Kriegstagebuch des Zweiten Weltkrieges für Mai 1945.

Dönitz verkündet den Tod Hitlers, Fall von Berlin, Indische Truppen besetzen Rangun, deutsche Kapitulation im Westen, Bedingungslose Gesamtkapitulation Deutschlands, Schlacht von Wewak, Tages-Brandbombenangriff auf Nagoya, Regierung Dönitz wird verhaftet, Churchill tritt zurück.

zurück Zurück zu April 1945.


Russische Stellung an Spreebrücke
Eine russische Stellung mit Josef Stalin-Panzern an einer der Spreebrücken.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 1. Mai 1945:

Ostfront

Schlacht um Berlin: Goebbels und seine Frau Magda vergiften ihre 6 Kindern, bevor sie Selbstmord begehen. Russische Truppen nehmen die Bezirke Charlottenburg und Schöneberg.

Heimatfronten

Deutschland: DÖNITZ VERKÜNDET DEN TOD VON HITLER (‘gefallen in Berlin’) und wird zweiter ‘Führer’ des Reiches.

Seekrieg

Pazifik: Die Australier landen auf Thrakan (Operation Oboe I).

Luftkrieg

Die mexikanische Expeditions-Luftstreitmacht (mit P-47 ausgerüstet) kommt in Manila an.

Burma

Gurkha-Fallschirmjäger nehmen die Küstenbatterie bei Elephant Point, in der Nähe von Rangun.

Okinawa

Ein US-Infanterie-Bataillon überwindet die steile Ostseite des Maeda-Steilanstiegs, wird aber nach Einbruch der Dunkelheit wieder geworfen.


General Weidling kapituliert in Berlin
Der Kampfkommandant von Berlin, General Weidling, verlässt an diesem Tag seinen Befehlsbunker, um den Russen die Kapitulation anzubieten.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 2. Mai 1945:

Ostfront

STALIN VERKÜNDET DEN FALL VON BERLIN im Tagesbefehl Nr. 359: ‘Truppen der 1. Weißrussischen Front, von Marschall Schukow befohlen … haben heute am 2. Mai Berlin vollständig erobert …, die Brutstätte der deutschen Aggression.’ Der Tagesbefehl nennt 131 Generäle namentlich und verleiht ihren Einheiten die Ehrenbezeichnung ‘Berlin’-Divisionen. Die Schlacht um Berlin endet mit der Kapitulation oder Vernichtung der letzten Widerstandsnester: 2.600 deutsche Soldaten werden im zerstörten Reichstag gefangengenommen.
Russische Truppen nehmen die Hafenstädte Rostock und Warnemünde.

Westfront

Die britische 6. Luftlande-Division stellt Verbindung mit der russischen 70. Tank-Division bei Wismar her.

Burma

Die britische 14. Armee erreicht Pegu, 58 km nördlich von Rangun. Eine 7.000 Mann starke, zusammengeraffte japanische Streitmacht leistet fanatischen Widerstand.

Seekrieg

Indischer Ozean: Indische Truppen landen südlich von Rangun.
Nordsee: 23 von 60 deutschen U-Booten werden zwischen dem 2. und 6. Mai von RAF-Flugzeugen bei dem Versuch von Nordwest-Deutschland nach Norwegen zu entkommen, versenkt.

Okinawa

US-Marines erleiden schwere Verluste in der Nähe des Fluss Asa.

Neutrale

Spanien: Pierre Laval wird auf Antrag der Alliierten interniert.

Geheimkrieg

Dr. Wernher von Braun, General Dornberger und andere Raketenexperten werden von der 44. US-Infanterie-Division in der Nähe von Reutte (österreichisches Tirol) gefangengenommen.


Indische Truppen vor Rangun
Indische Truppen erobern ein Dorf vor Rangun nach ihrer Landung am Vortag.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 3. Mai 1945:

Burma

Indische Truppen besetzen Rangun, ohne Widerstand vorzufinden.

Westfront

Britische Truppen besetzen Hamburg. 59 Handelsschiffe und 600 kleinere Boote werden von den Deutschen selbst versenkt. Patton nimmt Braunau (Hitlers Geburtsort). Deutsche Gesandte für Kapitulationsverhandlungen treffen in Montgomerys Hauptquartier in der Lüneburger Heide ein.

Seekrieg

Mindestens 5.000 ehemalige KZ-Häftlinge aus vielen Nationen ertrinken bei einem RAF-Jagdbomberangriff vor Lübeck, als das Kreuzfahrtschiff Cap Arkona und der Frachter Thielbek versenkt werden.

Okinawa

Große japanische Gegenoffensive mit Panzern, Infanterie, schwerer Artillerie, 800 über See angelandeten Sturmtruppen und 125 Kamikaze-Flugzeugen, welche 17 Schiffe treffen (3.-5. Mai).

Philippinen

Davao, der Hauptort von Mindanao, wird von den Amerikanern erobert.

Neutrale

Irland: Ministerpräsident de Valera fordert eine deutsche Gesandtschaft an, um sein Beileid über den Tod von Adolf Hitler auszudrücken.
Portugal: Salazar ordnet einen Trauertag wegen Hitler an.

Besetzte Gebiete

Niederlande: Rückkehr der Königin und Prinzessin Juliana.

Luftkrieg

Deutschland: 125 RAF-Bomber greifen Kiel an und werfen 174 t Bomben ab.


Ende eines Werwolfes
Das Ende eines ‘Werwolfes’, welcher in der Nacht vom 3./4. Mai auf britische Soldaten geschossen hat.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 4. Mai 1945:

Westfront

Kapitulation aller deutschen Streitkräfte im Nordwest-Deutschland, Holland und Dänemark gegenüber Feldmarschall Montgomery bei einer Zeremonie in seinem Hauptquartier in der Lüneburger Heide (die Übergabe tritt in Kraft am 5. Mai um 8 Uhr).

Seekrieg

Pazifik: Der britische Flugzeugträger Formidable wird von einem Kamikaze-Flugzeug vor Sakishima Gunto getroffen.

Okinawa

Eine japanische Kolonne dringt mehr als 1,5 km hinter die US-Linien vor, bevor sie aufgerieben wird. Erneute japanische Angriffe nach Einbruch der Dunkelheit werden ebenfalls abgewehrt, was die gesamten japanischen Verluste dabei auf ca. 5.000 Mann bringt.


Tschechen entwaffen Deutsche
Eine deutsche Einheit wird in Prag von Tschechen entwaffnet.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 5. Mai 1945:

Besetzte Gebiete

Tschechoslowakei – Prager Aufstand: Der Widerstand greift den Radiosender an und entfacht einen allgemeinen Aufstand, welcher vom tschechischen Nationalkomitee geleitet wird.

Seekrieg

Atlantik: letzter deutscher U-Boot-Erfolg vor Amerika. U 853 versenkt das Handelsschiff Black Point und wird dann selbst durch USS Atherton versenkt.

Okinawa

Die 77. US-Division gewinnt eine sichere Stellung auf dem Maeda-Steilhang.


Indische Truppen im künstlichen Nebel
Indische Truppen greifen nördlich von Rangun im künstlichen Nebel an.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 6. Mai 1945:

Burma

Die britische 14. Armee stellt Kontakt zu den Landungsstreitkräften vom Unternehmen Dracula bei Hlegu her, nördlich von Rangun.

Westfront

Tschechoslowakei: Pattons US-Truppen besetzen die Skoda-Werke.

Besetzte Gebiete

Tschechoslowakei: 3 Waffen-SS Divisionen wird befohlen, den Prager Aufstand niederzuschlagen.

Diplomatie

Portugal beendet die diplomatischen Beziehungen zur Dönitz-Regierung.


Deutsche Kapitulation in Reims
Die Unterzeichnung der Gesamtkapitulation der deutschen Wehrmacht im Hauptquartier General Eisenhowers in Reims durch Generaloberst Jodl und Generaladmiral von Friedeburg (vorn, mit dem Rücken zum Fotografen).
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 7. Mai 1945:

Politik

BEDINGUNGSLOSE KAPITULATION DEUTSCHLANDS. Generaloberst Jodi unterzeichnet das Kapitulation-Dokument in der Nacht um 2:41 Uhr in einem Schulzimmer in Reims.

Westfront

Alliierte Truppen besetzen Emden und Wilhelmshaven und marschieren in Ost-Holland und Dänemark ein. Der ungarische Ministerpräsident, Szalasi, wird durch die 7. US-Armee in der Nähe von Salzburg gefangen genommen. Die ungarischen Kronjuwelen werden in einem Eisenbahnwagen gefunden.

Ostfront

Die Belagerung von Breslau endet nach 82 Tage. 40.000 Deutsche werden gefangen genommen.

Seekrieg

U 2336 erzielt den letzten deutschen U-Boot-Erfolg im 2. Weltkrieg mit der Versenkung der Küstenfrachter Avondale Park und Sneland im Firth of Forth. U 320 wird von einem Catalina-Flugboot der RAF vor Bergen versenkt. Es ist das letzte deutsche U-Boot, welches durch die Alliierten im 2. Weltkrieg versenkt wird.
Deutsche U-Boot-Verluste 1945: 153 versenkt, 217 selbst versenkt, 187 übergeben.


Letzter Transport
Einer der letzten Evakuierungstransporte über die Ostsee.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 8. Mai 1945:

Seekrieg

Letzte deutsche Evakuierung-Geleitzüge mit 126 kleineren Schiffen aus Kurland (Lettland). 1,42 Millionen Menschen konnten seit dem 25. Januar aus Pommern und Ostpreußen gerettet werden.
Das Liberty-Schiff Horace Binney läuft vor Flushing auf eine Mine und bricht nahezu in zwei Teile auseinander. Aber eine bemerkenswerte Bergungsaktion rettet Schiff und Ladung.

Heimatfronten

VE-DAY (‘Victory in Europe’): große Feierlichkeiten zum alliierten Sieg in Europa.

Politik

In Berlin im russischen Hauptquartier ratifizieren Feldmarschall Keitel, Marschall Schukow und Air Marshall Tedder die Kapitulationsurkunde von Reims vom Vortag.

Ostfront

Dresden wird von russischen Truppen besetzt.

Besetzte Gebiete

Norwegen: Kronprinz Olaf landet in Oslo von einem britischen Kriegsschiff an und verkündet die Kapitulation der deutschen Besatzungstruppen.
Tschechoslowakei: Kapitulation der deutschen Garnison von Prag gegenüber russischen Truppen.


Siegesfeier Roter Platz
Siegesfeier auf dem Roten Platz in Moskau.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 9. Mai 1945:

Heimatfronten

Russland: Siegesfeier in Moskau, wo 2 Millionen Menschen einem spektakulären Feuerwerk zusehen.
Großbritannien: Viele Verteidigungsmaßnahmen werden aufgehoben.

Ostfront

Die deutsche Heeresgruppe Kurland beginnt mit der Übergabe an die Russen. 133.000 deutsche Gefangene vom 9. bis 11. Mai.

Besetzte Gebiete

Frankreich: Kapitulation der deutschen Garnisonen von La Rochelle, St. Nazaire, Lorient und den Kanalinseln. Vizeadmiral Hüffmeier, Kommandeur der Garnison auf den Kanalinseln, kapituliert an Bord des Zerstörers Bulldog.
Österreich: Göring und Kesselring werden von den Amerikanern gefangen genommen.
Norwegen: Reichskommissar Terboven begeht im Alter von 46 Jahren Selbstmord. Quisling wird vom Widerstand verhaftet.
Griechenland: 20.000 Mann deutscher Truppen auf Kreta , Rhodos und anderen Inseln der Ägäis kapitulieren gegenüber den alliierten Truppen.

Okinawa

US-Truppen nehmen Hill 60 und den Kochi-Höhenrücken.


T-34 in Prag
Die Besatzung eines T-34/85 der 63. Garde-Panzerbrigade wird durch tschechische Zivilisten in Prag begrüßt. Die Prager Burg ist im Hintergrund zu sehen.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 10. Mai 1945:

Ostfront

Russischen Truppen besetzen Prag.

Okinawa

US-Marines erkämpfen einen Brückenkopf über den Fluss Asa.


Flugzeugträger nach Kamikaze-Treffern
Die brennende ‘Bunker Hill’, nachdem der US-Flugzeugträger von Kamikaze-Fliegern getroffen wurde.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 11. Mai 1945:

Seekrieg

Pazifik: US-Flugzeugträger Bunker Hill (Task Force 58) wird von 3 Kamikaze-Flugzeuge vor Okinawa getroffen. 392 Mann der Besatzung werden getötet, 264 verwundet.

Ostfront

Russische Truppen starten einen letzten Angriff auf die noch in Böhmen aushaltenden deutschen Verbände der Heeresgruppe Mitte.

Okinawa

Die 10. US-Armee startet koordinierte Angriffe an beiden Flanken der Shuri-Linie.

Neuguinea

SCHLACHT VON WEWAK: Australische Truppen beginnen mit dem abschließenden Angriff auf die letzte japanische Hochburg an der Nordküste von Neuguinea. Trotz fanatischen Widerstand, können Panzer und von See anlandende Infanterie sich bis zum 23. Mai vereinigen und zwingen die japanische 18. Armee, sich in die unzugänglichen Prinz-Alexander-Berge zurückziehen.

Besetzte Gebiete

Frankreich: Die deutsche Garnison von Dünkirchen übergibt sich den belagernden tschechischen Truppen.


Kapitulation deutscher U-Boote
Eine britische Korvette geleitet deutsche U-Boote nach ihrer Kapitulation zu einem Ankerplatz.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 12. Mai 1945:

Seekrieg

Letzte Arktis-Konvois JW-67 (nach Osten) und RA-67 (Richtung Westen). Am 16. Mai nimmt der Geleitschutz des Konvois die Kapitulation von 14 deutschen U-Booten an und begleitet sie bis nach Loch Eriboll.

Besetzte Gebiete

Tschechoslowakei: General Wlassow, der Kommandeur der antikommunistischen ROA und KONR, wird von den Amerikanern widerwillig den russischen Truppen übergeben (hingerichtet im August 1946).
Deutschland: Soldaten der 7. US-Armee nehmen den japanischen Botschafter Oshima und 130 Mitarbeiter gefangen.

Okinawa

US-Marines werden unter schweren Verlusten beim Sugar-Loaf-Hügel zurückgeschlagen, der Schlüsselstellung der japanischen Shuri-Linie.


US-Marines erstürmen eine japanische Stellung
US-Marines erstürmen eine japanische Stellung auf Okinawa.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 13. Mai 1945:

Okinawa

US-Truppen nehmen den Hügel Conical Hill am Ostende der Shuri-Linie.

Besetzte Gebiete

Deutschland: Die Scots Guards besetzt Helgoland.

Heimatfronten

Großbritannien: Erntedankgottesdienst in der St. Pauls Kathedrale, von der königlichen Familie besucht.


Superfortress über Japan
Eine B-29 Superfortress wirft Bomben über Japan ab.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 14. Mai 1945:

Luftkrieg

Pazifik – TAGES-BRANDBOMBEN-ANGRIFF AUF NAGOYA: Um die japanische Moral und Industrieproduktion nach dem schweren psychologischen Schlag des deutschen Zusammenbruchs weiter zu untergraben, beginnt das 21. US-Bomberkommando mit der 20. US-Air-Force Brandbombenangriffe bei Tageslicht auf die vier Städte Nagoya, Yokohama, Osaka und Kobe zwischen dem 14. Mai und 15. Juni. Insgesamt 4.700 Einsätze (77 B-29 Superfortress gehen verloren) 16.647 Tonnen Napalm- und Öl-Bomben vernichten 36 km² bebaute Fläche von Stadtgebieten.

Okinawa

20 US-Marinesoldaten erreichen den Gipfel des Sugar Loaf Hill, werden aber am nächsten Tag zum Rückzug gezwungen.


Kreuzer Haguro
Der japanische schwere Kreuzer ‘Haguro’.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 15. Mai 1945:

Seekrieg

Der japanische schwere Kreuzer Haguro läuft in eine Falle von 5 britischen Zerstörer und wird in der Nacht vom 15./16. Mai in der Malakka-Strasse torpediert und versenkt.

Besetzte Gebiete

Jugoslawien: Kapitulation der letzten eingeschlossenen deutschen Truppen, welche immer noch Widerstand geleistet haben.


spielende Jungen Kanalinseln
Diese zwei Jungen auf den Kanalinseln spielen britische Soldaten.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 16. Mai 1945:

Besetzte Gebiete

Kanalinseln: Britische Streitkräfte befreien Alderney.

Okinawa

Die 6. US Marine Division erleidet schwere Verluste.


General Buckner
General Simona Bolivar Buckner (Vordergrund) auf Okinawa.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 17. Mai 1945:

Okinawa

Generalleutnant Simon Bolivar Buckner Junior, kommandierender General der 10. US-Armee, übernimmt persönlichen den Befehl über die Operationen. US-Marines erreichen den Kamm des Sugar Loaf Hill, müssen aber wegen Munitionsmangel den Rückzug antreten.


Schützen-Zug der US-Infanterie auf Okinawa
Ein Schützen-Zug der US-Infanterie ist oben auf dem Kamm eines Hügels auf Okinawa und hält Ausschau nach einem Scharfschützen, der auf sie schießt.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 18. Mai 1945:

Okinawa

Sugar Loaf Hill durch US-Marinesoldaten genommen.

Heimatfronten

Großbritannien: Avro Lancaster ‘Aries’ ist das erste Flugzeug, welches in der Geschichte über den magnetische Nordpol fliegt; während einer Serie von Trans-polaren Erprobungsflügen.


U-Boot Terrapin
Das britische Unterseeboot HMS Terrapin.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 19. Mai 1945:

Seekrieg

Pazifik: Das britische Unterseeboot Terrapin wird durch Wasserbomben schwer beschädigt, kann aber nach Australien entkommen.


Tunnel Okinawa
Dieser 30 m lange, verstärkte japanische Tunnel hat 5 Abzweigungen zu Räumen. Sie dienen als Truppenunterstände während Bombardierungen, Kommandoposten, Ambulanz-Stationen und Munitions- und Vorratslager.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 20. Mai 1945:

Okinawa

Chocolate Drop Hill von US-Infanterie gesichert, nach wilden Kämpfen in einem Labyrinth von miteinander verbundenen Tunneln. Japanischer Gegenangriff über ‘The Horseshoe’ (200 Tote).


Japanischer Junge als Freiwilliger
Dieser japanische Junge wäre als Freiwilliger dazu gedrängt worden, im Falle einer US-Invasion des Heimatlandes in die Schlacht geworfen zu werden.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 21. Mai 1945:

Heimatfronten

Japan: 2 Millionen Studenten werden im ‘Studenten-Verteidigungs-Korps’ mobilisiert.
USA: Humphrey Bogart heiratet Lauren Bacall.

Okinawa

Amerikanische Truppen nehmen den Sugar Hill und hebeln damit die rechte Flanke der Shuri-Linie aus. Die Japaner beschließen, sich weiter nach Süden zurückziehen.

Besetzte Gebiete

Deutschland: Heinrich Himmler wird von britischen Truppen in Bremervörde verhaftet, wo er als verkleideter Handlungsreisender untergetaucht war.


Schlamm gefüllter Schützengraben
Ein mit Schlamm gefüllter Graben mit einem von Schrapnellen durchsiebten US 81-mm-Mörser, der von japanischen Artillerie-Gegenfeuer auf Okinawa getroffen wurde.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 22. Mai 1945:

Okinawa

Anhaltende schwere Regenfälle bis Anfang Juni schränken stark die Mobilität der US-Panzerfahrzeuge ein und gibt den japanischen Verteidigern eine Ruhepause, während der sie die Verwundeten und Ausrüstung aus der Shuri-Linie evakuieren. US-Marinesoldaten überqueren den Fluss Asato.

Besetzte Gebiete

Deutschland: Montgomery wird zum Befehlshaber der britischen Besatzungstruppen ernannt.

Heimatfronten

Großbritannien: neue Einschnitte bei der Rationierung für Fette, Speck, Fleisch und Seife.


Verhaftung Regierung Dönitz
Mitglieder der verhafteten Regierung Dönitz: von links nach rechts Reichsminister Albert Speer, Großadmiral Dönitz und Generaloberst Jodl.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 23. Mai 1945:

Besetzte Gebiete

Deutschland: Mitglieder der Regierung Dönitz, des deutschen Oberkommandos und Generalstabs werden in Gewahrsam genommen und an Bord des Kreuzfahrtschiff Patria im Hafen von Flensburg interniert. Admiral von Friedeburg begeht Selbstmord.
Himmler begeht Selbstmord und wird an einem geheimen Ort in der Lüneburger Heide begraben.

Heimatfronten

Großbritannien: Churchill tritt zurück und bildet eine ‘Hausmeister’-Verwaltung aus Konservativen, Liberalen und Unabhängigen Nationalen (die ehemaligen Labour-Minister weigern sich, beizutreten).

Luftkrieg

Pazifik: 1.000 B-29 Superfortress (30 verloren) sind an zwei Höhepunkten der Nachtangriffe (Nächte vom 23./24. und 25./26. Mai) auf Tokio beteiligt. Entschlossene japanische Jagdabwehr und schwere Flak. Trotzdem bringen die Angriffe den ausgebrannten Stadtbereich auf 90 km².


eichen von zwei Fallschirmjäger der 1. Japanischen Überfall-Brigade
Die Leichen von zwei Fallschirmjäger der 1. japanischen Überfall-Brigade, die einen Angriff aus der Luft auf den Flugplatz Yontan versucht haben. Die Wrackteile des Flugzeugs, welches sie mit Sprengladungen und Granaten zerstört haben, liegen herum. Es gelang ihnen, 8 Jäger zu zerstören und 24 zu beschädigen.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 24. Mai 1945:

Okinawa

9 japanische Bomber-Transporter nähern sich der Insel (8 gehen verloren). Der Überlebende macht eine Notlandung mit seinem 12-Mann-Himmelfahrtskommando auf dem Yontan-Flugplatz, welche 8 Flugzeuge sowie Benzin- und Munitionslager zerstören, bevor sie überwältigt werden. Japanischer Gegenangriff auf dem Oboe-Hügel.

Neuguinea

Australische Truppen kreisen Wewak ein, die letzte japanische Hochburg an der Küste.

Besetzte Gebiete

Österreich: Selbstmord von Feldmarschall von Greim, letzter Oberbefehlshaber der Luftwaffe, in Salzburg im Alter von 50 Jahren in einem Krankenhaus.


Flüchtlinge vor zerstörten russischen Panzer
Flüchtlinge ziehen in Deutschland an einem zerstörten russischen Panzer in Richtung Westen.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 25. Mai 1945:

Geheimkrieg

Den alliierten europäischen Befehlsstellen wird mitgeteilt, dass sie nicht das Ultra-Geheimnis zu offenbaren haben.

Heimatfronten

USA: Über 60 Tote bei einer Explosion im Edgewood Arsenal, Maryland.


Corsair-Jäger über Okinawa
F4U-1 Corsair Jagdbomber drehen über dem südlichen Okinawa ein, um Bodenziele anzugreifen.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 26. Mai 1945:

Okinawa

US-Artillerie und Flugzeuge bombardieren die japanischen Truppen während ihres Rückzuges aus der Shuri-Linie.

Besetzte Gebiete

Deutschland: Das SHAEF Hauptquartier wird von Reims nach Frankfurt am Main verlegt.


japanisches U-Boot
Ein japanisches U-Boot auf Fahrt.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 27. Mai 1945:

Seekrieg

Pazifik: Ein japanisches U-Boot-Wolfsrudel unternimmt erfolglose Angriffe auf US-Konvois auf den Routen Leyte-Okinawa und Guam-Okinawa (27. Mai – 28. Juni).


US-Marines vor Naha, Okinawa
Soldaten der 6. US-Marineinfanterie-Division rücken nach Naha, der Hauptstadt von Okinawa, vor.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 28. Mai 1945:

Okinawa

US-Marines stoßen zum Hafen von Naha und der Kokuba-Mündung vor.

Besetzte Gebiete

Deutschland:Lord Haw-Haw‘ (William Joyce) wird durch britische Truppen festgenommen.

Seekrieg

Atlantik: Die britische Admiralität beendet das Atlantik-Konvoi-System.
Pazifik: Die TF 58 (Task Force 58) wird von der 5. US-Flotte zur 3. Flotte verlegt und in ‘TF 38’ umbenannt.

Heimatfronten

USA: US-Präsident Truman schlägt vor, die Bundes-Arbeitslosenversicherung auf bis zu 25 US-Dollar pro Woche zu erhöhen.


US-Marines bei der Burg Shuri
US-Marines bei der Burg Shuri begutachten das Gemetzel und die Zerstörungen dieses heiß umkämpften Teils des Schlachtfeldes auf Okinawa.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 29. Mai 1945:

Okinawa

US-Marines nehmen die Burg Shuri, das ehemaligen japanischen Hauptquartier und Shuri-Stadt (beide sind nur noch vollständige Ruinen).

Syrien

Kämpfe zwischen französischen Truppen und syrischen Nationalisten in Damaskus. Die Briten vereinbaren eine Waffenruhe am 31. Mai.

Luftkrieg

Pazifik: 101 P-51 Mustangs, welche eine Formation von B-29 Superfortress nach Yokohama eskortieren, schießen 26 von 150 verteidigenden A6M5 Reisen und andere japanische Abfangjäger bei einem Verlust von 3 Jägern ab.

Heimatfronten

Japan: Vizeadmiral Ozawa wird Nachfolger von Admiral Toyoda als Oberbefehlshaber der Vereinigten Flotte.


Schukow
Der russische Marschall Georgi Konstantinowitsch Schukow (1896-1974) – ‘der General, der nie eine Schlacht verloren hat.’
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 30. Mai 1945:

Besetzte Gebiete

Deutschland: Schukow wird zum russischen Vertreter in der Alliierten Kontrollkommission ernannt.
Iran: Der Außenminister fordert den Rückzug aller britischen, amerikanischen und russischen Streitkräfte aus dem Land.

Heimatfronten

Frankreich: 100.000 deutsche Kriegsgefangene werden eingesetzt, um 100 Millionen Minen zu räumen.

Okinawa

US-Streitkräfte besetzen die verlassenen japanischen Stützpunkte in der Shuri-Linie.


US-Marineinfanteristen im Gefecht
US-Marineinfanteristen im Gefecht in der Nähe von Naha auf Okinawa.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 31. Mai 1945:

Okinawa

Die 6. US-Marine-Division läuft in eine starke japanischen Nachhut in der Nähe von Hügel 46 hinein.

Seekrieg

Handelsschiffs-Verluste im Mai 1945: 3 alliierte Schiffe mit zusammen 10.022 Tonnen im Atlantik, 3 alliierte Schiffe mit 7.176 Tonnen in anderen Gewässern.
118 japanische Schiffe mit 270.703 Tonnen im Pazifik.
10 deutsche U-Boote im Atlantik, Arktis oder Ostsee versenkt (weltweit insgesamt 245 U-Boote einschließlich Selbstversenkungen verloren), 124 U-Boote haben sich übergeben.


gehe zu Weiter zu Juni 1945.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.