Phoenix D.III

Phoenix D.III Geschichte: Der gute einsitzige Jäger wurde 1918 von den österreichischen Phoenix-Werken zusammen mit der deutschen Tochterfirma der Albatros-Werke für die österreichisch-ungarische Armee gebaut. Geschwindigkeit: 180 km/h Flughöhe: 5800 m Reichweite: 400 km Bewaffnung: zwei starre 7,92mm MGs im… mehr

Berg D.I

Berg D.I Geschichte: Die österreichische Tochterfirma der deutschen Aviatik Werke baute den hervorragenden Berg-Jäger in Wiener-Neustadt, welcher von den Skoda-Werken entwickelt wurde. Geschwindigkeit: 194 km/h Flughöhe: 5800 m Reichweite: 400 km Bewaffnung: zwei starre 7,92mm MGs im Bug mehr

Phoenix C.1

Phoenix C.1 Geschichte: Die während des Krieges vom Techniker Gabriel, zuvor Albatros Werke Berlin, gegründete österreichischer Flugzeugfirma Phoenix baute von 1917 bis 1918 diesen Aufklärer. ZWEISITZIGER AUFKLÄRER 230-PS Hiero-Motor Geschwindigkeit: 165 km/h Flughöhe: 6000 m Reichweite: 480 km * Bewaffnung:… mehr

Halberstadt CL II

Halberstadt CL II Geschichte: Ebenfalls von den deutschen Halberstädter Flugzeugwerken gebauter leichter, zweisitziger Begleitjäger, welcher viel von den österreichisch-ungarischen Fliegerverbänden verwendet wurde. Später erfolgte die Hauptaufgabe des Typs in der Erdkampfunterstützung. ZWEISITZIGER JÄGER UND ERDKAMPFFLUGZEUG wassergekühlter 160-PS Mercedes DIIIa-Motor Spannweite… mehr

Brandenburg D.I

Brandenburg D.I Geschichte: erster recht erfolgreicher österreichischer Jäger, welcher 1916 bis 1917 von den Phönix-Werken gebaut wurde. EINSITZIGER JAGDAUFKLÄRER Geschwindigkeit: 186 km/h Flughöhe: 5400 m Reichweite: 480 km Bewaffnung: starres MG auf dem Bug mehr

Halberstadt D.I

Halberstadt D.I Geschichte: Seit Februar 1916 von den deutschen Halberstädter Flugzeugwerken gebauter Jäger, der aber zumeist von Österreich eingesetzt wurde. Der Jäger sah zwar zerbrechlich aus, doch war er recht robust und wendig. Die geringe Geschwindigkeit machte ihn jedoch den… mehr

Aviatik B.I

Aviatik B.I Geschichte: Die österreichische Tochterfirma des Leipziger Unternehmens Aviatik brachte Ende 1914 den Typ heraus, der in großen Stückzahlen für die österreichisch-ungarische Armee gebaut wurde. Aufgrund der großen Reichweite wurde der Typ als strategischer Aufklärer über weiten Teilen der… mehr

Lohner B.I

Lohner B.I Geschichte: Lohner war Hauptlieferant vor Kriegsbeginn der österreich-ungarischen Armee mit etwa 100-150 Flugzeuge jährlich. ZWEISITZIGER AUFKLÄRER 120-PS Austro-Daimler Motor Spannweite 13,43 m Länge: 7,63 m Startgewicht: 882 kg Geschwindigkeit: 130 km/h Flughöhe: 2800 m Reichweite: ca.320 km Bewaffnung:… mehr