12. August 1914 (Mittwoch)

Kuk-Infanterie greift Dorf in Serbien an

Österreich-ungarische Truppen greifen ein Dorf in Serbien an.

SÜDFRONTEN
ÖSTERREICH-UNGARISCHE INVASION VON SERBIEN: Aus dem Norden und Nordwesten dringen 200.000 österreich-ungarische Soldaten unter dem Kommando von General Oskar Potiorek ein. Obwohl zahlenmäßig unterlegen, leisten die serbischen Truppen unter General Radomir Putnik zähen Widerstand. Das 44. Kuk-Infanterie-Regiment (31. Division) erobert Sabac über den Fluss Save hinweg nach 03:15 Uhr gegen eine serbische Kompanie, tötet die männliche Bevölkerung, massakriert die Kinder und vergewaltigt die Frauen. Am Mittag wehrt es einen Gegenangriff von 2 serbischen Bataillonen und 2 Schwadronen Kavallerie ab. Die 29. Kuk-Division erobert 3 Dörfer westlich von Mitrovica. Die 5. Kuk-Armee an der Drina beginnt in der Morgendämmerung mit dem Angriff des VIII. Korps (25.000 Mann und 96 Kanonen) und nimmt die Insel nördlich von Janja am Mittag. Das XIII. Korps wird jedoch von zwei serbischen Kompanien auf der Insel westlich von Krupanj zurückgeschlagen, obwohl es der 42. ungarischen Division gelingt, den Fluß zu überqueren und eine Brücke zu errichten.

WESTFRONT
Belgien: 10.000 Mann deutsche Truppen nehmen Huy. Zwei 42-cm-Krupp Haubitzen beschießen ab 17:40 Uhr die Festungen von Lüttich. Kitchener stimmt widerwillig zu, die Versammlung des Britischen Expedionskorps BEF weiter nach vorne im Osten bei Maubeuge durchzuführen. Zu Fuß kämpfende belgische Kavallerie wehrt einen deutschen Kavallerie-Angriff bei Haelen an der Gete-Linie ab.
Frankreich: Die Franzosen ziehen 37 Territorial- und Reserve-Divisionen mit Hilfe von 4.500 Zügen bis zum 18. August zusammen.
Deutschland: Klucks 1. Armee marschiert vom Sammelpunkt um Jülich nach Krefeld.

OSTFRONT
Ostpreußen: Gourkos 1. Kavallerie-Division überquert die Grenze und nimmt bald darauf das evakuiert Marggrabowa.
Polen: Samsonow erreicht das Hauptquartier der russischen 2. Armee in Warschau.

AFRIKANISCHE FRONTEN
Togo: Der Soldat Alhaji Grunshi vom ‘Gold Coast Regiment‘ feuert den ersten britischen Schuss des 1. Weltkrieg in der Nähe Togblekove ab.
Deutsch-Kamerun: 600 französische Soldaten besetzen das deutsche Fort Mbaiki.
Tripolitanien: Oberst Gianninis Italiener besetzen Ghat, eine Oasenstadt 1.000 km von der Küste entfernt.

LUFTKRIEG
Westfront: Erster deutscher Pilot im aktiven Dienst getötet: Oberleutnant Jahnow, ein Balkankrieg-Pilot von 1912 in türkischen Diensten, wird in der Nähe von Malmedy beim Absturz getötet. Die französischen Aufklärungseinheiten erleiden ihren ersten tödlichen Unfall, als Unteroffizier Bridou beim Rückflug zum Stützpunkt abstürzt. Ebenfalls sterben die erste britische Flieger im aktiven Dienst: 2nd Lieutenant Skene und Mechaniker Barlow von der 3. Staffel des RFC stürzen in einem Bleriot Zweisitzer in der Nähe von Dover auf dem Weg nach Frankreich ab.

POLITIK
Großbritannien: Die Regierung erklärt Österreich-Ungarn den Krieg.

HEIMATFRONTEN
Großbritannien: Die Zeitschrift’ Punch’ veröffentlicht den Kartoon vom ‘tapferen kleinen Belgien’.

NEUTRALE
Portugal: Anglo-Portugiesischer Handelsvertrag.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen