Breguet XIV
Breguet XIV

Breguet XIV

Geschichte: Seit 1917 wurden etwa 5500 bis Kriegsende und bis 1926 insg. 8370 gebaut. Die Maschine bestand weitgehend aus Leichtmetall, hatte einen starken und wirtschaftlichen Motor, automatische Landeklappen an den Unterflügeln und war der leistungsfähige französische Bomber und wurde in nur knapp 6 Monaten entwickelt. Zudem wurde der Typ auch von Belgien und USA eingesetzt.

  • ZWEISITZIGER TAGBOMBER
  • wassergekühlter Renault 12-Zylinder V-Motor mit 300 PS
  • Spannweite 14,91 m
  • Länge: 8,87 m
  • Startgewicht: 1750-1880 kg
  • Geschwindigkeit: 180 km/h
  • Flughöhe: 6000 m
  • Reichweite: 700 km
  • Bewaffnung: ein starres 7,7mm Vickers-MG auf dem Bug und ein bewegliches Zwillings-Lewis 7,7mm-MG beim Beobachter. Unter den Flügeln Aufhängungen für bis zu 32 10-kg-Bomben.
  • Im Blickpunkt:

    Kradschützen der SS-Division Totenkopf
    Übersicht Waffen-SS-Divisionen 1-3 (LAH, Das Reich, Totenkopf) Zwischen Anfang 1943 und dem Ende des 2. Weltkrieg wurde die Kriegsstärke der Read more
    Kriegstagebuch des Zweiten Weltkrieges für Februar 1945. Zerstörerischster Luftangriff auf Berlin, Jalta-Konferenz, die Briten erreichen den Rhein, Zerstörung Dresdens, US-Fallschirmjäger Read more
    Grille
    Grille und Bison, 15-cm schweres Infanteriegeschütz 33 (Sf) auf Panzerkampfwagen 38(t) Ausf. H oder Selbstfahrlafette 38(t) Ausf. M (SdKfz 138/1). Read more
    Finnische Soldate mit Rentieren
    Streitkräfte von Finnland im Winterkrieg von 1939/40 gegen die Sowjetunion. Finnische Divisionen und Ausrüstung, Luftwaffe und Marine. Finnische Stretkräfte im Read more

    Schreibe einen Kommentar

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.