9. August 1914 (Sonntag)

Ankunft des BEF

Truppen des BEF entsteigen einem Zug, um sich zur Westfront auf den Weg zu machen.

WESTFRONT
Frankreich: Landung des BEF. Das britische I. und II. Korps landet in Le Havre und Boulogne an (vollständig bis zum 17. August).
Nachdem die Franzosen Mülhausen besetzt haben und 25 km vorgestoßen sind, kommt es zu einem heftig geführten Gefecht bei Cernay mit den überlegenen deutschen XIV. und XV. Korps. Der französische General Bonneau zieht sich zurück, um eine Einschließung zu vermeiden.
Belgien: Französische Kavallerie rückt nach Belgien vor.

AFRIKANISCHE FRONTEN
Marokko: Französische Truppen, einschließlich dem 1. Regiment der Fremdenlegion, wehren einen Angriff eines Stammes Eingeborener bei Taza, östlich von Fez, ab.

SEEKRIEG
Nordsee: Erster ernsthafter Kampf zwischen einem U-Boot und einem Kriegsschiff. Da zur Motorinstandsetzung aufgetauchte deutsche U-15 wird vom englischen Kreuzer ‘Birmingham’ gerammt und versenkt, wobei es keine Überlebenden gibt.

LUFTKRIEG
Das französische Armee-Luftschiff ‘Fleurus’ fliegt eine Aufklärungsmisson über Trier.

POLITIK:
Österreich-Ungarn: Die Regierung erklärt Montenegro den Krieg.
Belgien: Ein deutsches Friedensangebot an Belgien wird von diesem über Holland abgelehnt. Jedoch schlägt Belgien die Einrichtung einer ‘Afrikanische Freihandelszone’ vor, welcher Deutschland über Spanien am 22. August zustimmt.

HEIMATFRONTEN:
Kriegsminister Falkenhayn stimmt der Einrichtung der Abteilung ‘kriegswichtige Rohstoffe’ im Kriegsministerium unter dem deutsch-jüdischen Zivilisten Rathenau zu, welches am 28. August die Arbeit aufnimmt.

Ähnliche Reports:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen