11-1944, November 1944


Kriegstagebuch des Zweiten Weltkrieges für November 1944.

Befreiung Griechenlands, US-Präsident Roosevelt wiedergewählt, Schlachtschiff Tirpitz versenkt, erster B-29 Luftangriff auf Tokio.

zurück Zurück zu Oktober 1944.


englische Landungsschiffe vor Walcheren

Ein englisches LCT und kleinere Landungsfahrzeuge landen Truppen bei Westkapelle auf Walcheren an, um den Zugang zur Schelde und damit zum Hafen von Antwerpen freizukämpfen.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 1. November 1944:
Seekrieg

Britische Infanterie und Commandos landen auf Walcheren (Operation Infatuate): die deutsche Garnison kapituliert am 8. November.

Luftkrieg

Pazifik: Die ersten von 9.000 Papier-Ballons, welche mit kleinen Bomben bestückt sind, werden in der Nähe von Tokio gestartet. Nur eine kleine Anzahl von ihnen erreicht Nordamerika und tötet insgesamt 6 Menschen.
Die B-29 Tokyo Rose der 3. PR-Staffel fliegt den ersten Aufklärungsflug über Tokio seit 1942.
Deutschland: 541 RAF-Bomber greifen Köln an und werfen 2.383 t Bomben ab.

Griechenland

Britische Patrouillen erreichen Saloniki.

Politik

International Civil Aviation Conference (Internationale Zivil-Luftverkehrs-Konferenz) in Chicago.


Erstes alliiertes Foto der Me 262

Erstes alliiertes Foto einer Me 262, aufgenommen durch die Zielkamera einer P-51 Mustang kurz vor dem Abschuß des Düsenjägers.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 2. November 1944:
Luftkrieg

Deutschland: Große Luftschlacht über der synthetischen Ölraffinerie von Leuna bei Merseburg. Die 8. USAAF behauptet 183 deutsche Flugzeuge (einschließlich 4 Düsenjäger) bei einem Verlust von 40 Bombern und 28 Begleitjägern (einschließlich der Verluste durch Flak) abgeschossen zu haben.
Während der Nacht schickt die RAF 992 Bombern nach Düsseldorf und kleinere Bombergruppen zu anderen Zielen (insgesamt 20 Bomber bei allen Operationen verloren).

Ostfront

Die deutsche 2. Panzerarmee festigt ihrer Stellungen entlang des Fluss Drina, westlich von Belgrad.

Westfront

Die Befreiung Belgiens ist abgeschlossen, die deutschen Garnisonen in Zeebrügge, Knocke und Heyst kapitulieren.

Heimatfronten

USA: Roosevelt schickt Donald M. Nelson, ehemaliger Chef des WPB (War Production Board = Rüstungsamt), um die chinesische Kriegsproduktion zu reorganisieren.


Aushebung von Panzergräben an den Reichsgrenzen

Aushebung von Panzergräben an den Reichsgrenzen durch die deutsche Bevölkerung im November 1944.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 3. November 1944:
Westfront

Die Kanadier setzen von Beveland aus über, um die Briten auf Walcheren zu unterstützen. Die 1. US-Armee nimmt Schmidt in der Nähe von Aachen, welches aber von deutschen Truppen am nächsten Tag zurückerobert wird.

Italien

Generalleutnant McCreery ersetzt Generalleutnant Leese als kommandierender General der Britischen 8. Armee.


Panzerbataillon mit Königstiger

Ein schweres Panzerbataillon mit Königstiger an der Ostfront im November.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 4. November 1944:
Ostfront

Russische Ferngeschütze beschießen erstmals Budapest.

Westfront

Alliierte Truppen erobern Flushing.

Balkan

Befreiung Griechenlands abgeschlossen.


Luftkrieg

Deutschland: Die 8. USAAF greift die Ölraffinerie von Gelsenkirchen an. 549 RAF-Bomber greifen Bochum an und werfen 2.323 t Bomben an. RAF-Nachtbomber verursachen neue Brechen im Dortmund-Ems-Kanal.

Heimatfronten

USA: Tod von Feldmarschall Sir John Dill, Leiter der britischen ‘Vereinigten alliierten Mission’ in Washington, im Alter von 63 Jahren.


Bombenabwurf von B-29

Boeing B-29 Superfortress werfen Bomben über ihrem Ziel ab.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 5. November 1944:
Luftkrieg

Boeing B-29 Superfortress greifen Singapur an.


Volkssturmsoldat Ostpreussen

Ein Volkssturmsoldat im bedrohten Ostpreußen wird im November an der Panzerfaust ausgebildet.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 6. November 1944:
Neutrale

Ägypten: Lord Moyne, der lokale britische Minister im Nahen Osten, stirbt – er wird durch (zionistische) Terroristen der ‘Stern-Bande’ in Kairo erschossen.


US-Präsident Roosevelt

Franklin Delano Roosevelt (1882-1945), US-Präsident und Oberbefehlshaber der Streitkräfte von 1933 bis 1945.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 7. November 1944:
Heimatfronten

USA: ROOSEVELT WIEDERGEWÄHLT. Präsidentschaftswahlen: Roosevelt (Demokraten) 25.610.946 Stimmen, Dewey (Republikaner) 22.018.177 Stimmen. Roosevelt gewinnt in 36 Staaten und ist für eine beispiellose vierte Amtszeit wiedergewählt. ‘Fringe’-Kandidaten erhalten 340.705 Stimmen.


Me262 A-1a des Kommandos Nowotny

Die Jumo 004B-Strahltriebwerke einer Me 262 A-1a des Kommandos Nowotny werden angelassen.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 8. November 1944:
Westfront

Die 3. US-Armee stößt im Abschnitt Metz-Nancy weiter nach Osten vor.

Luftkrieg

Deutschland: Major Walter Nowotny, das österreichische Jagdflieger-Ass (258 Luftsiege), kommt beim Absturz seiner Me 262 in der Nähe von Achmer ums Leben.


P-47D-28 der 9. US-Air-Force

Mit Bomben beladene P-47D-28 der 9. US-Air-Force rollen zur Startbahn für eine taktische Mission.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 9. November 1944:
Westfront

Die polnische Division besiegt die deutsche Nachhut bei Moerdijk in Holland. Unter den zurückgelassenen Waffen befinden sich auch ehemalige Bofors-Flak des Britischen Expeditionskorps, welche 1940 bei Dünkirchen von den Deutschen erbeutet wurden.
Die Panzer der 3. US-Armee wühlen sich bei heftigem Regen und durch tiefen Schlamm nach Lothringen hinein vorwärts.

Luftkrieg

Europa: Schwere Bomber der 8. US-Air-Force und Jagdbomber der 9. US-Air-Force greifen zahlreiche Ziele vor der vorrückenden 3. US-Armee an. Die 2. Tactical Air Force der britischen RAF greift Schienenverkehrsziele in Holland an.
Deutschland: 277 RAF-Bomber greifen Wanne-Eickel an und werfen 1.315 t Bomben ab.


Sherman-Panzer transportiert GIs

Ein M4 Sherman-Panzer transportiert GI’s eines Infanterie-Regimentes vorwärts.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 10. November 1944:
Westfront

Die 3. US-Armee erobert Chateau-Salins, nordöstlich von Nancy.

Heimatfronten

Japan: Tod von Wang Ching-wei, Präsident der ‘Zentralregierung von China’ im Alter von 59 Jahren.


V2 vor dem Start

Eine V-2 vor dem Start. Die Rakete ist 14 m lang, hat einen Durchmesser von 1,65 m und wiegt leer 4000 kg. Startbereit mit Treibstoff steigt das Gewicht auf 12.900 kg, wovon die Sprengladung 975 kg ausmacht.

Kriegstagebuch für Samstag den 11. November 1944:
China

Die Japaner erobern die US-Luftstützpunkte Kweilin und Lioutschou. Die Amerikaner haben zuvor Lioutschou unbrauchbar gemacht.

Heimatfronten

Frankreich: Churchill und Eden wohnen den (1918) Waffenstillstands-Zeremonien in Paris bei.
Großbritannien: Die Zeitung berichtet erstmals über die bisher der Öffentlichkeit unbekannten V-2 Raketenangriffe auf London.


Tirpitz gekentert

Der Rumpf des gekenterten Schlachtschiff Tirpitz hebt sich aus dem Fjord bei Tromsö.

Kriegstagebuch für Sonntag den 12. November 1944:
Luftkrieg

DEUTSCHES SCHLACHTSCHIFF TIRPITZ VERSENKT, bei Tromsö (902 Tote) durch 12.000-Pfund-Bomben von 21 Lancaster-Bomber der 9. und 617. Squadron der britischen RAF.
Alliierte Bomber greifen die Eisenbahnlinie am Brenner-Pass an.
Deutschland: 228 RAF-Bomber greifen Dortmund an und werfen 1.122 t Bomben ab.
245 RAF-Bomber greifen Hamburg-Harburg an und werfen 913 t Bomben ab.


Französischer Soldat mit Sten-MPi im Winter 1944/45

Ein französischer Soldaten, noch mit einem 1915-Adrian-Helm ausgestattet, einer Uniform Modell 1939 und mit einer Sten MP bewaffnet. Viele Truppen der ‘Forces Francaises de l’Quest’ befinden sind immer noch in einem kritischen Zustand mit ihrer Ausrüstung.

Kriegstagebuch für Montag den 13. November 1944:
Westfront

Churchill besucht französische Truppen in den Vogesen.

Seekrieg

3 Liberty-Schiffe werden durch das deutsche U-Boot U-978 im Ärmelkanal torpediert.


Sir Trafford Leigh-Mallory

Sir Trafford Leigh-Mallory, ältester und ranghöchster britischer Offizier, welcher im 2. Weltkrieg getötet wurde.

Kriegstagebuch für Dienstag den 14. November 1944:
Westfront

Die britische 2. Armee greift einen deutschen Kessel westlich des Fluss Maas an.

Heimatfronten

Großbritannien: Luftmarschall Sir Trafford Leigh-Mallory, als alliierter Luftwaffen-Kommandeur in Südostasien vorgesehen, wird mutmaßlich bei einem Flugunfall getötet. Die Trümmer seiner Maschine werden später am 4. Juni 1945 in den Französischen Alpen entdeckt.


150cm Suchscheinwerfer 37

Deutsche Flak-Stellung mit 150 cm Scheinwerfer 37, dem am meisten verwendeten Suchscheinwerfer.

Kriegstagebuch für Mittwoch den 15. November 1944:
Luftkrieg

Deutschland: 177 RAF-Bomber greifen Dortmund an und werfen 904 t Bomben ab.

Westfront

Die französische 1. Armee greift im Jura-Gebirge an.

Heimatfronten

USA: Die dienstältesten Kommandeure der Streitkräfte wird in Massen befördert, in die neuen Ränge ‘General of the Army‘ (General der Armee) und ‘Admiral of the Fleet‘ (Admiral der Flotte), welche durch jeweilige ‘5-Sterne’-Abzeichen identifiziert werden können.


B-17G der 381 Bombergruppe

Boeing B-17G Fliegende Festungen der 381. Bombergruppe der 8. USAAF auf dem Weg zu ihrem Ziel.

Kriegstagebuch für Donnerstag den 16. November 1944:
Luftkrieg

Deutschland: 10.000 t. Bomben von 1200 Flugzeugen der 8. USAAF sowie 1.100 Lancaster und Halifax-Bomber auf die befestigten Städte Düren, Jülich und Heinsberg und die deutsche Verteidigungslinie westlich von Düren (östlich von Aachen gelegen).

Westfront

Die 1. und 9. US-Armee starten einen Großangriff in das Ruhr-Tal, östlich von Aachen (Operation Queen).


Vereidigung Volkssturm Hannover

Gauleiter Lauterbach bei seiner Ansprache anlässlich der Vereidigung des Volkssturms Hannover an diesem Tag. Im Hintergrund die zerstörte Stadt.

Kriegstagebuch für Freitag den 17. November 1944:
Westfront

Die 1. US-Armee erobert Gressenich, 16 km östlich von Aachen.

Seekrieg

Pazifik: Der japanische Flugzeugträger Shinyo wird durch das US-Unterseeboot Spadefish versenkt.


Lancaster landet auf Flugplatz mit Fido

Ein schwerer Lancaster-Bomber landet auf einem mit ‘Fido’ ausgestatteten Flugplatz. 15 der größten Luftstützpunkte in England erhielten seit 1942 diese Anlage, welche zahlreiche Flugzeuge gerettet hat.

Kriegstagebuch für Samstag den 18. November 1944:
Luftkrieg

Deutschland: 291 RAF-Bomber greifen Münster an und werfen 1.694 t Bomben ab.

Heimatfronten

USA: Die Lebenshaltungskosten sind um 29 Prozent seit Januar 1941 gestiegen.


US M8 75mm HMC in Setterich

Ein M8 75mm HMC eines Aufklärungsbataillons der 2. US Armoured Division führt eine Kolonne durch Setterich im Kampf gegen die dortige deutsche 9. Panzer-Division.

Kriegstagebuch für Sonntag den 19. November 1944:
Westfront

Britische und US-Truppen erobern Geilenkirchen, nördlich von Aachen.

Besetzte Gebiete

Albanien: Hodjas Partisanen besetzen Tirana.

Heimatfronten

USA: Die Kriegskosten belaufen sich nun auf 250 Millionen US-Dollar per Tag.

Luftkrieg

Deutschland: 309 RAF-Bomber greifen Wanne-Eickel an und werfen 1.519 t Bomben ab.


Französischer Soldat nimmt Deutschen Ende 1944 gefangen

Ein Soldat der französischen 1. Armee – vermutlich ein Angehöriger einer Kommando-Einheit – nimmt einen Deutschen unter einem zerschossenen Citroen-PKW gefangen.

Kriegstagebuch für Montag den 20. November 1944:
Westfront

Panzer der französischen 1. Armee durchbrechen die Burgundische Pforte und erreichen den Oberrhein.

Seekrieg

Pazifik: Kaiten-‘Kamikaze-Torpedos’ versenken den US-Marinetanker Mississinewa im Ulithi-Atoll.

Heimatfronten

China: Tschiang Kai-schek ernennt in dem Versuch, die weit verbreitete Enttäuschung über sein Regime zu besänftigen, einen neuen Kriegsminister.


Schlachtschiff Kongo

Japanisches Schlachtschiff Kongo.

Kriegstagebuch für Dienstag den 21. November 1944:
Seekrieg

Pazifik: Das japanische Schlachtschiff Kongo wird durch das US-Unterseeboot Sealion II in der Nähe von Formosa versenkt.

Luftkrieg

Deutschland: 247 RAF-Nachtbomber beschädigen in der Nacht vom 21./22. November den Dortmund-Ems und den Mittelland-Kanal.

Heimatfronten

Frankreich: Tod von Maurice Paleologue, Autor und Diplomat, im Alter von 85 Jahren.


US-Soldaten durchsuchen Häuser in Metz

In Metz durchsuchen GI’s mit einem BAR Schützen von der 5. US-Division Häuser nach sich versteckt haltenden deutschen Soldaten. Die deutschen Truppen verwandelten Metz in eine Festung, welche den alliierten Vorstoß für Wochen aufgehalten hat. Schließlich fällt die Stadt nach harten, vierzehntägigen Kämpfen an das XX. Korps von General Pattons 3. US-Armee.

Kriegstagebuch für Mittwoch den 22. November 1944:
Westfront

US-Truppen sichern Metz. Die 1. und 9. US-Armeen erobern Eschweiler.

Luftkrieg

Deutschland: 237 RAF-Bomber greifen Aschaffenburg an und werfen 1.360 t Bomben ab.


Französische Soldaten in Straßburg

Französische Soldaten in Straßburg.

Kriegstagebuch für Donnerstag den 23. November 1944:
Westfront

Französische und amerikanischen Streitkräfte dringen in Straßburg ein.

Ostfront

Russische Truppen nehmen Cop (Slowakei).

Seekrieg

Pazifik: Die britische Eastern Fleet wird aufgelöst. Die älteren Schiffe zusammen mit den Geleitträgern werden zur British East Indies Fleet und die modernen Schiffe werden zum Einsatz in der British Pacific Fleet vorgesehen.


B-24H Liberator auf dem Weg nach Deutschland

Unter einem Himmel voller Freunde fliegen an diesem Tag B-24H Liberator-Bomber in einer 24er-Formation zu ihrem Ziel in Deutschland.

Kriegstagebuch für Freitag den 24. November 1944:
Seekrieg

Atlantik: Die kanadische Korvette Shawinigan wird vom deutschen U-Boot U-1228 in der Cabot-Strasse versenkt (zwischen der Insel C. Breton und Neufundland). Es gibt keine Überlebenden, alle 91 Besatzungsmitglieder kommen ums Leben.

Luftkrieg

Pazifik – ERSTER B-29-ANGRIFF AUF TOKIO. 111 Flugzeuge (2 verloren), die von ‘Dauntless Dotty’ angeführt werden, greifen die Musashi-Flugmotoren-Werke an. Die Bomber fliegen zuvor von Nordost-Indien auf die vorgeschobene Basis Chengdu in China, von wo aus sie den Angriff durchführen.


V-2 wird aufgerichtet

Eine V-2 wird mit ihrem Transportgerüst für den Abschuss von einer mobilen Feuerstelle aufgerichtet.

Kriegstagebuch für Samstag den 25. November 1944:
Luftkrieg

Deutschland: Massiver 8. USAAF-Luftangriff auf die Leuna-Ölraffinerien und die Rangierbahnhöfe von Bingen.
Großbritannien: Schwerer V-2 Treffer auf ein Woolworth-Kaufhaus in Deptford (Ost-London), wobei es 160 Tote gibt.

Italien

Die Britische 8. Armee überquert den Fluss Cosina.


V-2 Feuerstellung in Wassenaar

Feuerstellungen für V-2-Raketen in Wassenaar, dem exklusiven und parkähnlichen Vorort von Den Haag (Holland).

Kriegstagebuch für Sonntag den 26. November 1944:
Luftkrieg

Deutschland: Die 8. USAAF greift die Ölanlagen von Misburg bei Hannover an, die Rangierbahnhöfe von Hamm und den Eisenbahnviadukt von Bielefeld. Die Amerikaner behaupten, 138 deutsche Abfangjäger für den Verlust von 36 Bombern und 7 Begleitjägern zerstört zu haben.
RAF-Bomber greifen München an und werfen 784 t Bomben ab.
Europa: Jagdbomber-Angriff durch Spitfire Mk IX auf zwei vermutete V-2-Abschuss-Standorte in Holland.

Westfront

Die 1. US-Armee nimmt Weisweiler, westlich von Köln.

Italien

General Alexander wird zum Feldmarschall befördert und zum alliierten Oberbefehlshaber im Mittelmeer-Raum ernannt.


Mitsubishi G3M

Zwei japanische Mitsubishi G3M Langstrecken-Bomber, welche auch bei den Angriffen gegen Saipan zum Einsatz kommen.

Kriegstagebuch für Montag den 27. November 1944:
Luftkrieg

Deutschland: Sehr schwere Tages- und Nachtangriffe auf Rangierbahnhöfen in West-Deutschland. Freiburg bei einem RAF-Nachtangriff schwer getroffen.
Pazifik: Zweiter Luftangriff durch B-29 Superfortress auf die Musashi-Werke, Tokio. Japanischer Vergeltungsschlag gegen den Stützpunkt Saipan. Kamikaze-Angriffe auf US-Schlachtschiffe im Golf von Leyte.

Seekrieg

Das Gefangenenschiff Rigel, welches 2.248 russische Kriegsgefangene transportiert, wird von britischen Trägerflugzeuge vor Norwegen versenkt. Nur 415 Überlebende.

Heimatfronten

Großbritannien: 4.000 t. Bomben explodieren in einem unterirdischen Munitionsdepot in Hanbury, Burton-on-Trent, und töten 70 Menschen und Hunderte von Rindern.
USA: US-Staatssekretär Cordell Hull tritt aufgrund einer Krankheit zurück und wird durch Edward Stettinius ersetzt.


Panther-Panzerturm im Westwall eingebaut

Vor der Ankunft der US-Truppen an der Saar wurde der Westwall mit einer Reihe von improvisierten Befestigungen verstärkt. Eine der tödlichsten ist die Verwendung von Türmen von Panther-Panzern, welche auf Beton-, Stahl- oder Holzunterständen montiert sind.

Kriegstagebuch für Dienstag den 28. November 1944:
Westfront

Die 3. US-Armee (Patton) hält nun eine 42 km breite Einbuchtung innerhalb Westdeutschlands an der Saar vor dem Westwall.
Patrouillen der 9. US-Armee erreichen den Fluss Ruhr.

Seekrieg

Der erste alliierte Geleitzug mit 18 Schiffen trifft in Antwerpen ein.


Schwere deutsche 8-Rad-Panzerspähwagen SdKfz 232

Schwere deutsche 8-Rad-Panzerspähwagen SdKfz 232 der Vorausabteilung einer deutschen Panzerdivision auf dem Weg nach Ungarn.

Kriegstagebuch für Mittwoch den 29. November 1944:
Ostfront

Russische und jugoslawische Truppen erobern Mohatsch (Mohacs) und Fünfkirchen (Pecs), nach der Überquerung der Donau südlich von Budapest.

Seekrieg

Pazifik: Der gigantische japanische Flugzeugträger Shinano wird durch das US-Unterseeboot Archerfish versenkt.

Luftkrieg

Deutschland: RAF-Bomber greifen Essen an und werfen 1.147 t Bomben ab. RAF-Bomber greifen Dortmund an und werfen 1.618 t Bomben ab.


Trümmerhaufen B-17

Trümmerhaufen am Boden einer abgeschossenen B-17 Fliegende Festung.

Kriegstagebuch für Donnerstag den 30. November 1944:
Luftkrieg

Deutschland: Die 8. USAAF trifft auf schweres Flak-Feuer bei Angriffen auf Ölanlagen im Raum Leipzig und verliert 53 Flugzeuge. Die britische RAF wirft 2.000 t Bomben auf Duisburg ab. Insgesamt hat die RAF während des November 14.312 t Bomben auf deutsche Anlagen zur synthetischen Treibstoffgewinnung abgeworfen.

Seekrieg

Indischer Ozean: 13 britische Unterseeboote versenken 57 japanische Schiffe und kleinere Versorgungsboote im Bereich der Straße von Malakka und um Sumatra während des Novembers.
Handelsschiffs-Verluste im November 1944: 6 alliierte Schiffe mit zusammen 16.708 Tonnen im Atlantik, 3 alliierte Schiffe mit 21.272 Tonnen in anderen Gewässern.
97 japanische Schiffe mit 421.026 Tonnen im Pazifik.
6 deutsche U-Boote im Atlantik, Arktis oder Ostsee versenkt (weltweit insgesamt 7 U-Boote verloren), 24 neue U-Boote in Dienst gestellt, 442 U-Boote aller Typen insgesamt vorhanden.


zurück Zurück zu Oktober 1944.

Supremacy 1914
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  • Im Blickpunkt:

    • 3d-Modell FG 42 Fallschirmjägergewehr FG-42

      Deutsches Fallschirmjägergewehr 42 (FG-42, FjG42) aus dem Zweiten Weltkrieg. Geschichte, Herstellung, Entwicklung, Spezifikationen, Statistiken, Bilder und 3d-Modell. Fallschirmjägergewehr 42 (FG 42, FjG42) Typ: Automatisches Sturmgewehr. Geschichte: Als die Entwicklung der […]

    • 3d-Modell Churchill VI Churchill-Panzer

      A 22 Churchill – englischer schwerer Infanteriepanzer Mark IV. Geschichte, Entwicklung, Spezifikationen, Statistiken, Bilder, Video und 3d-Modell. A22 Churchill Typ: schwerer Infanteriepanzer Mark IV Geschichte: Bei Ausbruch des 2. Weltkrieg […]

    • 3D-Modell MP 40 MP 40

      Deutsche Maschinenpistole MP 40 – das ‘Markenzeichen’ der deutschen Infanterie. Geschichte, Entwicklung, Spezifikationen, Statistiken, Bilder, Video und 3d-Modell. Hier zu Teil I: Vorgängermodell MP 38 Maschinenpistole MP40. Typ: Maschinenpistolen. Geschichte: […]

    • 3D-Modell Junkers Ju 88 Ju 88 Bomber

      Deutscher mittlerer Bomber Ju 88 von Junkers. Geschichte, Entwicklung, Spezifikationen, Statistiken, Bilder und 3d-Modell. Junkers Ju 88 Typ: mittlerer Bomber, Sturzkampfbomber, Erdkampfflugzeug, Nachtjäger, Zerstörer, Aufklärer, Torpedobomber und unbemannter Flugkörper. Geschichte: […]