19. August 1914 (Mittwoch)

Serbische Linieninfanterie

Serbische Linieninfanterie in Feuerbereitschaft. Das Bild stammt noch aus dem Vorjahr während des Zweiten Balkankrieges von 1913.

SÜDFRONTEN
Serbien: Schlacht am Cer – der entscheidende Tag. Die serbische Zweite Armee erobert die gesamte Anhöhe, als die 1. Sumadija-Division das IV. Kuk-Korps den ganzen Tag angreift. Die Serben verfolgen die österreich-ungarische Fünfte Armee in Richtung des Fluss Drina, wo von derer 36. Division 500 Mann in Kriegsgefangenschaft geraten. Das XIII. Kuk-Korps erobert drei Dörfer am linken serbischen Flügel. Österreich-ungarische Soldaten erschießen 150 Bauern in Lesnica, eine von vielen Greueltaten während der Invasion.

WESTFRONT
Belgien: Rückzug der belgischen Armee vom Fluss Gette auf Antwerpen nach der Niederlage bei Aerschot durch von Kluck. Deutsche Truppen nehmen Louvain und erschießen 150 Zivilisten in Aerschot, eine von vielen – oft unbestätigten – Berichten über Gräueltaten gegen die Zivilbevölkerung. Es ist allgemein bekannt, dass die deutschen Truppen nach der schlechten Erfahrung in Frankreich 1870/71 die Politik der ‘Abschreckung’ offen demonstrieren, um die Bevölkerung in den besetzten Gebieten einzuschüchtern.
Belagerung von Namur: (bis 25. August) 27.000 Mann der Garnison von 9 Forts stehen 5 Divisionen unter Gallwitz gegenüber.
Elsass: Die Franzosen nehmen wieder Mülhausen. Pau nimmt 1.000 Kriegsgefangene und 24 Kanonen in Dornach, aber die gleichzeitigen französischen Rückschläge bei Morhange und Saarburg (Belgien) erfordern den Abbruch des Unternehmens.
Lothringen: Joffre bildet bis zum 25. August die Armee von Lothringen unter Maunoury aus Reserve-Divisionen.

OSTFRONT
Ostpreußen: Samsonows russische Zweite Armee dringt von Süden ein. Auf Rennenkampfs Nordflanke nimmt die 3. Abteilung der russische Garde-Reiterei bei einem Kavallerie-Angriff zwei deutsche Kanonen bei Kauschen.
Polen: Dankls Vormarsch wird in der Nähe von Kielce aufgehalten, aber die Russen geben ihre Stellungen am 22. August auf.

SEEKRIEG
Pazifik: Die australische Neuguinea-Expedition läuft von Sydney aus und kommt am 4. September in Port Moresby an.

LUFTKRIEG
Die erste Aufklärungsmission des Royal Flying Corps hinter die deutschen Linien durch Hauptmann (später Sir P. ACM) Joubert de la Ferte in einer Bleriot und Leutnant Mapplebeck in einer BE2a.

POLITIK
Griechenland: Die Regierung bietet an, die Gallipoli-Halbinsel unter britischem Kommando anzugreifen. Die Briten lehnen dies aber ab, weil es zum Beitritt des Osmanischen Reich in den Krieg führen würde.

HEIMATFRONTEN
Indien: Die indische Expeditionsstreitmacht ‘C’, bestehend aus den 29. Pandschabis, läuft in Richtung Ostafrika aus. Es ist die erste indische Armee-Einheit, welche nach Übersee geht.
Frankreich: Der Arbeitstag für Minenarbeiter wird auf 11 Stunden verlängert.

AFRIKANISCHE FRONTEN
Nyasasee: 3 britische Dampfer landen 400 Soldaten der Kings African Rifles bei Vua an.

NEUTRALE
USA: In einer Rede vor dem Senat appelliert Präsident Wilson an die Amerikaner ‘Neutral in der Sache zu sein, nicht bloß nach dem Namen’.

Ähnliche Reports:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen