Fairey Swordfish

3D-Modell Fairey Swordfish.


Englisches Torpedoflugzeug Fairey Swordfish.
Geschichte, Entwicklung, Einsatz, Spezifikationen, Statistiken, Bilder und 3d-Modell.

Fairey Swordfish Mk II auf einem Patrouillenflug im Jahr 1944.

Fairey Swordfish
Typ: englisches Torpedoflugzeug und Aufklärer.

Geschichte:

Selbst als sie neu war, sah die Fairey Swordfish schon recht altertümlich aus. Doch sie übertraf alle Flugzeuge, die sie ersetzen sollte und diente im 2. Weltkrieg erfolgreich von Anfang bis zum Schluss.

Sie wurde aus einem älteren Prototyp entwickelt, der unkontrolliert ins Trudeln geriet. Die überarbeitete TSR II hatte einen längeren trudel-sicheren Rumpf. Dadurch mussten die oberen Flügel leicht nach hinten gepfeilt werden. Die Vorkriegsmodelle, Ganzmetallgerüst bespannt, waren oft Wasserflugzeuge als dreisitzige Aufklärer. Mit den meisten jedoch waren die 13 landgestützten Torpedo-Staffeln der Marineluftwaffe ausgerüstet, von denen weitere 13 während des Zweiten Weltkrieges aufgestellt wurden.

Die Geschichten über dieses beliebte Flugzeug sind Legenden. Eines flog 12 Minenleg-Einsätze innerhalb von 24 Stunden. Ein anderes torpedierte ein Feindschiff während eines 10-Stundenrundfluges. Die wenigen auf Malta stationierten Fairy Swordfish versenkten 1941-43 monatlich 50.000 Tonnen feindlicher Schiffe, die meistens sehr viel Flak an Bord hatten.

Ein Höhepunkt war sicher der Angriff auf die italienische Flottenbasis Tarent am 10.-11. November 1940, wo zwei Swordfish abgeschossen, jedoch drei Schlachtschiffe, ein Kreuzer, zwei Zerstörer und andere Kriegsschiffe zerstört oder beschädigt wurden.

Außerdem beschädigte der Torpedo einer Fairey Swordfish das deutsche Schlachtschiff Bismarck im Mai 1941 an der Ruderanlage, sodass es manövrierunfähig wurde und von den englischen Schlachtschiffen King George V und HMS Rodney versenkt werden konnte.

Zum Einsatz von Raketen bekam die Fairey Swordfish Mk II Metall-beplankte Unterflügel, die Mk III hatte Radar und die Mk IV ein geschlossenes Cockpit.
Seit 1940 lagen Produktion und Entwicklung bei der Firma Blackburn, die 1.699 der insgesamt 2.391 Fairey Swordfish baute.

Benutzer: England (Royal Navy).


Bilder Fairey Swordfish

Fairey Swordfish zusammengedrängt auf dem kleinen Flugdeck eines englischen Geleitflugzeugträger im Jahr 1942.
Swordfish-Flugzeuge überfliegen den Träger HMS 'Furious'.
Der Flugzeugträger Ark Royal, fotografiert von einem startenden Swordfish-Doppeldecker aus.
Der britische Flugzeugträger Illustrious umgeben von startenden Swordfish-Torpedoflugzeugen.
Der Innenhafen 'Mar Piccolo' von Tarent nach dem englischen Angriff mit Swordfish-Torpedobombern vom Flugzeugträger 'Illustrious' aus. Aus den zwei beschädigten Schweren Kreuzern links oben strömt Heizöl aus.more
Der italienische schwere Kreuzer Bolzano unter Luftangriffen von Swordfish-Torpedoflugzeugen.
Ein Swordfish-Doppeldecker hinter einem 'Sea Hawk' Navy-Düsenjäger (Erstflug 1947) bei einer Flugshow in Südengland.
3D-Modell Fairey Swordfish.

Spezifikationen Fairey Swordfish Mk II

Spezifikationen:

Fairey Swordfish Mk II Spezifikation
TypTorpedoflugzeug
Antrieb 1 x 750-PS Bristol-Pegasus III M3 9-Zylinder-Sternmotor
Besatzung2
Spannweite 13,87 m
Länge über alles 10,87 m
Höhe über alles 3,76 m
Leergewicht2.134 kg
Startgewicht3.410 kg
Höchstgeschwindigkeit222 km/h
Steigleistung372 m/min.
Dienstgipfelhöhe5.867 m
Reichweite879 km (mit voller Waffenlast

Bewaffnung:

Fairey Swordfish Mk II Spezifikation
starr nach vorn 1 x 7,7-mm Vickers MG
manuell im hinteren Cockpit 1 x 7,7-mm-Browning oder Vickers K-MG
Zuladung 1 x 730-kg-Torpedo (46cm) oder 680 kg Minen oder Bomben unter dem Rumpf. Unterflügelstationen für 8 x 27-kg-Raketen

Einsatzstatistik:

Fairey SwordfishAngaben
Erstflug (TSR II)17.April 1934
Serienproduktion (Mk I)Dezember 1935
Truppenlieferung (Mk I)Februar 1936
Endlieferung (Mk IV)Juni 1944
Stückzahl (alle) insgesamt: 2.391

Animation 3d-Modell Fairey Swordfish

Diese Webseite verwendet Cookies

Mehr