Kriegstagebuch des Zweiten Weltkrieges für August 1940.

Höchste bisherige Tagesverluste in der Schlacht um England, Adlertag, Göring setzt drei Luftflotten zu massiven Tagesangriffen auf Großbritannien ein, erster englischer Nachtangriff auf Berlin, Wiener Schiedsspruch.

zurück Zurück zu Juli 1940.


Deutsche Landungsübung
An der französischen Kanalküste üben deutsche Pioniere und Marinesoldaten Landungsmanöver.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 1. August 1940:

Seekrieg

Hitler setzt das vorläufige Datum für das Unternehmen Seelöwe auf den 15. September fest. Der italienische Zerstörer Vivaldi rammt das englische Unterseeboot Oswald und nimmt die Besatzung gefangen.

Luftkrieg

Norwich bombardiert. Flugblätter wurden über Südengland abgeworfen mit dem Inhalt von Hitlers ‘Letzter Aufruf an die Vernunft’-Rede vom 19. Juli 1940.

Neutrale

Japan: Die Regierung gibt ihre Absicht bekannt, eine ‘Neue Ordnung’ in Groß-Ostasien zu schaffen.
Schweiz: Der Oberbefehlshaber des Schweizer Heeres, General Guisan, erklärt in einer Rundfunkrede, dass die Armee ‘die Pässe in die Alpen bis zum letzten Verteidigen wird’ und die strikte Neutralität des Landes sichern wird.


 italienische U-Boot Jantina
Das italienische U-Boot Jantina auf Fahrt.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 2. August 1940:

Seekrieg

Mittelmeer: Operation Hurry. Die englische Force H erreicht Sardinien und Swordfish-Flugzeuge der Ark Royal greifen Cagliari an. Acht italienische U-Boote werden vergebens zu ihrer Verfolgung ausgeschickt.


Italiener in britischem Fort in Somaliland
Italiener haben ein Fort in Britisch-Somaliland erobert.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 3. August 1940:

Ostafrika

Die Italiener fallen in Britisch-Somaliland ein. Das britische Kamelreiter-Korps führt Rückzugsgefechte durch.


Kriegsschiffe der Force H
Kriegsschiffe der Force H mit dem Schlachtkreuzer Renown, Flugzeugträger Ark Royal und dem schweren Kreuzer Sheffield (von vorne nach hinten) auf dem Marsch.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 4. August 1940:

Seekrieg

Atlantik: Die britische Force H verlässt Gibraltar in Richtung Heimatgewässer, um gegen eine mögliche deutsche Landung in England eingesetzt zu werden.

Supremacy 1914


Buchalter und Hoover
J. Edgar Hoover (links) führt Louis Buchalter (Mitte) ab.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 5. August 1940:

Neutrale

USA: Roosevelt schlägt, nach eingehenden Untersuchungsberichte von J. Edgar Hoover vom FBI, Änderungen in den Rechtsvorschriften zur Bekämpfung von Aktivitäten sogenannter ‘Fünfter Kolonnen’ vor.


Hindernisse gegen Luftlandetruppen in England
In England im Sommer 1940 entstehen überall dort, wo deutsche Luftlandetruppen niedergehen könnten, massive Hindernisse.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 6. August 1940:

Seekrieg

Mittelmeer: Die Italiener legen ausgedehnte Minenfelder in der Sizilianischen Strasse, worin am 23. August 1940 der britische Zerstörer Hostile und am 10. Januar 1941 der Zerstörer Gallant sinken.


Verladen auf Landeprahme
An der Kanalküste üben deutsche Soldaten in der Zwischenzeit das Verladen auf eine Landeprahme.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 7. August 1940:

Ostafrika

Die letzte englische Verstärkung bestehend aus dem 2. Bataillon der Black Watch, erreicht Britisch-Somaliland.


 italienische Fiat CR32 Doppeldecker auf einem Flugfeld in Libyen
Veraltete italienische Fiat CR32 Doppeldecker auf einem Flugfeld in Libyen. Die Fiat CR32 wurde in großer Zahl gebaut und stellte den größten Teil der Jäger der Regia Aeronautica von 1935 bis 1940.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 8. August 1940:

Luftkrieg

Schlacht um England (Tag 30): Große Formationen von Ju 87 Stuka, zusammen mit starkem Jagdschutz, fliegen drei getrennte Angriffe gegen einen Geleitzug aus 18 Schiffen im Ärmelkanal. Die Stukas versenken 2 Schiffe und beschädigen 7 weitere. Zuvor wurde der Geleitzug schon von deutschen S-Booten angegriffen, welche 3 Schiffe für den Verlust von einem S-Boot versenkt haben.
Deutsche Aufklärungsflugzeuge sind über Südengland sehr aktiv.
Tagesverluste: 31 deutsche Flugzeuge, 19 englische Flugzeuge.

Die englische RAF greift die Flugfelder von Schiphol und Valkenburg in Holland an und verliert ein Flugzeug. Dazu kommen noch Nachtangriffe auf die Docks in Hamburg, die Rangierbahnhöfe von Hamm und Soest, sowie das Kraftwerk von Köln, wobei ein weiteres Flugzeug verloren geht.
Englische und italienische Doppeldecker-Jagdflugzeuge bekämpfen sich gegenseitig über der nordafrikanischen Wüste in Libyen. 7 italienische Doppeldecker und 2 englische Gladiator-Doppeldecker werden dabei abgeschossen.

Heimatfronten

Indien: Lord Linlithgow, Vizekönig von Indien, bietet den nationalistischen Führern eine umgehende, aber begrenzte Verfassungsreform, mit voller Prüfung der Frage der Unabhängigkeit nach dem Krieg, an.


Gebirgsjäger üben Verladen auf Landungsboote
Zur Bezwingung der britischen Steilküsten sind Gebirgsjäger vorgesehen und üben das Verladen auf Landungsboote.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 9. August 1940:

Luftkrieg

Die Werft von Sunderland wird von einem einzelnen Flugzeug bombardiert, welches abgeschossen werden kann. Weitverbreitete Nachtangriffe über Großbritannien.
Die RAF greift den Flugplatz auf Guernsey (Kanalinseln) an.


Macchi MC202 Folgore
Das neue italienische Macchi C.202 Folgore Jagdflugzeug auf einer Rollbahn.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 10. August 1940:

Luftkrieg

Italien: Erstflug der Macchi-Castoldi C.202 Folgore, angetrieben durch einen importierten deutschen Daimler-Benz-Motor. Das Jagdflugzeug wurde entwickelt, um die veralteten italienischen Jäger der Regia Aeronautica zu ersetzen und kommt in Libyen ab November 1941 zu Einsatz.

Seekrieg

Atlantik: Der englische bewaffnete Hilfskreuzer Transylvania (16.900 t) wird durch das deutsche U-Boot U 56 nördlich von Irland versenkt.

Heimatfronten

Deutschland: Baldur von Schirach, seit 1933 Führer der Hitlerjugend, wird zum Gauleiter von Wien ernannt. Artur Axmann wird der neue Führer der Hitlerjugend.


Bf 110 über den Kreidefelsen von Dover
Messerschmitt Bf 110 über den Kreidefelsen von Dover.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 11. August 1940:

Luftkrieg

Schlacht um England (Tag 33): Höchste Tagesverluste bisher. Während deutsche Jagdflugzeuge Ablenkungsangriffe über Dover fliegen, bombardieren Junkers Ju 88 und He 111 Bomber Portland und Weymouth. Bf 110 Jagdbomber der neuen Elite-Jagdbomber-Einheit Erpr.Gr.210 greifen einen Geleitzug vor Harwich an.
Tagesverluste: 35 deutsche, 30 englische Flugzeuge.

Seekrieg

Atlantik: Truppentransporter Mohamed Ali el-Kebir (ursprünglich ein ägyptisches Passagierschiff) wird durch ein deutsches U-Boot versenkt. Dabei gibt es 120 Tote.

Ostafrika

Schlacht vom Tug-Argan-Pass: eine kleine britische Streitmacht verteidigt den Gebirgspass für fünf Tage gegen wiederholte, starke italienische Angriffe, welche auch durch Flugzeuge unterstützt werden. Die Briten ziehen sich in der Nacht vom 15. auf den 16. August zurück.


Luftwaffen-Stab winkt Stuka zu
Bild vom gleichen Tag an der französischen Küste bei Kap Griz Nez, wo der Stab der Luftflotte 3 die Luftkämpfe über dem Kanal verfolgt und gerade der Besatzung eines Junkers Ju 87 Sturzkampfbombers zuwinkt.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 12. August 1940:

Luftkrieg

Schwere deutsche Luftangriffe auf die Schifffahrt vor der englischen Südküste, Radarstationen (einschließlich Ventnor) und Flugplätze.
Verluste: 32 deutsche, 21 englische Flugzeuge.

5 Hampden-Bomber (2 Verluste) greifen den gut verteidigten Dortmund-Ems-Kanal mit Zeitzünder-Bomben an. Flight-Lieutnant Learoyd erzielt einen Volltreffer, welcher die Durchfahrt von Landungsfahrzeugen für die Invasion durch den Kanal für 10 Tage unterbricht. Er erhält hierfür das Victoria Cross.


Piloten der RAF rennen zu ihren Spitfire-Jagdflugzeugen
Piloten der RAF rennen zu ihren Spitfire-Jagdflugzeugen am Adlertag.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 13. August 1940:

Luftkrieg

ADLERTAG: Der Auftakt der großen Offensive der deutschen Luftwaffen, welche die englische RAF in nur vier Tagen zerschlagen soll, beginnt mit Verwirrung. Göring verschiebt die für den frühen Morgen geplanten Angriffe aufgrund schlechten Wetters in letzter Minute, jedoch bombardieren 70 ungesicherte Dornier Do 17 den Flugplatz von Eastchurch an der Themse-Mündung. Junkers Ju 88, welche nach Farnborough geschickt wurden, finden ihr Ziel nicht. Die Angriffe am Nachmittag sind erfolgreicher, jedoch schießt eine Staffel von Spitfire 9 Ju 87 Stukas über Hants ab. Ju 88 verursachen Feuer in den Docks von Southampton.
Verluste: 42 deutsche Flugzeuge, 13 Jagdflugzeuge der britischen RAF.
Die Elite-Nachtbombergruppe K.Gr.100 (He 111) bombardiert nur die Scheinanlagen der Spitfire-Fabrik in Castle Bromwich sowie die Bomber-Fabrik von Short in Belfast.

Siehe auch: RAF-Staffeln am Adlertag.

Heimatfronten

Australien: Zwei Minister des Kabinetts und der Befehlshaber der Streitkräfte kommen bei einem Flugzeugabsturz in der Nähe von Canberra ums Leben.

Geheimkrieg

Fallschirmspringer-Panik. Deutsche Flugzeuge werfen am 13. und 14. August gefälschte Operationsbefehle mit Fallschirmen über Südengland und Südschottland ab, welche den Eindruck erwecken sollen, dass die Invasion begonnen hat.


Sperrballons
Sperrballons werden bei Dover einsatzbereit gemacht, um Tiefangriffe zu vereiteln.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 14. August 1940:

Luftkrieg

Schlacht um England (Tag 36): Weitverbreitete kleinere Angriffe auf Flugfelder und Eisenbahnlinien. Messerschmitt Bf 109E beschießen die Ballonsperren von Dover. Das Feuerschiff von East Goodwin wird bombardiert.
Verluste: 19 deutsche, 4 englische Flugzeuge.

Seekrieg

Evakuierung von Berbera, der Hauptstadt von Britisch-Somaliland, beginnt. Englische und australische Kriegsschiffe transportieren 5.700 Soldaten sowie 1.500 Zivilisten und Kranke nach Aden im Jemen und beschießen die vorrückenden italienischen Truppen, welche den Ort am 19. August besetzen.


Spitfire übersteht Tiefangriff
Auf einem englischen Flugplatz übersteht eine Spitfire in der Splitterbox einen Tiefangriff.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 15. August 1940:

Luftkrieg

Schlacht um England (Tag 37): GÖRING SETZT DREI LUFTFLOTTEN (Luftflotten 2, 3 und 5) ZU MASSIVEN TAGESANGRIFFEN gegen Flugplätze von Portsmouth bis zur Tyne an. Die englische RAF kann den Angriff der Luftflotte 5 von Stützpunkten in Skandinavien abschlagen, jedoch können Junkers Ju 88 10 Whitley-Bomber in Driffield (Yorkshire) zerstören. Die Elite-Jagdbombergruppe Erpr.Gr.210 greift den Flugplatz von Croydon an (62 Tote), verliert aber 6 Bf 110 und ihren Befehlshaber. Göring untersagt weitere Angriffe auf die englischen Radarstationen.
Verluste: 76 deutsche, 50 englische Flugzeuge.

Seekrieg

Mittelmeer: Der Helle-Zwischenfall. Der griechische Kreuzer Helle sinkt unter mysteriösen Umständen vor den Tinos-Inseln, während die Besatzung sich auf einen Landgang vorbereitet. Trümmerreste geben Aufschluss darüber, dass die Torpedos italienischer Bauart sind. Italien streitet jede Verantwortung am 16. August ab, muss aber später einräumen, dass ein ‘Fehler aufgetreten sein könnte’.
Die englischen Unterseeboote Pandora und Proteus transportieren wichtige Nachschubgüter nach Malta.


Ju 87 Stuka kurz vor dem Abschuß
Eine Junkers Ju 87 Stuka kurz vor dem Abschuss durch einen Jäger der RAF. Bisher war der Sturzkampfbomber ein gefürchteter Gegner gewesen, doch nun traf er auf starke Jagdabwehr – und aus dem Jäger wurde der Gejagte.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 16. August 1940:

Luftkrieg

Ju 87 Stuka (7 abgeschossen) zertrümmern den Flugplatz Tangmere (Hantshire). Außerdem werden noch sieben andere Flugplätze bombardiert.

Geheimkrieg

Der Generalstab der deutschen Luftwaffe schätzt, dass das englische Jägerkommando der RAF nun nur noch über 300 Jagdflugzeuge verfügt. Tatsächlich sind es aber noch 700.


In einem Geschützturm des Schlachtschiff 'Malaya' ^
In einem Geschützturm des Schlachtschiff ‘Malaya’ wird eine 38,1-cm-Granate geladen. Die Bedienung trägt Brandschutzbekleidung.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 17. August 1940:

Seekrieg

Mittelmeer: Die Schlachtschiffe Warspite, Malaya und Ramillies beschießen Bardia und Fort Capuzzo in Ost-Libyen. Italienische Bomber greifen den Flottenverband am 18. August an und verlieren dabei 12 Flugzeuge.

Politik

Deutschland gibt die ‘Totale Blockade’ der Britischen Inseln bekannt. Als Antwort auf die ‘britische Hunger-Blokade gegen deutsche Frauen und Kinder’ werden von nun an alle Schiffe, also sowohl Alliierte als auch Neutrale, in britischen Gewässern bei Sichtung versenkt.

Heimatfronten

Westindische Inseln: Der Herzog von Windsor wird als Gouverneur der Bahamas vereidigt.


abgeschossener Dornier Do17 Bomber
Ein abgeschossener Dornier Do 17 Bomber geht gegen den Boden – ein Opfer dieses Tages.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 18. August 1940:

Luftkrieg

Schwere Angriffe auf Basen der RAF und andere Ziele im Süden und Südosten von England. Bei einem der Angriffe gehen 19 Junkers Ju 87 Stuka verloren sowie 8 der 50 begleitenden Messerschmitt Bf 109E gegenüber Verlusten von 4 Hawker Hurricane und 2 Supermarine Spitfire.
Gesamtverluste: 62 deutsche, 34 englische Flugzeuge.

Politik

Gemeinsamer US-kanadischer Verteidigungsausschuss eingerichtet, welchem militärische und zivile Mitglieder angehören.


deutsche Einschiffungsübung
Eine deutsche Einschiffungsübung an der Kanalküste.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 19. August 1940:

Luftkrieg

Schlacht um England (Tag 41): Die Einsätze der deutschen Luftwaffe werden durch schlechtes Wetter (wolkig und regnerisch) in der Zeit vom 19. bis 23. August behindert. Daher nur leichte Angriffe auf Flugplätze, Schifffahrt und Ziele an der Küste. Junkers Ju 88 verursachen Brände in den Tanklagern bei Pembroke Dock in Süd-Wales am 19. August.
Verluste: 24 deutsche, 9 englische Flugzeuge.
Die Ju 87 Stukas werden aus der Luftschlacht zurückgezogen (57 Maschinen seit dem 8. August verloren). Die englische RAF bombardiert Kiel, das Kraftwerk von Zschornewitz in der Nähe von Leipzig sowie 30 Flugplätze. 2 1/2-Stunden andauernder Luftalarm in Berlin, aber keine Bombenabwürfe.

Ostafrika

Die Italiener besetzen Berbera, die Hauptstadt von Britisch-Somaliland. Britische Verluste seit dem 3. August sind 250 Mann, während die Italiener 2.050 Mann verloren haben.


Lasst uns zusammen vorwärts gehen
Das Propagandaplakat mit Churchill’s Ausspruch: ‘Lasst uns zusammen vorwärts gehen !’
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 20. August 1940:

Heimatfronten

Großbritannien: Churchill lobt das Jägerkommando der RAF (‘die wenigen’).

Seekrieg

Mittelmeer: Die italienische Marine beginnt mit der ‘Totalen Blockade’ von Gibraltar, Malta, Suez und anderen britischen Besitzungen im Mittelmeer.
Pazifik: Der deutsche Hilfskreuzer Orion versenkt das bewaffnete Handelsschiff Turakina (8.700 t) nach einem 2 1/2-stündigen Gefecht in der Tasmanischen See.

China

Schwerer japanischer Luftangriff auf Tschungking, wobei viele Tausende Obdachlos werden.


Trotzki verlässt Russland
Gefährlichster Gegenspieler von Josef Stalin war Leo Trotzki. Das Bild zeigt ihn beim Verlassen Russlands bei seiner Ausweisung im Jahre 1929.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 21. August 1940:

Geheimkrieg

Leo Trotzki, im Exil lebender ehemaliger sowjetischer Revolutionsführer und Begründer der Roten Armee, wird durch Agenten des NKWD (russischer Geheimdienst) in Mexico City im Alter von 61 Jahren ermordet.


Englischer Geleitzung unter Feuer von Fernartillerie
Der englische Küstengeleitzug ist unter Feuer der deutschen schweren Fernartillerie in der Straße von Dover.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 22. August 1940:

Seekrieg

Deutsche schwere Fernartillerie beschießt einen englischen Konvoi in der Straße von Dover für 80 Minuten (keine Treffer). Am Abend wechselt das Feuer auf die Stadt Dover. Englische 35,5-cm-Kanonen erwidert das Feuer. Dies ist das erste von vielen noch folgenden Artillerie-Duellen über den Ärmelkanal hinweg.


He 115 lädt Torpedo
Eine He 115 wird mit einem Torpedo beladen.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 23. August 1940:

Seekrieg

Heinkel He 115 Wasserflugzeuge torpedieren zwei Frachtschiffe und beschädigen ein drittes im Moray Firth (Nord-Schottland).


Eine der der ersten Bomben auf London
Eine der ersten Bomben auf London fällt während des Nachtangriffes auf dieses Vorstadt-Kino.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 24. August 1940:

Luftkrieg

Schwere Luftangriffe auf Flugplätze im Südosten von England. Der Flugplatz von Manston muss geräumt werden, die Flugplätze von North Weald und Hornchurch werden ebenfalls schwer getroffen. Wohngebiete in Portsmouth und Ramsgate bombardiert.
Verluste: 30 deutsche, 23 englische Flugzeuge.
Deutsche Bomberbesatzungen, welche eigentlich in der Nacht vom 24. auf den 25. August den Auftrag haben die Flugzeugfabrik von Short in Rochester (Kent) und die Tanklager von Thameshaven anzugreifen, werden durch englische Gegenmaßnahmen zur Störung der Ziel-Funkstrahlen verwirrt und bombardieren irrtümlich die Innenstadt von London und das East End, wo zahlreiche Brände entstehen.


Bild vom ersten Nachtangriff der RAF auf Berlin
Bild vom ersten Nachtangriff der RAF auf Berlin aufgenommen von einem englischen Bomber aus. Die schräg verlaufende Straße oben rechts ist die Charlottenburger Chaussee, die hellen Stellen sind Strahlen von Flak-Scheinwerfern.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 25. August 1940:

Luftkrieg

ERSTER ENGLISCHER NACHTANGRIFF AUF BERLIN: 81 Bomber der RAF werden losgeschickt, aber viele können das Ziel nicht finden. Leichte Schäden in der Innenstadt und Außenbezirken. Angriffe auch auf andere Ziele, einschließlich Köln, Hamm und Bologna (Norditalien). Gesamtverluste: 5 Flugzeuge.
Schlacht um England (Tag 47): Luftschlacht über dem Bereich von Portland bis Portsmouth. 19 deutsche Flugzeuge werden für den Verlust von 8 RAF-Jägern zerstört. Flugplatz von Warmwell wird bombardiert. 150 Nachtbomber über Großbritannien mit dem hauptsächlichen Ziel Birmingham.

China

Die kleinen, nur symbolischen britischen Garnisonen, in Schanghai und Tientsin werden abgezogen. Letztere war seit 1939 von den Japanern blockiert worden.


abgeschossene Do 17
Ein über Südengland abgeschossener Do 17 Bomber.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 26. August 1940:

Luftkrieg

Schlacht um England (Tag 48): Die deutsche Luftwaffe unternimmt Angriffe auf Flugplätze um London herum, einschließlich dem von Debden, wo schwere Schäden verursacht werden. Weitere Angriffe auf die Gegend um Portsmouth.
Verluste: 31 deutsche, 27 englische Flugzeuge.
Nachtangriffe auf Birmingham, Coventry und Plymouth.

Seekrieg

He 115-Wasserflugzeuge und Junkers Ju 88 versenken ein großes Transportschiff und beschädigen ein anderes schwer vor Fraserburgh in Schottland.
Der deutsche Hilfskreuzer Pinguin versenkt oder kapert fünf Handelsschiffe zwischen dem 26. August und 10. September im Indischen Ozean.


Deutsche Entlade-Übung
Deutsche Entlade-Übung für das Unternehmen Seelöwe an der Küste bei Calais.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 27. August 1940:

Seekrieg

Hitler ändert die Pläne für das Unternehmen Seelöwe, die Invasion von England: die Landungen sollen nun an einer schmalen Stelle von Eastbourne bis Folkestone erfolgen, im Gegensatz zu dem früheren Vorschlag auf ‘breiter Front’ über den Kanal anzulanden.
Das Küstenkommando der RAF beginnt mit Anti-U-Boot-Patrouillen von Island aus, wobei Fairey Battle Flugzeuge verwendet werden.

Besetzte Gebiete

Frankreich: Frei-französische Streitkräfte übernehmen am 27. August die Kontrolle von Duala im Kamerun und einen Tag später – am 28. August – von Brazzaville im Französisch-Kongo.


Bf 109E Jagdflugzeuge der III. Gruppe des Jagdgeschwader 26
Messerschmitt Bf 109E Jagdflugzeuge der III. Gruppe des Jagdgeschwader 26 in getarnten Abstellpositionen auf dem vorgeschobenen Flugfeld von Caffiers in der Nähe von Calais.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 28. August 1940:

Luftkrieg

Schlacht um England (Tag 50): Deutsche Bomber greifen die Flugplätze von Eastchurch und Rochford an, Messerschmitt Bf 109E fliegen Kampf-Patrouillen über Südostengland. Eine zweite Staffel von englischen zweisitzigen Defiant-Jägern (siehe auch am 19. Juli 1940) wird dabei praktisch durch Bf 109 vernichtet.
Erster Versuch, einen größeren Nachtangriff auf eine britische Stadt durchzuführen. Dieser Angriff auf Liverpool misslingt jedoch völlig. 160 Bomber, einschließlich viermotoriger Focke-Wulf Fw200 Condor, werfen ihre Bomben völlig verstreut über ein weites Gebiet ab. Ähnliche Versuche in den Nächten vom 29. auf den 30. August sowie am 30. auf den 31. August misslingen ebenfalls.
Englischer Nachtangriff auf Berlin wobei 10 Menschen getötet und 28 verletzt werden.

Seekrieg

Atlantik: Der bewaffnete Hilfskreuzer Dunvegan Castle (15.000 t) wird westlich von Irland durch das deutsche U-Boot U 46 versenkt.


Hauptquartier des RAF-Jägerkommandos
Hauptquartier des RAF-Jägerkommandos. Die Übersichtskarte mit Markierungszeichen zeigt die augenblickliche Luftlage.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 29. August 1940:

Luftkrieg

Schlacht um England (Tag 51): 720 Messerschmitt Bf 109E Jäger führen Kampfpatrouillen über Kent durch. Sie können jedoch keine größeren Luftkämpfe mit englischen Jagdflugzeugen provozieren, da die RAF ihre Jäger zum Einsatz gegen Bomberformationen zurückhält.


Ungarische Militärparade
Ungarische Militärparade mit CV Kleinkampfwagen in einer von Rumänien übernommenen Stadt in Siebenbürgen nach dem Wiener Schiedsspruch.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 30. August 1940:

Politik

Wiener Schiedsspruch: Hitler legt die Grenzstreitigkeiten zwischen Ungarn und Rumänien bei, in dem den Ungarn die Hälfte des strittigen Gebietes (nördliches Siebenbürgen oder Transsylvanien) zugesprochen wird.

Luftkrieg

Schlacht um England (Tag 52): Verheerende Angriffe auf den Flugplatz von Biggin Hill. Der Flugplatz von Detling wird auch beschädigt. Die Fabrik von Vauxhall in Luton wird bombardiert (50 Tote).
Verluste: 24 deutsche, 20 englische Flugzeuge.
Englischer Nachtangriff der RAF auf Berlin.


Hurricane im Nachteinsatz
Ein Tagjäger vom Typ Hawker Hurricane wird als Nachtjäger gegen Bomber eingesetzt.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 31. August 1940:

Luftkrieg

Deutsche Luftangriffe auf die Flugplätze von Biggin Hill, Debden, Hornchurch und Eastchurch und den Flughafen Croydon.
Verluste: 38 deutsche, 34 englische Flugzeuge.
140 Bomber greifen Liverpool und Merseyside in der Nacht vom 30. August auf den 1. September an. Das Schlachtschiff Prince of Wales wird dabei beschädigt und es kommt zu 160 kleineren Bränden mit 109 Opfern (davon 23 Tote) in der Innenstadt von Liverpool. Die deutsche Luftwaffe verliert insgesamt sieben Bomber während der Nachtangriffe auf Liverpool.
Vierter Nachtangriff der RAF auf Berlin.
Schlacht um England, Flugzeugverluste vom 13. bis 31. August: Deutsche Luftwaffe 252 Jäger und 215 Bomber, englische RAF 359 Flugzeuge.

Seekrieg

Eine englische Zerstörer-Flottille läuft in der Nacht vom 31. August auf den 1. September auf ein deutsches Minenfeld vor Texel. Die Zerstörer Esk und Ivanhoe sinken, Express wird schwer beschädigt.
Handelsschiffs-Verluste im August 1940: 84 alliierte Schiffe mit zusammen 353.004 Tonnen im Atlantik, 8 alliierte Schiffe mit 44.225 Tonnen in anderen Gewässern.
4 Schiffe der Achsenmächte mit 10.064 Tonnen im Mittelmeer.
3 deutsche U-Boote im Atlantik, Arktis oder Ostsee versenkt. 28 einsatzbereite deutsche U-Boote im Atlantik.


zurück Zurück zu Juli 1940.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.