Kriegstagebuch 12. JULI 1914

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Sonntag den 12. Juli 1914:

Der französische Staatspräsident Poincare in der Mitte. Poincare wollte bestimmt keinen Weltkrieg entfesseln, wenn er auch alles tat, um das Bündnis mit Russland zu pflegen.

POLITIK: FRANKREICH
Der französische Präsident Poincare und Ministerpräsident Vivani gehen in Dünkirchen an Bord des neu fertiggestellten Schlachtschiffes France, um einen seit längerer Zeit geplanten Staatsbesuch in Russland anzutreten.

POLITIK: ÖSTERREICH-UNGARN
Der österreichische Botschafter in Berlin fordert seinen Außenminister Berchtold zu sofortigen und entschlossenen Maßnahmen gegen Serbien auf.

POLITIK: SERBIEN
Geburtstag von König Peter.

Diese Webseite verwendet Cookies

Mehr