Waffen 1. Weltkrieg

Waffen des 1. Weltkrieg.

Deutsche MG-Schützen mit Gasmasken

Deutsche MG-Schützen mit Gasmasken.

Der 1. Weltkrieg war der Wendepunkt in der Waffentechnik. Die Schrecken des Stellungskrieges brachten eine neue Kriegsführung und neue Waffen mit sich, welche den Feind vernichten sollten.
Der Umfang der Verluste an Menschenleben war noch nie zuvor gesehen worden – mehr als 14 Millionen Soldaten und Zivilisten sind getötet worden und weitere 21 Millionen Soldaten wurden in den vier Jahren Stellungskrieg und gescheiterten Offensiven verwundet.

Der 1. Weltkrieg war der erste wirkliche, totale und weltweite Konflikt, ein titanischer Kampf zwischen den damals führenden Weltmächten um die Vorherrschaft in Europa und in anderen Gegenden der Welt, welche sie im 19. Jahrhunder kolonisiert hatten.
Selbst bei diesem hohen Einsatz wurde der Ausbruch des Konflikts mit einem erheblichen Enthusiasmus der Bevölkerungen in weiten Bereichen – wenn nicht sogar überall – begrüßt.

Nach Jahren des Säbelrasseln und der Rüstungswettläufe, sowie der Zunahme der wirtschaftlichen und geopolitischen Rivalitäten, wurde nicht nur von den Militaristen angenommen, daß ein kurzer, heftiger Krieg eine neue Stabilität in der Weltpolitik mit sich bringen würde.
Fast jeder dachte, daß dieser Krieg kurz sein würde und höchstens eine Frage von einigen Monaten. Aufgrund der komplexen wirtschaftlichen und industriellen Entwicklung und Abhängigkeiten wurde es für unmöglich gehalten, den Kampf lange fortzusetzen.

Doch genau das Gegenteil war der Fall. Industrialisierung und Massenproduktion führten dazu, daß erstmals Armeen in einer bisher unerreichten Größenordnung ins Feld geführt und dort auch im Kampf gehalten werden konnten, was zu einer bisher noch nie gesehenen Verlustliste führte.

Die militärischen Führer scheiterten am Umgang mit den Konsequenzen und Umfang der Kampfhandlungen, in welchen neue Technologien zum Einsatz kamen. Es war der erste große Krieg der Flugzeuge, Panzer, U-Boote, Schnellfeuerwaffen, Giftgas und vieles mehr.
Es ist nicht verwunderlich, daß Generale oft daran scheiterten, diese neuen Mittel effektiv einzusetzen oder sich darauf einzustellen, aber nur einige wenige waren wirklich die dummen und gefühllosen Stümper, wie sie der Volksglaube hinstellte.

Artillerie wurde zur wichtigsten Waffe und in großem Umfang eingesetzt, um tiefe Stellungssysteme und starke Befestigungen zu zerschlagen. Maschinengewehre erreichten ihren vernichtenden Höhepunkt gegen in enger Formation angreifende Wellen von Infanterie. Neue entwickelte Panzer wurden zum Schrecken der gegnerischen Soldaten, um die Pattsituation an der Westfront aufzubrechen. Gepanzerte Schlachtschiffe wurden in einem Umfang auf See eingesetzt, welcher niemals davor und auch nie mehr wieder danach gesehen wurde. Flugzeuge erwiesen sich als nützliche Aufklärer und Artilleriebeobachter und als Folge davon wurde der Luftkampf geboren. U-Boote wurden zum erstenmal eingesetzt, um feindliche Schiffe zu versenken und Großbritanniens Fähigkeit zu untergraben, den Krieg fortzusetzen, während Zeppeline den Krieg in die Heimat brachten und Bomben auf britische Städte warfen.

Produkte von Amazon.de

    Als der 1. Weltkrieg nach mehr als vier Jahren erbitterter Kämpfe beendet war, dessen Ausgang bis in die Endphase Krieges zweifelhaft war, waren nur wenige der Überlebenden wirklich in der Lage, das schiere Ausmaß der zerstörerischen Ereignisse zu verstehen, welche sie erlebt hatten.
    Ganze Reiche waren zusammengebrochen, neue Staaten entstanden und die Vereinigten Staaten hatten sich in einen internationalen Koloss verwandelt.
    Trotz der schweren Verluste an Menschenleben konnten sich zu mindestens die Sieger mit dem Gedanken trösten, daß sie es waren, welche den ‘Krieg, der alle Kriege beendet’ gewonnen hätten – die populären Schlagworte nach H.G. Wells zu optimistischen Buchtitel von 1914 vom ‘The War That Will End War’ (Der Krieg, der den Krieg beenden wird).
    Doch den Frieden, welche sie glaubten unter solch immensen Kosten gesichert zu haben, hielt nur zwei Jahrzehnte an.

    Die neuen Technologien, welche während des Krieges zum Einsatz kamen, führten zu wichtigen Innovationen in der Entwicklung von militärischen Waffen.
    Diese Website wird daher alle wichtigen Waffen, welche während des 1. Weltkrieg die eingeführt und verwendet wurden, beschreiben. Unterteilt in fünf Abschnitte: Flugzeuge und Luftschiffe, Infanterie-Waffen, Artillerie, Panzer und Kriegsschiffe werden die wichtigsten Waffen, welche während des Krieges von den Alliierten und Mittelmächte verwendet wurden, aufgeführt werden.
    Jedes alphabetisch aufgeführte Waffensystem verfügt über Informationen, wie die jeweilige Waffe funktionierte, wie sie entwickelt wurde, die Erfolge und Misserfolge, die Taktiken, welche oft die Ergebnisse entschieden, detaillierte Spezifikationen zusammen mit Bildern und Modellen.

    Alle diese kombinierten Elemente erzählen eine detaillierte Geschichte der Technologien und Waffen des 1. Weltkrieg und geben eine eingehende Analyse wieder, wie dieser Krieg geführt wurde.

     

    Die Waffen sind in folgende Kategorien eingeteilt:


    Kreuzer Aurora

    Signal zur Revolution vom Kreuzer Aurora

    Russische geschützte Kreuzer der Pallada-Klasse (Pallada, Diana, Aurora). Geschichte, Entwicklung, Einsatz, Spezifikationen, Statistiken, Bilder und Fotos. Pallada-Klasse (Palladam Diana, Aurora). Typ: Geschützte Kreuzer. Geschichte: Die Pallada-Klasse bestand aus den drei geschützten Kreuzern (Panzerdeck-Kreuzer) Pallada, Diana und Aurora mit einem Backdeck… mehr

    Sopwith Pup

    Sopwith Pup Geschichte: Truppenlieferung ab September 1916, 1840 Exemplare gebaut. Ein kleines, einfaches und zuverlässiges Flugzeug, welches besonders in großen Höhen hervorragende Flugeigenschaften hatte. Wendiger als die deutschen Jäger, aber dagegen untermotorisiert und nur halb so gut bewaffnet. Trotzdem der… mehr

    Mortier de 370 Filloux

    Mortier de 370 Filloux beschiesst deutsche Stellungen

    Französische schwere 370-mm Haubitze Mortier de 370 Filloux. Geschichte, Entwicklung, Einsatz, Spezifikationen, Statistiken und Bilder. Mortier de 370 Filloux Typ: Schwerer Mörser. Geschichte Der Mortier de 370 Filloux hatte seinen Ursprung in einer Anforderung für eine Küstenartillerie-Geschütz, welches durch Steilfeuer… mehr

    Sopwith 1 1/2-Strutter

    Sopwith 1 1/2-Strutter Geschichte: Erstflug im Dezember 1915, Truppenlieferung im April 1916. Das erste britische Flugzeug, welches für ein synchronisiertes MG vorgesehen war. Mindestens 1513 wurden gebaut und auch für den Einsatz auf den ersten Flugzeugträgern vorgesehen. Einsatz als Bomber,… mehr

    Bristol I

    Bristol I Geschichte: Die Unzulänglichkeit der britischen Flugzeugbeschaffung führte dazu, dass nur Zweidecker akzeptabel waren. Auf eigenes Risiko von Capt.Barmwell entworfen, hätte dieser Eindecker gegen die Fokker-E-III bestehen können. Es wurden jedoch lediglich 125 Exemplare bestellt, welche alle in den… mehr

    Sopwith Tabloid

    Sopwith Tabloid Geschichte: Truppenlieferung ab März 1914 (40 Exemplare). Mit kleinen 9-kg-Bomben ausgerüstet, bombardierten Flugzeuge dieses Typs schon im Oktober 1914 Köln und Düsseldorf, wobei ein Luftschiff zerstört wurden. EINSITZIGER AUFKLÄRER 100-PS Gnome Monosoupape- Motor Spannweite 7,77 m Länge 7,01… mehr

    Siemens-Schuckert D

    Siemens-Schuckert D Geschichte: Truppenlieferung ab Januar 1918 und bis Sommer 1919 gebaut. Vorwiegend bei der Heimatverteidigung verwendet. Der Jäger kam zu spät um den Ausgang des Krieges zu beeinflussen, wurde jedoch seit Oktober 1918 offiziell als allen anderen Jagdeinsitzern der… mehr

    Hannover CL IIIa

    Hannover CL IIIa Geschichte: Truppenlieferung der Version III Anfang 1918. Vom Vorgängermodell CLII wurden ab Herbst 1917 439 Stück gebaut und von der CLIII bis zum Kriegsende mindestens 537 Stück. Der kompakte, wendige und extrem kleine Doppeldecker wurde von den… mehr

    Pfalz D.III

    Pfalz D.III EINSITZIGER JÄGER 160-PS-Mercedes-6-Zylinder-Motor Spannweite 9,4m Länge 6,95m Startgewicht 933 kg Geschwindigkeit: 165 km/h Flughöhe: 5800 m Reichweite: 350 km zwei starre 7,92mm-Spandau-MGs auf dem Bug ca. 600 Stück ab September 1917 bis zum Waffenstillstand hergestellt mehr

    L.F.G. Roland C.II

    L.F.G. Roland C.II ZWEISITZIGER BEGLEITJÄGER 160-PS-Mercedes-Motor Spannweite 10,17m Länge 7,50m Startgewicht 1271 kg Geschwindigkeit: 170 km/h Flughöhe: 4400 m Flugauer: 4 bis 5 Stunden 7,92mm-Spandau-MG starr und 7,92mm-Parabellum-MG im hinteren Cockpit 1916-1917 produziert mehr

    Etrich Taube

    Etrich Taube ZWEISITZIGER AUFKLÄRER 100-PS-Mercedes-Benz D1-6-Zylinder-Motor Spannweite 14,35m Länge 9,85m Startgewicht 870 kg Geschwindigkeit: 115 km/h Flughöhe: 3000 m Flugdauer: 4 Stunden Unbewaffnet Ende 1912-1915 produziert mehr

    Vickers F.B.5

    Vickers F.B.5 Geschichte: Erstes Serienflugzeug im Oktober 1914. Die ersten GUNBUS gingen am 25.Juli 1915 mit der 11.Staffel erstmals an die Westfront. Durch den hinten liegenden Motor konnte der MG-Schütze nach vorne gesetzt werden. Es wurden insgesamt 309 Stück gebaut,… mehr

    Avro 504

    Avro 504 Geschichte: Von 1913 bis 1933 (!) wurden 8970 Stück gebaut, wovon 8340 bis zum Waffenstillstand im November 1918 fertiggestellt wurden. Eine Avro 504 war das erste alliierte Flugzeug, welches am 22.August 1914 abgeschossen wurde und zugleich auch erstmals… mehr