16. JULI 1914 (DONNERSTAG)

POLITIK: ÖSTERREICH-UNGARN
Graf Berchtold kabelt dem Vertreter in Sofia, eine Allianz mit Bulgarien gegen Serbien zu suchen. Dem Gesandten gelingt es jedoch nicht Zar Ferdinand von Bulgarien bis zum 31. Juli zu sehen.
Ein österreichischer Offizieller gibt dem Botschafter aus Rom zu verstehen: ‘Wir wollen unbedingt einen Weltkrieg vermeiden, aber Deutschland ist völlig bereit, diesen zu führen.’

POLITIK: DEUTSCHLAND/GROSSBRITANNIEN:
Der Krupp-Vickers Lizenzvertrag über Granatzünder läuft aus.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.