Waffen 1. Weltkrieg

Waffen des 1. Weltkrieg.

Deutsche MG-Schützen mit Gasmasken

Deutsche MG-Schützen mit Gasmasken.

Der 1. Weltkrieg war der Wendepunkt in der Waffentechnik. Die Schrecken des Stellungskrieges brachten eine neue Kriegsführung und neue Waffen mit sich, welche den Feind vernichten sollten.
Der Umfang der Verluste an Menschenleben war noch nie zuvor gesehen worden – mehr als 14 Millionen Soldaten und Zivilisten sind getötet worden und weitere 21 Millionen Soldaten wurden in den vier Jahren Stellungskrieg und gescheiterten Offensiven verwundet.

Der 1. Weltkrieg war der erste wirkliche, totale und weltweite Konflikt, ein titanischer Kampf zwischen den damals führenden Weltmächten um die Vorherrschaft in Europa und in anderen Gegenden der Welt, welche sie im 19. Jahrhunder kolonisiert hatten.
Selbst bei diesem hohen Einsatz wurde der Ausbruch des Konflikts mit einem erheblichen Enthusiasmus der Bevölkerungen in weiten Bereichen – wenn nicht sogar überall – begrüßt.

Nach Jahren des Säbelrasseln und der Rüstungswettläufe, sowie der Zunahme der wirtschaftlichen und geopolitischen Rivalitäten, wurde nicht nur von den Militaristen angenommen, daß ein kurzer, heftiger Krieg eine neue Stabilität in der Weltpolitik mit sich bringen würde.
Fast jeder dachte, daß dieser Krieg kurz sein würde und höchstens eine Frage von einigen Monaten. Aufgrund der komplexen wirtschaftlichen und industriellen Entwicklung und Abhängigkeiten wurde es für unmöglich gehalten, den Kampf lange fortzusetzen.

Doch genau das Gegenteil war der Fall. Industrialisierung und Massenproduktion führten dazu, daß erstmals Armeen in einer bisher unerreichten Größenordnung ins Feld geführt und dort auch im Kampf gehalten werden konnten, was zu einer bisher noch nie gesehenen Verlustliste führte.

Die militärischen Führer scheiterten am Umgang mit den Konsequenzen und Umfang der Kampfhandlungen, in welchen neue Technologien zum Einsatz kamen. Es war der erste große Krieg der Flugzeuge, Panzer, U-Boote, Schnellfeuerwaffen, Giftgas und vieles mehr.
Es ist nicht verwunderlich, daß Generale oft daran scheiterten, diese neuen Mittel effektiv einzusetzen oder sich darauf einzustellen, aber nur einige wenige waren wirklich die dummen und gefühllosen Stümper, wie sie der Volksglaube hinstellte.

Artillerie wurde zur wichtigsten Waffe und in großem Umfang eingesetzt, um tiefe Stellungssysteme und starke Befestigungen zu zerschlagen. Maschinengewehre erreichten ihren vernichtenden Höhepunkt gegen in enger Formation angreifende Wellen von Infanterie. Neue entwickelte Panzer wurden zum Schrecken der gegnerischen Soldaten, um die Pattsituation an der Westfront aufzubrechen. Gepanzerte Schlachtschiffe wurden in einem Umfang auf See eingesetzt, welcher niemals davor und auch nie mehr wieder danach gesehen wurde. Flugzeuge erwiesen sich als nützliche Aufklärer und Artilleriebeobachter und als Folge davon wurde der Luftkampf geboren. U-Boote wurden zum erstenmal eingesetzt, um feindliche Schiffe zu versenken und Großbritanniens Fähigkeit zu untergraben, den Krieg fortzusetzen, während Zeppeline den Krieg in die Heimat brachten und Bomben auf britische Städte warfen.

Als der 1. Weltkrieg nach mehr als vier Jahren erbitterter Kämpfe beendet war, dessen Ausgang bis in die Endphase Krieges zweifelhaft war, waren nur wenige der Überlebenden wirklich in der Lage, das schiere Ausmaß der zerstörerischen Ereignisse zu verstehen, welche sie erlebt hatten.
Ganze Reiche waren zusammengebrochen, neue Staaten entstanden und die Vereinigten Staaten hatten sich in einen internationalen Koloss verwandelt.
Trotz der schweren Verluste an Menschenleben konnten sich zu mindestens die Sieger mit dem Gedanken trösten, daß sie es waren, welche den ‘Krieg, der alle Kriege beendet’ gewonnen hätten – die populären Schlagworte nach H.G. Wells zu optimistischen Buchtitel von 1914 vom ‘The War That Will End War’ (Der Krieg, der den Krieg beenden wird).
Doch den Frieden, welche sie glaubten unter solch immensen Kosten gesichert zu haben, hielt nur zwei Jahrzehnte an.

Die neuen Technologien, welche während des Krieges zum Einsatz kamen, führten zu wichtigen Innovationen in der Entwicklung von militärischen Waffen.
Diese Website wird daher alle wichtigen Waffen, welche während des 1. Weltkrieg die eingeführt und verwendet wurden, beschreiben. Unterteilt in fünf Abschnitte: Flugzeuge und Luftschiffe, Infanterie-Waffen, Artillerie, Panzer und Kriegsschiffe werden die wichtigsten Waffen, welche während des Krieges von den Alliierten und Mittelmächte verwendet wurden, aufgeführt werden.
Jedes alphabetisch aufgeführte Waffensystem verfügt über Informationen, wie die jeweilige Waffe funktionierte, wie sie entwickelt wurde, die Erfolge und Misserfolge, die Taktiken, welche oft die Ergebnisse entschieden, detaillierte Spezifikationen zusammen mit Bildern und Modellen.

Alle diese kombinierten Elemente erzählen eine detaillierte Geschichte der Technologien und Waffen des 1. Weltkrieg und geben eine eingehende Analyse wieder, wie dieser Krieg geführt wurde.

 

Die Waffen sind in folgende Kategorien eingeteilt:


Mark II

Mark II Herstellung: Der erste britische Nachkriegspanzer. Seit 1926 wurden etwa 160 gebaut, die zuletzt als Schulfahrzeuge bis 1941 verwendet wurden. Geschwindigkeit: 26 km/h Bewaffnung: Dreipfünder-Kanone in beweglichem Turm, 7,7mm-Vickers-MG koaxial, zwei 7,7mm- Vickers-MGs in der Wanne Panzerung Front/Heck/Seite: 8… mehr

Schlachtkreuzer Lion

Schlachtkreuzer der 'Lion'-Klasse auf See vor der Schlacht am Skagerrak

Die britischen Schlachtkreuzer der Lion-Klasse und Princess Royal in der Schlacht auf der Doggerbank. Geschichte, Entwicklung, Einsatz, Spezifikationen, Statistiken, Bilder und Modell. Als Verkörperung aller Stärken und Schwächen von Fishers Schlachtkreuzer-Konzept war die Lion mit jeder Sehne ein Vollblut. Schnell… mehr

LK II

LK II Herstellung: Bis November 1918 nur Prototypen gebaut. Nachdem die deutsche Führung die Entwicklung des Tanks verschlafen hatte, wurde 1918 versucht den englischen Whippet zu kopieren, wobei einige Mängel dieses Tanks vermieden wurden. Nach Kriegsende wurden die LK II… mehr

Medium C

Medium C Herstellung: Im Dezember 1917 aufgrund der Unbeweglichkeit, Unzuverlässigkeit und Größe der Mark-Tanks entwickelter Tank, der für die Angriffe des Jahres 1919 vorgesehen war. Von den 6200 in Auftrag gegebenen Exemplaren wurden bis Februar 1919 nur 36 hergestellt und… mehr

Schlachtschiffe Queen Elizabeth Klasse

Britische Schlachtschiffe der Queen Elizabeth Klasse. Geschichte, Entwicklung, Spezifikationen, Statistiken und Bilder. Geschichte Eine der erfolgreichsten Klassen von Großkampfschiffen, die je gebaut wurden, sind die fünf Einheiten der Queen Elizabeth-Klasse, welche auch die ersten wirklichen schnellen Schlachtschiffe waren. Dies resultierte… mehr

Mark V (männlich/weiblich)

Mark V (männlich/weiblich) Herstellung: Ab 1918 im Serienbau und seit Juli 1918 im Einsatz bis Kriegsende. Geschwindigkeit: 6 km/h Bewaffnung: (männlich) 2 x 6-Pfünder-Kanonen, 4 x 8mm-Hotchkiss-MG – (weiblich) 6 x 8mm-Hotchkiss-MGs Panzerung Front/Heck/Seite: 8 – 14 mm Besatzung: 8… mehr

Küsten-U-Boot UB-Klasse

Deutsche Küsten-U-Boote mit begrenztem Operationsradius, welche ursprünglich für den Transport per Bahn zu ihrem Operationsgebiet vorgesehen waren. Geschichte, Entwicklung, Einsatz, Spezifikationen, Statistiken, Bilder und Modell. UB-Klasse . Typ: Küsten-U-Boote. Geschichte Die UB-Klasse waren Küsten-U-Boote, die zunächst von einer Anforderung für… mehr

Ariska-Gewehr Modell 38

Japanischer Soldat im Zweiten Weltkrieg

Japanisches Gewehr Modell Meji 38 Ariska. Geschichte, Entwicklung, Spezifikationen, Statistiken und Bilder. Gewehr Modell 38 (Ariska). Typ: Infanterie-Gewehr. Geschichte Als die japanische Armee wie viele andere auch entschied, ein Magazin-Gewehr einzuführen, kam sie zu der Erkenntnis, daß das Mauser-System die… mehr

Panzerwagen Erhardt BAK

Herstellung: Prototyp bereits 1906 fertiggestellt. Bis zum Beginn des Ersten Weltkrieges wurden verschiedene Versionen mit auch unterschiedlicher Bewaffnung, welche zu diesem Zeitpunkt noch BALLON-ABWEHRKANONEN hießen, entwickelt. Ein für seine Zeit ebenfalls sehr modernes Fahrzeug, was aufgrund der schon erwähnten konservativen… mehr

Charron-Panzerwagen

Charron-Panzerwagen Herstellung: Seit 1904 wurden einige der Panzerwagen für das französische, russische, spanische und türkische Heer gebaut. Während des 1.Weltkrieges wurden die französischen Fahrzeuge mit Kanonen bis zum Kaliber 75mm ausgerüstet, um Ballons und später Flugzeuge abzuschießen. Geschwindigkeit: 40 km/h… mehr

Schützenpanzer Carden-Loyd Mark VI

Schützenpanzer Carden-Loyd Mark VI Herstellung: Vorgänger der Schützenpanzer und des berühmten britischen Bren-Gun-Carriers des 2.Weltkrieges. Erstauslieferung 1927, insgesamt bis 1930 wurden 270 Stück an das britische Heer geliefert. Zudem an 13 andere Länder verkauft und in weiteren fünf in Lizenz… mehr

Glattdeck-Zerstörer

3D-Modell der HMS Cambeltown

US-Zerstörer der Flush-Deck-Klasse. Geschichte, Entwicklung, Spezifikationen, Statistiken, Bilder und 3d-Modell. Glattdeck-Zerstörer (6 Schiffe der Caldwell, 110 oder 111 der Wickes und 155 von der Clemson-Klasse). Typ: Zerstörer. Geschichte: Zu Beginn des Ersten Weltkriegs begannen die USA mit einem umfangreichen Bauprogramm… mehr

Austro-Daimler-Panzerwagen

Austro-Daimler-Panzerwagen Herstellung: Der Prototyp wurde bereits 1904 von den Daimler-Werken in Wiener Neustadt fertiggestellt. Der Panzerwagen wurde sowohl beim deutschen Heer als auch beim österreichisch-ungarischen Heer vorgeführt, fand jedoch aufgrund der bekannt konservativen Haltung der beiden Generalstäbe kein Interesse, obwohl… mehr

Saint-Chamond

Saint-Chamond Sturmpanzer

Französischer Saint-Chamond Sturmpanzer. Geschichte, Entwicklung, Einsatz, Spezifikationen, Bilder und 3d-Modell. Saint-Chamond Typ: Sturmpanzer. Geschichte: Der Schneider-Panzer war der erste Panzer, der in Frankreich konstruiert und gebaut wurde. Das Werk hatte jedoch nichts mit dem STA (Service Technique Automobile) zu tun,… mehr

Dicke Berta

420-mm-Haubitze 'Dicke Berta' in Feuerstellung.

Kurze Marinekanone 14 L/12 (M-Gerät) ‘Dicke Berta’. Geschichte, Entwicklung, Einsatz, Spezifikationen, Statistiken, Bilder und Modell. Dicke Berta Typ: Überschwerer Mörser. Geschichte Der Schlieffen-Plan hatte die Absicht, einen deutschen Sieg über Frankreich sicherzustellen. Dementsprechend sollten die deutschen Armeen durch Belgien vorrücken,… mehr

Martinsyde G.100 Elephant

Englischer einsitziger Begleitjäger Martinsyde G.100 und G.102 ‘Elephant’ (Elefant). Geschichte, Entwicklung, Einsatz, Spezifikationen, Statistiken, Bilder und Modell. Martinsyde G.100, G.102 Elephant Typ: Einsitziger Langstrecken-Begleitjäger, später Bomber und Schlachtflugzeug. Geschichte: Entworfen von A.A. Fletcher von der Firma Martinsyde Ltd. etwa Mitte… mehr

Austin-Putilow Halbketten-Panzerwagen

Austin-Putilow Halbketten-Panzerwagen Herstellung: Ab August 1916 von dem russischen Heer im Einsatz erprobt. 60 Stück wurden produziert, welche 1916 bis 1920 im Einsatz waren. Nach der Revolution wurden einige von der Roten Armee übernommen, welche im Bürgerkrieg, gegen die Alliierten… mehr

Sopwith Camel

3d-Modell Sopwith Camel F1

Sopwith Camel, bekannter englischer Jäger aus dem Ersten Weltkrieg. Geschichte, Entwicklung, Einsatz, Spezifikationen, Statistiken, Bilder und Modell. Als vielleicht berühmtester Jäger des Ersten Weltkrieges zerstörte die Sopwith Camel mindestens 1.294 feindliche Flug­zeuge – mehr, als jeder andere Flugzeugtyp in diesem… mehr

Schneider-Panzer

Modell eines Schneider-Panzer.

Französischer Schneider-Sturmpanzer Char d’Assaut (CA). Geschichte, Entwicklung, Einsatz, Spezifikationen, Bilder und 3d-Modell. Char d’Assaut Schneider Typ: Sturmpanzer. Geschichte: Die Grundlagen des Char d’Assaut Schneider (bzw Schneider CA) entstanden unter der Schirmherrschaft von General Estienne, welcher ursprünglich einen gepanzerten Traktor ins… mehr

Rolls-Royce-Panzerwagen

Rolls-Royce-Panzerwagen

Rolls-Royce-Panzerwagen aus dem Ersten Weltkrieg. Geschichte, Entwicklung, Einsatz, Spezifikationen, Bilder und 3d-Modell. Rolls-Royce-Panzerwagen Typ: Panzerkraftwagen. Geschichte: Als der Royal Naval Air Service 1914 in den Krieg zog, schickte er eine bunt gemischte Schwadron aus Fahrzeugen und Flugzeugen nach Frankreich und… mehr