41M Turan II

Ungarischer mittlerer Kampfpanzer

Ungarischer Panzer Turan II

Ein Turan II Panzer, voll beladen mit Infanteristen, während der Rückzugskämpfe.

41M Turan II
Typ:
ungarischer mittlerer Kampfpanzer.

Geschichte:

Vor dem 2. Weltkrieg hatte Ungarn seine gepanzerten Einheiten mit Panzerfahrzeugen aus dem Ausland (vor allem italienische CV-33 Tanketten) ausgerüstet, welche für die eigenen Einsatzzwecke umgebaut wurden. 1940 erhielt Ungarn dann die Erlaubnis einen eigenen mittleren Kampfpanzer zu bauen, welcher im Jahr 1941 eingeführt wurde und auf dem ex-tschechischen Skoda-Entwurf (nun der deutsche PzKpfw 38(t) ) basierte.

Dieser neue Kampfpanzer wurde Turan I getauft, war ein mittlerer Panzer von etwa 16 Tonnen mit einer fünfköpfigen Besatzung, sowie einem umgebauten und größeren Turm (mit einer eckigen Kuppel) mit einer 40-mm-Skoda-Kanone. Der Turan wurde von den Weiss&Cspel Stahlwerken in Budapest gebaut und wurde durch einen 260 PS starken ungarischen Motor angetrieben. Die Produktion des Panzers begann im Oktober 1941.

Nach den verheerenden Kämpfen um Stalingrad erkannte die ungarische Armee, daß sie eine stärkere Bewaffnung benötigte, um mit den russischen T-34 Panzern fertig zu werden. So erschien 1943 der Turan II mit einem geänderten Turm, Kuppel und einer kurzrohrigen 75-mm-Kanone. Der erste Kampfeinsatz des neuen Kampfpanzers fand allerdings nicht vor April 1944 statt, da die Ungarn während des Jahres 1943 zur Auffrischung und Neuausrüstung aus der Frontlinie gezogen waren.

Der Turan II wurde immer noch von dem meisten russischen Panzern deklassiert, und so wurde die lange deutsche 75-mm-Kanone L/43 eingebaut. Dieser Kampfpanzer wurde Turan III benannt. Er befand sich aber immer noch im Prototypen-Stadium, als deutsche Truppen Ungarn besetzten und die bisherige Regierung austauschten, welche Friedensfühler zu den westlichen Alliierten ausgestreckt hatte.

Danach wurde die nun faschistische ungarische Armee mit deutschen Panzerfahrzeugen ausgerüstet und Pläne wurden erstellt, den kampfstarken Panther Panzer in Ungarn in Lizenz nachzubauen (die russische Einkreisung und Belagerung von Budapest beendete jedoch dieses Projekt).

Benutzer: Ungarn (Angabe für alle Varianten).


Bilder vom ungarischen Turan Panzer


Daten für 41M Turan II

Technische Daten
41M Turan II Angaben
Typ mittlerer Panzer
Antrieb Manfred-Weiss Z mit 260 PS
Getriebe ?
Besatzung insg. 5
Turm-Besatzung ?
Länge 5,68 m
Breite 2,54 m
Höhe 2,33 m
Gewicht 18,5 t
Straßengeschw. 47 km/h
Geländegeschw. ?
Verbrauch/100 km ?
Kraftstoffvorrat ?
Straßen-Fahrbereich 165 km
Gelände-Fahrbereich ?
Kletterfähigkeit ca. 0,79 m
Graben-überschreitung ca. 1,98 m
Watfähigkeit ?
Wendekreis ?
Steigfähigkeit ca. 60 °
Panzerung
41M Turan II mm
Maximum 50 mm
Minimum 14 mm
Winkel unbekannt
Bewaffnung
41M Turan II Angaben
Hauptbewaffnung kurze 75-mm-Kanone (vermutlich mit ähnlicher Leistung wie deutsche 7,5-cm-KwK37 L/24. Nachfolgende Angaben daher für diese)
Granaten ?
Schwenkbereich 360° (elektrisch)
Höhenbereich +20° bis -8°
Mündungsgeschwindigkeit 385 m/s (Pzgr), 450 m/s (Sprenggranate Gr38)
Granatgewicht Pzgr 6,8 kg
Granatgewicht Gr38 A 4,4 kg
Granatgewicht Gr38 B 4,57 kg
Granatgewicht Gr38 C 4,8 kg
maximale Schussweite ?
Sekundär-Bewaffnung zwei 8-mm-MGs
Durchschlagskraft mm auf 30° Panzerplatte der deutschen 7,5-cm-KwK37 L/24
Entfernung Pzgr Gr38A Gr38B Gr38C
100 m 41 70 75 100
500 m 39 70 75 100
1.000 m 35 70 75 100
1.500 m 33 70 75 100
2.000 m 30 - -
Herstellung
41M Turan Angaben
Produktion Turan I: Oktober 1941; Turan II: 1943; Turan III Prototyp: April 1944
Ersteinsatz 1943
Stückpreis ?
Stückzahl 300 Turan I, 322 Turan II, 1 Turan III
Einsatzstatistik für alle Turan-Versionen
Jahr Bestand Produktion Verluste
vor 1939 - -
1939 - - -
1940 - - -
1941 - ca. 300 (1941/42) ?
1942 ? ? ?
1943 ? ca. 323 (1943/44) ?
1944 ? ? ?
1945 ? - ?
Insgesamt 623 ?

Animation 3D-Modell 41M Turan II

Ähnliche Reports:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen