16. August 1914 (Sonntag)

Hitler bei der Mobilmachung 1914

Adolf Hitler bei der Mobilmachung auf dem Odeonsplatz in München.

HEIMATFRONTEN
Deutschland: Der in Österreich geborene Adolf Hitler meldet sich als Freiwilliger, um mit der deutschen Armee zu kämpfen. Er wird im Laufe des Krieges an der Westfront als Melder dienen, wird Verwundet und erhält verschiedene Tapferkeitsauszeichnungen.
Der Kaiser verlässt Berlin in Richtung Westfront.
Osmanisches Reich: Die Regierung kündigt formell den Ankauf der beiden deutsche Schiffe an. ‘Breslau’ ankert vor Konstantinopel. Vize-Admiral Souchon fordert 548 zusätzliche deutschee Seeleute an, worauf Admiral Usedom Berlin am 22. August verlässt.
Russland bietet ein Verteidigungsbündnis an, welches abgelehnt wird.

WESTFRONT
Belgien: Nach Tagen des intensiven Beschusses durch deutsche 42-cm-Haubitzen, welche die Befestigungen der Verteidiger in Schutt und Asche legen, übergeben die Garnisonen die letzten beiden Sperrforts von Lüttich. Nachdem die belgischen Festungen nun ausgeschaltet sind, ist es der deutschen Ersten Armee von General Alexander von Kluck und der Zweiten Armee von General Karl von Bülow nun möglich, nach Westen über die Maas vorzurücken. Die belgische Armee beginnt sich zurückzuziehen und zerstört auf ihrem Rückzug die Brücken.
Unentschiedenes Gefecht bei Wavre.
Elsass: Der französische Hauptvorstoß wird wieder aufgenommen, nachdem französische ‘Chasseurs Alpins‘ die Vogesen-Pässe überwunden haben.
Frankreich: Landung des ursprünglichen BEF abgeschlossen. Joffre und Sir J. French treffen sich zum ersten mal im Hauptquartier.

OSTFRONT
Das STAWKA (russisches Oberkommando) wird am Baranowitschi-Eisenbahnknotenpunkt, 130 km südwestlich von Minsk, eingerichtet.

SÜDFRONTEN
Serbien: Schlacht am Jadar (bis 24. August): der Befehlshaber der serbischen Zweiten Armee, General Stepanovic, verhindert den Zusammenbruch der 1. gemischten Division gegen den Angriff der 9. Kuk-Division, bis die 1. Morava-Division die Krise um 14 Uhr beenden kann. Die serbische Kavallerie-Division hindert das XIII. Kuk-Korps daran, sich mit der Garnison von Sabac zu vereinigen. Das XIII. Kuk-Korps erobert Krupanj und zwingt den gesamten serbische linken Flügel zurückzugehen. Von Hötzendorf erlaubt nur dem IV. Kuk-Korps der Zweiten Armee auf Potioreks Bitten in Reserve zu bleiben.
Bosnien: Der Angriff der serbischen Uzice-Armee auf Visegrad wird abgewehrt (sowie am 20./21. August). Ein Gegenangriff der österreich-ungarischen Sechsten Armee führt zur Rückeroberung von Uvats (20.-22. August).

LUFTKRIEG
Westfront: Französisch Truppen schießen den Armee-Zeppelin L7 ab.

Ähnliche Reports:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen