS-Staf. Harzer (bis Mai 1945).… mehr

Luftwaffe in der zweiten Kriegshälfte

Bf 110 Nachtjäger nach Einsatz

Deutsche Luftstreitkräfte im Zweiten Weltkrieg Teil II: Die Luftwaffe in der zweiten Kriegshälfte. zu Teil I hier: Luftwaffe in den siegreichen Jahren Die schweren Verluste in Russland führten zu einer erheblichen Schwächung bis zum Winter 1942/43. Dazu war Rußland nicht… mehr

Achsen-Verbündete Kräfteverteilung 1942

Italienische Infanterie mit dem alten Tropenhelm

Kräfteverteilung der Achsen-Verbündeten (Italien, Finnland, Rumänien, Ungarn, Bulgarien und Slowakei) nach Kriegsschauplätzen im Sommer 1942. Italienische, finnische, rumänische, ungarische, bulgarische und slowakische Kräfteverteilung nach Kriegsschauplätzen im Sommer (Juni/Juli) 1942 nach Sollstärken. ITALIEN FINNLAND RUMÄNIEN UNGARN BULGARIEN SLOWAKEI Kräfteverteilung der Luftstreitkräfte… mehr

Rumänische Streitkräfte 1942

Rumänische Infanterie während der Schlacht um Sewastopol

Stärke und Organisation der Armee, Luftwaffe und Marine von Rumänien im Jahr 1942. Rumänische Armee Bis zum Herbst 1941 hatten die Rumänen, zumeist zu Fuß oder auf dem Rücken von Pferden, die Ukraine und Bessarabien durchquert und das Schwarze Meer… mehr

4. SS-Polizei-Panzergrenadier-Division

Apell eines Bataillons der Polizei-Division

Aufstellung und Einsätze der 4. SS-Polizei-Panzergrenadier-Division. Bezeichnung Polizei-Division (1. Oktober 1939) SS-Polizei-Division (10. Februar 1942) 4. SS-Polizei-Panzergrenadier-Division (September 1943) Kommandeure Generalleutnant Konrad Hitschler (September 1940) SS-Gruppenführer Karl Pfeffer-Wildbruch (September bis November 1940) SS-Gruppenführer Arthur Mülverstedt (November 1940 bis August 1941)… mehr

Finnische Streitkräfte 1941-1944

Finnische Armee auf dem Marsch

Stärke und Organisation des Heeres, Luftwaffe und Marine von Finnland im Fortsetzungskrieg. Finnische Armee Obwohl die Unterzeichnung des Moskauer Vertrages im März 1940 den Winterkrieg beendete und Finnland seine Grenzen zu Russland garantierte, blieb die finnische Regierung unsicher im Bezug… mehr

US-Marine bei Kriegseintritt

Angriff auf Pearl Harbor

Schiffe, Stärke und Organisation der US Navy bei Kriegseintritt im Dezember 1941. Stärke der US-Marine im Dezember 1941 17 Schlachtschiffe (+15 im Bau): 1 Arkansas (1912), 2 New York-Klasse (1914), 2 Nevada-Klasse (1916), 2 Pennsylvania-Klasse (1916), 3 New Mexico-Klasse (1917-1919),… mehr

US Army Air Force bei Kriegsbeginn

erste B-24 in Großbritannien

US Army Air Force (amerikanische Heeres-Luftwaffe) . USAAF In den 30er Jahren des vergangenen Jahrhunderts gab es dramatische Fortschritte in der Zivil- und Geschäftsluftfahrt und am Vorabend des 2. Weltkrieges waren die Vereinigten Staaten weltweit führend in der Zivilluftfahrt. Dagegen… mehr

Polnische Exilstreitkräfte

Polnische Truppen marschieren durch eine englische Stadt

Polnische Armee im Exil. hier zu den Polnischen Streitkräften 1939. Viele polnische Soldaten, einzeln oder in kleinen Gruppen, konnten sich nach der Niederlage von 1939 der Gefangenschaft entziehen oder aus der Internierung entkommen und machten sich entweder durch die baltischen… mehr

Frei-französische Streitkräfte

frei-französische 'L-Force'

Stärke und Organisation der Frei-französischen Streitkräfte 1941-1944. Frei-französische Armee Nach dem Fall Frankreichs bevorzugten es verschiedene Einheiten der französischen Truppen im Nahen Osten sich den Alliierten anzuschließen. Ihre Lage war jedoch schwierig, da sie von der Mehrheit der Franzosen als… mehr